Botox zu schmerzhaft?

Der Bereich für alle Anwendungen/Maßnahmen, die man selbst nicht ausführen kann. zB. Botox spritzen, Schweissdrüsenabsaugung, aber auch Psychotherapie usw.

Moderatoren: Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Antworten
Timmy23
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 10
Registriert: 06.Sep 2011, 14:41
Geschlecht: Männlein

Botox zu schmerzhaft?

Beitrag von Timmy23 » 24.Mai 2012, 10:32

Hi,

ich war die Tage bei meinem Hautarzt, um über alternative Behandlungsmethoden zu sprechen (habe keine zufrieden stellenden Ergebnisse mit der Iontophorese). Es kam auch die Botoxmethode zur Sprache, dazu meinte mein Arzt: Seine Erfahrung aus der Behandlung wären, dass sie so scherzhaft ist, dass die meisten Patienten diese nach ein gewissen Zeit abbrechen würden. Der Schmerz stehe wohl in keinem Verhältnis zur Wirkung. Fazit: keine Option!

Wie seht ihr das?

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: Botox zu scherzhaft?

Beitrag von blank » 24.Mai 2012, 18:27

Ich nehme an du redest von den Händen? Da soll es schmerzhaft sein ja, kann aber nicht aus Erfahrung sprechen. Ich empfehle dir Antihydral zusätzlich zur Iontopherese. Hatte heute mal wieder ein Strombad genommen, eben ;-) Die Füße brennen leicht, also der Linke, der am +Pol gewesen ist. Vielleicht muss ich auch mal wieder AH draufhauen. Na egal, also dir viel Erfolg ;-)
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

Benutzeravatar
Dedee
Administrator
Administrator
Beiträge: 1184
Registriert: 21.Apr 2008, 19:24
Geschlecht: Weiblein

Re: Botox zu scherzhaft?

Beitrag von Dedee » 30.Mai 2012, 23:43

Scherzhaft oder schmerzhaft? Ihr verwirrt mich :suspect:
Liebe Grüße
Dedee

*****

Bitte haltet euch an die Forenregeln und nutzt die Suchfunktion.
Kommerzielle Links haben (außer im kommerziellen Bereich) übrigens keine Chance und werden gelöscht! :thumb:

magkekse
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 29
Registriert: 13.Okt 2008, 20:24
Geschlecht: Weiblein

Re: Botox zu scherzhaft?

Beitrag von magkekse » 02.Apr 2013, 18:14

Hi, das muss jeder selbst für sich entscheiden, aber ich sehe das absolut anders! Habe bereits die zweite Botox-Behandlung palmar hinter mir: die Schmerzen sind krass, aber das Ergebnis (bei mir) super. Da beisst man die Zähne zusammen und hat dafür 6 Monate Ruhe. Im Vergleich zu den Schwitzehändchen und dem "Leidensdruck" nehme ich die ca. 10 Minuten Schmerz gerne auf mich. Aber meine Ärztin sagte mir schon, dass ich da tapfer sei und die männlichen Patienten eher zimperlich. Ja, so ist das eben.... aber auch diese Patienten kommen wieder.
Du kannst die Richtung des Windes nicht ändern, aber die Segel richtig setzen.

Odsche
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 6
Registriert: 07.Mai 2013, 9:45
Geschlecht: Weiblein

Re: Botox zu scherzhaft?

Beitrag von Odsche » 31.Mai 2013, 9:55

Ja, bei spolchen Behandlungen emfpinde ich auch zu viel Schmerz. Und ich möchte nicht wegen eines ärztlichen Fehlers zum Pflegefall werden. Es gibt zwar inzwischen viele gute Einrichtungen und Pflegekräfte, die einen umsorgen. Aber mir wäre dann doch lieber, wenn ich erst im Alter darauf zurückgreife und nicht jetzt schon :)
Zuletzt geändert von Dedee am 22.Jul 2013, 20:14, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Verlinkung entfernt

magkekse
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 29
Registriert: 13.Okt 2008, 20:24
Geschlecht: Weiblein

Re: Botox zu scherzhaft?

Beitrag von magkekse » 01.Jun 2013, 20:27

Hallo Odsche,

was meinst Du mit Pflegefall nach Botox-Behandlung - zeitweise gelähmte bzw. eingeschränkte Beweglichkeit der Hände aufgrund mangelnder Erfahrung des Mediziners? Dieses Risiko besteht natürlich bei unsachgemäßer Behandlung. Würde mich interessieren, wenn Du da einen Fall benennen könntest.

Im medizinischen Bereich wird Botox doch inzwischen sehr erfolgreich angewendet, z.B. zur Regulierung der Prostatagröße, Blasenschwäche oder zur Behandlung von Migräne.

Natürlich gibt es diejenigen, die eine Botox-Behandlung generell ablehnen. Ich meinerseits würde mir das Zeug z.B. nicht zu kosmetischen Zwecken ins Gesicht spritzen lassen.

Die Behandlung an den Händen ist wirklich schmerzhaft. Ich denke aber, wer wirklich unter seiner palmaren HH leidet, wird diese Tortur "gerne" in Kauf nehmen. Zum Pflegefall wird man deshalb aber Gott sei Dank noch lange nicht.

Schönen Abend!
Du kannst die Richtung des Windes nicht ändern, aber die Segel richtig setzen.

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 67
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg

Re: Botox zu schmerzhaft?

Beitrag von piepa » 01.Jun 2014, 15:53

Bei mir wurde nicht betäubt,es war sehr sehr schmerzhaft.Aber hab gesagt da muss ich jetz durch. Habs durchgehalten bis zum Schluss. Ok,hat auch nicht lange gedauert.

magkekse
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 29
Registriert: 13.Okt 2008, 20:24
Geschlecht: Weiblein

Re: Botox zu schmerzhaft?

Beitrag von magkekse » 08.Aug 2014, 15:47

piepa hat geschrieben:Bei mir wurde nicht betäubt,es war sehr sehr schmerzhaft.Aber hab gesagt da muss ich jetz durch. Habs durchgehalten bis zum Schluss. Ok,hat auch nicht lange gedauert.
Und, wie geht es Dir jetzt damit? Hat sich die Tortur gelohnt? Zufrieden?

Ich war inzwischen auch wieder... autsch, aber Augen zu und durch :thumb:
Du kannst die Richtung des Windes nicht ändern, aber die Segel richtig setzen.

magkekse
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 29
Registriert: 13.Okt 2008, 20:24
Geschlecht: Weiblein

Re: Botox zu schmerzhaft?

Beitrag von magkekse » 08.Aug 2014, 15:53

Ach ja: wie viele Einstiche wurden bei Euch pro Hand gesetzt??

Bei mir waren es zunächst 20 pro Hand mit unbefriedigendem Ergebnis, mit 30 pro Handfläche war es dann viel besser.
Du kannst die Richtung des Windes nicht ändern, aber die Segel richtig setzen.

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 67
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg

Re: Botox zu schmerzhaft?

Beitrag von piepa » 08.Aug 2014, 22:55

magkekse hat geschrieben:
piepa hat geschrieben:Bei mir wurde nicht betäubt,es war sehr sehr schmerzhaft.Aber hab gesagt da muss ich jetz durch. Habs durchgehalten bis zum Schluss. Ok,hat auch nicht lange gedauert.
Und, wie geht es Dir jetzt damit? Hat sich die Tortur gelohnt? Zufrieden?

Ich war inzwischen auch wieder... autsch, aber Augen zu und durch :thumb:
Es hat sich sehr gelohnt,mir geht's sehr gut !ich bin trocken,schwitz nur noch,wenns eben richtig heiß is oder wenn ich eben richtig körperlich in aktion bin.aber sonst,alles top !die schmerzen hab sich wirklich gelohnt.trage auch wieder ohne nach zu denken einfarbige Oberteile.hab keine angst mehr :)

magkekse
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 29
Registriert: 13.Okt 2008, 20:24
Geschlecht: Weiblein

Re: Botox zu schmerzhaft?

Beitrag von magkekse » 09.Aug 2014, 13:03

Heee piepaa,

das freut mich sehr für Dich!! :grpwave: Endlich den Sommer geniessen :-)

Bei mir ist es auch so, dass die Dämme brechen, wenn's sehr heiss ist. Aber ansonsten bin ich froh, dass meine Schwitzehändchen sich im Rahmen halten bzw. ich liebe die Zeiten, wenn sie staubtrocken sind. Allein dafür lohnen sich die Schmerzen. Die Achseln wären dann das nächste, das ich gerne behandeln lassen würde...

Wird denn bei Dir "nur" die Achsel behandelt? Wie viele Einstiche werden da gesetzt?

Lieben Dank für die Info und ein tolles WE!
Du kannst die Richtung des Windes nicht ändern, aber die Segel richtig setzen.

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 67
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg

Re: Botox zu schmerzhaft?

Beitrag von piepa » 09.Aug 2014, 14:44

magkekse hat geschrieben:Heee piepaa,

das freut mich sehr für Dich!! :grpwave: Endlich den Sommer geniessen :-)

Bei mir ist es auch so, dass die Dämme brechen, wenn's sehr heiss ist. Aber ansonsten bin ich froh, dass meine Schwitzehändchen sich im Rahmen halten bzw. ich liebe die Zeiten, wenn sie staubtrocken sind. Allein dafür lohnen sich die Schmerzen. Die Achseln wären dann das nächste, das ich gerne behandeln lassen würde...

Wird denn bei Dir "nur" die Achsel behandelt? Wie viele Einstiche werden da gesetzt?

Lieben Dank für die Info und ein tolles WE!
hi ;) ja bei mir waren es nur die Achseln. ähm jetz muss ich überlegen, das waren etwa,glaube zwischen 10 und 20 pro Achsel.ganz genau hab ich nicht gezählt.kommt aber auch drauf an,wie groß die Fläche is,die gespritzt werden muss.Eine Seite war bisschen mehr wie die andere.

magkekse
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 29
Registriert: 13.Okt 2008, 20:24
Geschlecht: Weiblein

Re: Botox zu schmerzhaft?

Beitrag von magkekse » 12.Aug 2014, 11:24

hi ;) ja bei mir waren es nur die Achseln. ähm jetz muss ich überlegen, das waren etwa,glaube zwischen 10 und 20 pro Achsel.ganz genau hab ich nicht gezählt.kommt aber auch drauf an,wie groß die Fläche is,die gespritzt werden muss.Eine Seite war bisschen mehr wie die andere.
Okay, danke, hilft mir schon etwas weiter :-) Wie lange hält das so bei Dir im Durschnitt bzw. lässt Du Dich nur für die Sommermonate behandeln? :sorry: hab' so viele Fragen, aber möchte einfach so viel wie möglich darüber herausfinden :-)
Du kannst die Richtung des Windes nicht ändern, aber die Segel richtig setzen.

piepa
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 67
Registriert: 01.Jul 2013, 17:00
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: bei nürnberg

Re: Botox zu schmerzhaft?

Beitrag von piepa » 12.Aug 2014, 22:49

magkekse hat geschrieben:
hi ;) ja bei mir waren es nur die Achseln. ähm jetz muss ich überlegen, das waren etwa,glaube zwischen 10 und 20 pro Achsel.ganz genau hab ich nicht gezählt.kommt aber auch drauf an,wie groß die Fläche is,die gespritzt werden muss.Eine Seite war bisschen mehr wie die andere.
Okay, danke, hilft mir schon etwas weiter :-) Wie lange hält das so bei Dir im Durschnitt bzw. lässt Du Dich nur für die Sommermonate behandeln? :sorry: hab' so viele Fragen, aber möchte einfach so viel wie möglich darüber herausfinden :-)
Kein Thema,frag ruhig :) Meine Ärztin sagte mir,in einem Jahr etwa,das sie mich wieder erwartet(hatte es im Mai durchgeführt).Nein ich lass mich nicht nur für Sommermonate behandeln,da ich egal welches Wetter, ständig nass war.Aber allein das Spritzen wird es nicht sein.Es geht nicht in " 5 Minuten". Vorher wird noch was vorbereitet,damit man sieht,wo und wieviel hinterher gemacht werdn muss.Also alles in einem bis zu einer Stunde.Und wie gesagt die Schmerzen(kommt auch drauf an wie empfindlich man ist !,mir tat es SEHR SEHR weh)haben sich wirklich gelohnt.

Niclas
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 12
Registriert: 10.Sep 2016, 12:49
Geschlecht: Männlein

Re: Botox zu schmerzhaft?

Beitrag von Niclas » 27.Sep 2016, 13:57

Ich habe auch eine Botox Behandlung hinter mir und kann nur sagen es ist sehr scherzhaft. Ich habe beide Handinnenflächen behandeln lassen (jeweils 30 Stiche) und das Ergebnis war gut. Es hat etwa 1 Woche gedauert bis die Wirkung einsetzte und meine Hände waren staubtrocken. Allerdings ging die Wirkung schon nach 3 Monaten rapide zurück, sodass ich zum 4. Monat wieder anfing zu schwitzen. Das war rausgeschmissenes Geld! Beide Hände haben mich 800€ gekostet. Ich wollte es trotzdem nochmal probieren und habe nach 6 Monaten erneut gespritzt und es hatte nicht die gleiche Wirkung wie beim ersten mal. Viele vergessen das das Botox wie ein Gift für unseren Körper ist und somit abgebaut wird. Was heißt das? Das heißt das beim 2 oder 3 mal die Wirkung nachlässt, weil der Körper nach der ersten Injektion damit anfängt, Antikörper zu bilden die das Botox abbauen. Das wiederum heißt das nach der zweiten und dritten Anwendung das Botox viel schneller abgebaut wird.
Mein Fazit: Kurzfristig sehr effektiv - langfristig gesehen keine Lösung und extrem teuer!!!

Benutzeravatar
schwitzen_com
Administrator
Administrator
Beiträge: 262
Registriert: 05.Mai 2008, 9:49
Kontaktdaten:

Re: Botox zu schmerzhaft?

Beitrag von schwitzen_com » 27.Sep 2016, 14:04

Hallo Niclas. Hast Du auch bereits die Iontophorese ausprobiert?
Sascha Ballweg

Palmare Hyperhidrose zu über 80% gelindert / sichtbarer Achselschweiß komplett beseitigt.
Ist Initiator von http://www.hyperhidrosehilfe.de sowie http://www.schwitzen.com

Antworten