Eine kleine Umfrage

Gedankenaustausch und Infos zu übermäßigem Körpergeruch

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille, knorki

jenesaispas
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 5
Registriert: 08.Mai 2017, 20:10
Geschlecht: Weiblein

Eine kleine Umfrage

Beitragvon jenesaispas » 21.Mai 2017, 0:21

Hallo ihr,

ich lese schon seit längerem bei euch mit und zerbreche mir auch selber schon seit über 15 Jahren den Kopf über diese ganze [...]. Die bei mir angefangen hat, als ich in die Pubertät kam, aber wahrscheinlich auch schon früher. Bisher habe ich noch keinen anderen Menschen getroffen, dem es genauso geht, aber in diversen (englischsprachigen) Foren gibt es "Body Odo(u)r"-Threads wie Sand am Meer, und ich habe die letzten Wochen wirklich sehr viel Zeit damit gebracht darin zu lesen und habe versucht Ursachenforschung zu betreiben.

Also scheinbar bin ich nicht die Einzige, mit der was nicht stimmt, auch wenn ich mich jahrelang so gefühlt habe. Was heißt, dass es irgendeine Ursache geben muss, die wir gemeinschaftlich teilen ;) Deshalb dachte ich, dass es gut wäre, wenn jeder, der mag, ein paar Fragen zu sich selber beantworten würde, am besten so ausführlich wie möglich. Ihr müsst nicht alles beantworten, aber vielleicht haben wir ja ein paar Dinge gemeinsam, die wichtig sein könnten.

Ich fange mal an:

1. Welche Art von Dysfunktion liegt bei euch vor?
[x] Bromhidrose
[ ] Hyperhidrose
[x] Körpergeruch

2. Welche Art von Geruch/Gerüchen nehmt ihr an euch wahr?
- Geruch nach saurem, zwiebeligem Schweiß (Achseln (v.a. rechts), um mich herum)
- muffig (Oberkörper)
- ähnlich Urin (um mich herum)
- auch vorgekommen: Müll, Fisch (um mich herum)

3. Wo tritt der Geruch hauptsächlich auf?
Achseln, Oberkörper und irgendwie in meiner unmittelbaren Nähe in der Luft

4. Wann tritt der Geruch auf?
Unwillkürlich/plötzlich (Schweiß, Urin, Müll, Fisch), bei Stress (Schweiß, muffig), bei Hitze (Schweiß, muffig) und nach bestimmten Nahrungsmitteln (Chips und evtl. Essig/Öl -> starker Schweißgeruch unter den Achseln)

5. Seit wann habt ihr BH (HH)?
seit der Pubertät, d.h. seit 15-17 Jahren

6. Wie nehmt ihr euch wahr?
Dass ich die Gerüche benennen kann, ist eigentlich ein Wunder. Denn im Gegensatz zu meinem Umfeld rieche ich mich von ab und zu über selten bis gar nicht. Es gibt manchmal so Momente, in denen mir einer von den genannten Gerüchen urplötzlich in die Nase steigt, ich's dann aber wenige Sekunden oder Minuten später absolut nicht mehr wahrnehmen kann, auch nicht in meinen Klamotten. Manchmal riechen meine Achseln nach Schweiß, mal kaum wahrnehmbar, mal sehr stark (trotz täglicher Dusche, trotz mehrmaligem Waschen, trotz diverser Deos, trotz täglicher Rasur, trotz 1x Miradry). Selten rieche ich Schweiß direkt an meinen Klamotten (vor der Miradry-Behandlung haben meine Handtücher und Rasierer nach Benutzen nach Schweiß gerochen, jetzt nicht mehr). Aber es ist definitiv eher mein Umfeld, das mich (wohl sehr stark) riechen kann. Ich nehme so oft nichts an mir wahr, andere hingegen jeden Tag deren Reaktionen nach zu urteilen...

7. Wer nimmt eure BH/euren Körpergeruch wahr?
[x] Familie
[x] Freunde
[x] Kollegen/Kommilitonen
[x] Bekannte
[x] fremde Menschen

Ich denke, es ist vor allem Schweißgeruch, den Reaktionen und Kommentaren nach (riechen "unaufällig" an ihren Achseln, Kommentare wie "Hier riecht's wie im Pumakäfig", schenken mir Deo). Aber ich höre meistens nur "Hier stinkt's" oder die Leute halten sich die Nase zu, ziehen sie hoch und halten deutlich Abstand von mir.

8. Ist eure BH diagnostiziert?
Ja. Aber ich denke, ich habe ein anderes bzw. weiteres Problem.

9. Bisherige ärztliche Behandlungen? Erfolg?
1x Miradry, hat sehr viel Besserung gebracht, was den Schweißgeruch in Handtüchern/an Rasierern betrifft, und etwas Besserung, was meine Achseln angeht. Aber dennoch bin ich noch in der Lage dort Schweißgeruch zu entwickeln und die Reaktionen von anderen Menschen (sofern aufgrund von Schweißgeruch) haben sich nicht verändert, daher würde ich den Erfolg (mittlerweile? Regeneration?) als minimal beschreiben. Die Schwitzmenge ist aber deutlich reduziert laut Schwitztest, also für HH ist es eine gute Lösung denke ich.

10. Bisherige Maßnahmen eurerseits?
Diverse Deos und auch mehrere aufeinmal, spezielle Seifen, Desinfektionsmittel, lokales Antibiotikum, Achselpads, Aluminiumchlorid, Antihydral-Salbe (boah, damit rieche ich sofort nach Schweiß!!), Silberchlorid, Vitamine und Mineralien (das A-Zink Zeug, Vitamin B2, Vitamin B-Komplex, Zink, Magnesium), Nahrungsergänzungsmittel (Chlorophyll, Kombucha), Heilerde. Also so einiges, aber vieles auch nur halbherzig und schnell wieder vergessen. Ein Wundermittel darunter gab es nicht, wobei ich das CD6 Deo sehr gut finde - vielleicht aber auch nur ich und nicht mein Umfeld ;)

11. Derzeitige Hygiene?
Ich dusche jeden Morgen (Dermowas-Seife oder pH 5,5-Duschzeug), rasiere mich täglich, wasche mich manchmal noch mehrmals zusätzlich (früher war das Standard, seit Miradry nicht mehr so bzw. bin ich's leid, weil ich oft nichts rieche, andere schon, erneutes Waschen aber nie was bringt), ab und zu Desinfektionsmittel oder Silberchlorid. Ich wasche meine Wäsche nach einmaligem Tragen mit normalem Waschmittel.

12. Sonstige Auffälligkeiten
Ich schwitze unter der rechten Achsel deutlich mehr (ist mir nie aufgefallen, kam beim Schwitztest raus) und habe mehrmals den starken sauren/zwiebeligen Schweißgeruch nur rechts wahrgenommen. Achselhaare wachsen dort auch schneller. Aber die wachsen eh (mittlerweile wieder) sehr schnell, wenige Stunden nach Rasur bis zu 2mm.

13. Ernährung: Eure Ess- und Trinkgewohnheiten?
Kindheit: ungesund, unausgewogen, wenig und ungesund getrunken. Mochte vieles nicht, z.B. Milch/Milchprodukte, Obst und Gemüse.
Jugend: sehr ungesund (nur Fastfood, Fertiggerichte und Süßigkeiten), sehr unausgewogen (kohlenhydratlastig, viel Fleisch), keine richtigen Mahlzeiten, viel zu wenig und sehr ungesund getrunken (nie!! Wasser, wenn überhaupt nur Cola und Co oder tagelang gar nichts (Magersucht))
Erwachsenenalter: immernoch unausgewogen (lange Phasen, in denen ich z.B. fast nur Obst esse), oft keine vollwertigen Mahlzeiten, immer noch sehr oft Süßigkeiten, viele Kohlenhydrate. Ich trinke seit 2-3 Jahren nur noch Wasser (immer noch zu wenig) und habe seit mehreren Wochen kein Fleisch mehr gegessen (kann leider nichts Positives daran feststellen).

14. Habt ihr bestimmte Intoleranzen/Allergien?
Keine bekannt. Werde mich aber demnächst testen lassen.

15. Gesundheit: Habt ihr Vitamin-/Mineralstoffmängel?
Seit Jahren Eisenmangel bishin zur Anämie, lässt sich durch Eisentabletten nur zeitweise in den Griff kriegen (dauert auch ewig), da ich schnell wieder unter den Grenzwert falle. Ich kümmere mich aber nicht wirklich darum...
Sonstige Mängel sind nicht bekannt, Na/K waren bei Blutbildern immer gut. Glucose-Nüchternwert zu hoch (lasse es bald nochmal überprüfen).

16. Wie sind eure Hormonwerte?
Alles gemäß Zyklus, nur DHEA-S zu hoch. Letzter TSH-Wert m.M.n. zu hoch.

17. An die weiblichen Personen: besondere Menstruationsbeschwerden?
An sich nicht, aber ich habe das Gefühl, dass meine BH und mein Körpergeruch vor/während der Periode schlimmer ist.
Die Pille (östrogenhaltig) hatte leider keine (positive) Wirkung (2 Monate genommen).


Das war so das an Fragen, was mir eingefallen ist. Wenn ihr was ergänzen möchtet, nur zu.

Viele Grüße

jenesaispas
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 5
Registriert: 08.Mai 2017, 20:10
Geschlecht: Weiblein

Re: Eine kleine Umfrage

Beitragvon jenesaispas » 21.Mai 2017, 0:24

P.S.: Hyperhidrose hatte ich übrigens während der Pubertät für ca. 6 Jahre, dann hat es sich langsam ausgeschlichen und kam auch nie wieder. Hormone? Hm...

traum
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 139
Registriert: 23.Nov 2013, 22:47
Geschlecht: Weiblein

Re: Eine kleine Umfrage

Beitragvon traum » 21.Mai 2017, 9:54

1. Welche Art von Dysfunktion liegt bei euch vor?
[x] Bromhidrose
[ ] Hyperhidrose (nicht mehr)
[ ] Körpergeruch (nicht, dass ich wüsste)

2. Welche Art von Geruch/Gerüchen nehmt ihr an euch wahr?
Ich kann nicht genau sagen, was es für ein Geruch ist. Wenn mich andere nicht darauf ansprechen würden, würde ich nicht wissen, dass ich nach Schweiß rieche. Ich kann mich aber dran erinnern, dass ich früher einfach gar nicht unter den Achseln gerochen habe. Jetzt riech ich da etwas - kann nicht genau sagen was. Es ist eben nicht das Deo, was ich aufgetragen habe, sondern etwas anderes. Für mich riecht es nicht nach Schweiß, aber für andere scheinbar.
Ich selbst nehme nur ganz selten einen penetranten, ekligen zwiebeligen, maggi-artigen Geruch unter den Achseln wahr.

3. Wo tritt der Geruch hauptsächlich auf?
Achseln und wie bei dir, irgendwie in meiner unmittelbaren Nähe in der Luft. Also ich rieche es dann nicht selbst an den Achseln, auch an den Klamotten nicht, aber die Luft um mich herum scheint zu stehen.

4. Wann tritt der Geruch auf?
Heftig vor allem unter anderen Leuten, noch heftiger, wenn ich von jemandem angesprochen werde. Auch, wenn ich richtig nervös bin. Aber auch wenn ich den ganzen alleine Tag daheim bin, ist er früher oder später da. Auch bei Ecstasy ganz extrem (aber das ist auch bei nicht BHlern so, bei mir aber bestimmt noch mehr).
Teilweise war er auch nach dem Duschen noch da.
Wichtig zu sagen, aber: Vermutlich ist er in jeder Situation da. In den oben genannten wird mir nur ziemlich heiß und deshalb "fühle" ich den Geruch vielleicht eher. Denn ich erinnere mich daran, als zum ersten Mal jemand meinte, dass es hier so stinkt. Das war in der Uni in einem kleinen Zimmer und ich war 0 nervös, total entspannt, habe 0 geschwitzt und wäre niemals darauf gekommen, dass ich stinken könnte.
Also manchmal fühle ich mich schon stinkig, manchmal nicht - aber oft werd ich genau dann, wenn ich mich gut riechend fühle, auf den Gestank angesprochen.

5. Seit wann habt ihr BH (HH)?
Seit ich 19 Jahre alt bin. HH axillär hatte ich von 12-18. Die HH wurde quasi von der BH abgelöst. (hab kein Problem mehr mit nassen Achseln)

6. Wie nehmt ihr euch wahr?
Genauso wie bei dir!

7. Wer nimmt eure BH/euren Körpergeruch wahr?
[] Familie (Tanten, Onkels, etc. schon, denk ich)
[x] Freunde (nur wenige)
[x] Kollegen/Kommilitonen
[x] Bekannte
[x] fremde Menschen

Bei mir sind es typische Reaktionen, wie, dass sich die Leute selbst unter den Achseln riechen, oder irgendwelche Anspielungen aufs Duschen machen.

8. Ist eure BH diagnostiziert?
Weiß nicht. Ich sag zum Arzt immer direkt selbst: "Hallo, ich habe Bromhidrosis." Bis auf einer, kannten sie die Krankheit allesamt nicht mal.

9. Bisherige ärztliche Behandlungen? Erfolg?
1x MiraDry, 1x Laser mit Saugkürretage. Erfolg gleich null. Was ich aber interessant finde: Bei beiden hatte ich so lange keinen Geruch, bis die Betäubung nachgelassen hat. Das heißt eine Lösung für unser Stinkproblem liegt darin, dass die Schweißdrüsen betäubt werden müssten. Klar, die Umsetzung ist nicht möglich. (Betäubungssalben habe ich schon ausprobiert) Aber dass die Betäubungen mich komplett geruchsfrei gemacht habe, zeigt mir, dass das Problem tatsächlich nur unter den Achseln liegt.

10. Bisherige Maßnahmen eurerseits?
Diverse Deos und auch mehrere aufeinmal, spezielle Seifen, Desinfektionsmittel, lokales Antibiotikum, Achselpads, Aluminiumchlorid, Antihydral-Salbe (boah, damit rieche ich sofort nach Schweiß!!), Silberchlorid, Vitamine und Mineralien (das A-Zink Zeug, Vitamin B2, Vitamin B-Komplex, Zink, Magnesium), Nahrungsergänzungsmittel (Chlorophyll, Kombucha), Heilerde.

--> Das Gleiche.... Heilfasten mit über 3 Wochen keiner Nahrungszufuhr kommt noch hinzu. Umstellung auf Rohkost. Umstellung auf vegan. Histaminarme Diät mit Antihistaminika, Basenfasten, puh, weiß gar nicht mehr welche Nahrungsumstellungen alles.

Mir fällt noch ein: Schüßler Salze, Globoli, HH-Medikamente, Apfelessig, Basische Achselbehandlung....

Sicher noch Einiges, was mir jetzt nicht mehr einfällt.

11. Derzeitige Hygiene?
Du benutzt also kein Deo?

Vor dem Duschen Achseln desinfizieren, morgens duschen (bzw. wenn ich aus dem Haus gehe) mit basischer oder pH-neutraler, manchmal auch antibakterieller Seife.... ein Deo... hab einen ganzen Schrank voll. Ist relativ unterschiedlich auf was ich grad Lust hab, und dennoch egal haha. Manchmal auch nur Natronpulver...

12. Sonstige Auffälligkeiten
-

13. Ernährung: Eure Ess- und Trinkgewohnheiten?
Also ich trink schon immer nur Wasser
Als Kind/Jugend zwar einigermaßen ausgewogen, aber relativ viel Zucker.
Als Erwachsener: ausgewogen, kaum Zucker, Mischung aus gesund und ungesund, aber relativ gesund.

14. Habt ihr bestimmte Intoleranzen/Allergien?
-

15. Gesundheit: Habt ihr Vitamin-/Mineralstoffmängel?
Seit Jahren Eisenmangel bishin zur Anämie, lässt sich durch Eisentabletten nur zeitweise in den Griff kriegen (dauert auch ewig), da ich schnell wieder unter den Grenzwert falle. Ich kümmere mich aber nicht wirklich darum...
Sonstige Mängel sind nicht bekannt, Na/K waren bei Blutbildern immer gut. Glucose-Nüchternwert zu hoch (lasse es bald nochmal überprüfen).

16. Wie sind eure Hormonwerte?
weiß ich nicht. Kann bezüglich Zyklus, Pille, Schwangerschaft, etc. keine Rückschlüsse darauf machen, dass der Geruch sich mit den Hormonen verändert. Allerdings hat er mit 19 angefangen, also pünktlich am Ende bzw. nach der Pubertät

17. An die weiblichen Personen: besondere Menstruationsbeschwerden?
überhaupt nicht

jenesaispas
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 5
Registriert: 08.Mai 2017, 20:10
Geschlecht: Weiblein

Re: Eine kleine Umfrage

Beitragvon jenesaispas » 22.Mai 2017, 21:27

Bei beiden hatte ich so lange keinen Geruch, bis die Betäubung nachgelassen hat.


Wo du das so sagst.. ich fand die Tage bzw. sogar Wochen während alles noch betäubt war sehr angenehm. Meinst du mit "so lange keinen Geruch" das, was du wahrnimmst oder dein Umfeld? Ich bin mir nämlich nicht mehr sicher, ob ich komplett geruchsfrei (= von anderen wahrnehmbar) war, aber besser war's auf jeden Fall denke ich. Betäubende Salben habe ich auch schon ausprobiert, aber Lidocain unter die Haut zu spritzen ist weitaus effektiver.

Du benutzt also kein Deo?


Doch, klar, das hatte ich vergessen aufzuzählen. Ich nehme manchmal noch Silberchlorid direkt nach dem Duschen, aber das ist auch keine zufriedenstellende Lösung.

Aber wie gesagt, ich denke, diese ganze Problematik beruht auf weitaus mehr als nur auf hyperaktive/vergrößerte/überzählige apokrine Schweißdrüsen und bakterieller Überbesiedlung, so in Richtung Stoffwechseldysfunktion mit Beteiligung der ekkrinen Schweißdrüsen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass mein Geruchssinn, so schlecht er auch ist, mich so fehlleitet, dass ich nicht bemerke, dass ich bzw. direkt meine Achseln so extrem nach Schweiß riechen. Wenn ich's in 'ner ruhigen Minute überprüfe, dann rieche ich in den allermeisten Fällen entweder nur mein Deo oder irgendeine Mischung aus Deo und ..Chemie? Ich weiß es nicht. Und wenn meine Achseln nach Schweiß riechen, dann rieche ich das. An anderen Menschen nehme ich das ja auch wahr. Und wenn ich merke - also spüre - dass ich nicht gut rieche, dann scheint es von meinem Oberkörper ab Brusthöhe auszugehen, nicht (nur) axillär.

Es gibt übrigens Studien mit Frauen, die Männerschweiß bewerten/beschreiben sollten und dabei sehr, sehr unterschiedliche Wahrnehmungen dererseits herauskamen. Vielleicht ist der Geruch, den wir auszusondern scheinen, kein direkter Schweißgeruch, sondern wird nur so wahrgenommen/im Gehirn so verarbeitet.

Es scheint auch Menschen zu geben, die mich in solchen Situationen gar nicht wahrnehmen. Für Trimethylamin beispielsweise (TMAU-Betroffene) hat der Mensch bestimmte Rezeptoren in der Nase (TAAR5 - Human Trace Amine-Associated Receptor), die von TMA aktiviert werden, schon in sehr sehr geringen Konzentrationen. Und es gibt Menschen, deren TAAR5-Rezeptoren nicht funktionell sind, die Trimethylamin also gar nicht wahrnehmen können. Auch viele TMAU-Betroffene können sich selbst nicht wahrnehmen. Wenn hinter dem Ganzen eine ähnliche Stoffwechselproblematik steht, dann würde es diese verquere Wahrnehmung unsererseits erklären. Denn wie schon geschrieben, ich bin in der Lage Schweißgeruch zu detektieren. Und ich habe mehr als einmal in Bus und Bahn Menschen beobachtet, wie sie reagieren, wenn jemand, der (m.N.n., sodass sogar ich mich wegdrehen muss) sehr nach Schweiß riecht, an ihnen vorbeigeht - null Reaktion. Warum reagieren die Leute dann so extrem auf mich?


Zurück zu „Bromhidrose und Körpergeruch“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste