Clonidinhydrochlorid zur Schweißdämmung?

Diskussionen und Infos zu Sormodren, Vagantin und anderen Medikamenten die man einnimmt.

Moderatoren: Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Antworten
ottelli
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 13
Registriert: 13.Mai 2010, 10:14
Geschlecht: Männlein

Clonidinhydrochlorid zur Schweißdämmung?

Beitrag von ottelli » 28.Nov 2010, 22:57

Hallo,
als alter Schwitzer hatte ich schon die verschiedensten Mittel zur Schweißreduktion versucht.
Sormodren war bis vor kurzem das einzige wirksame Medikament das etwas wirkte.
Irgendwie bekam ich in einem Forum zu lesen, dass das Blutdruck-Mittel Clonidin u.U. helfen könne.
Nach Beratung durch einen internisten, habe ich das Medi in kleinster Dosierung probiert.
Nun stelle ich fest, dass sich mein sonst normaler Blutdruck nicht wesentlich gesenkt hat, aber das
extreme Schwitzen, vor allem am Kopf, heftig zurückgegangen ist.
Heute war ich dick eingemummt auf einem Weihnachtsmarkt und dabei in einem geschlossenen Raum in dem
es ziemlich warm war. Welch Wunder, kein einziger Schweißtropfen lief. Meine Frau war selber richtig erstaunt darüber!
Die einzige Nebenwirkung ist, dass mein Mund ständig trocken ist. Aber das ist auch bei Sormodren der Fall.
Frage: Wer hat auch Erfahrungen mit solch Mittel gemacht? Mit Betablocker hatte ich auch schon probiert, aber keine Besserung
beim Schwitzen festgestellt.
Ich warte gespannt auf Euere Nachrichten.
Viele Grüße,
ottelli

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: Clonidinhydrochlorid zur Schweißdämmung?

Beitrag von Likwit » 01.Dez 2010, 22:10

Interessant, Clonidin beeinflusst gleich ein paar Systeme die im Zusammenhang mit HH gerne ins Spiel gebracht werden.

Wie siehts bisher deiner Einschätzung nach aus mit Wirkung und Nebenwirkung im Vergleich zu Sormodren? Wenn das beides positiv ausfällt wirklich sehr sehr interessant...

T-Dogg
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 42
Registriert: 30.Aug 2009, 19:40
Geschlecht: Männlein

Re: Clonidinhydrochlorid zur Schweißdämmung?

Beitrag von T-Dogg » 06.Dez 2010, 17:34

Ich probiers mal aus mit dem Clonidin. Welche Dosierung hast Du denn genommen ? 0,075 mg oder hast Du die Tabletten zerstückelt ?
Der biochemisch-physiologische Mechanismus haut jedenfalls ungefähr hin, es könnte klappen, über die Sympathikolyse. Wenn man mal genauer hinschaut gibt sogar die Rote Liste für Clonidin Mundtrockenheit als Nebenwirkung her... das ist ja eine Nebenwirkung die wir Anwender alle von unseren so beliebten Belladonnapräparaten kennen !

(Ja, sorry nagnag, ich hab die Sormos vergessen ;-) bin umgezogen und hatte auch sonst viel um die Ohren)

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: Clonidinhydrochlorid zur Schweißdämmung?

Beitrag von Likwit » 08.Dez 2010, 17:25

Haha, passt schon - solange du dich wie angekündigt hier als Meditester betätigst und bald Berichte ablieferst :P

Tropfnase
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 18
Registriert: 28.Sep 2011, 23:23
Geschlecht: Männlein

Re: Clonidinhydrochlorid zur Schweißdämmung?

Beitrag von Tropfnase » 29.Sep 2011, 0:40

Hat sonst noch jemand Erfahrungen damit gemacht?????

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Clonidinhydrochlorid zur Schweißdämmung?

Beitrag von knorki » 25.Okt 2011, 1:16

Ich würde es gerne mal ausprobieren.
Wenn ich einem Arzt erzähle, dass ich dies gerne mal machen würde, weil ich so viel schwitze, wird er es mir wohl eher nicht verschreiben. -_-
Jetzt ist die Frage, wie kann man einen Arzt überzeugen, dies einem zu verschreiben?
MfG aus Berlin

ottelli
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 13
Registriert: 13.Mai 2010, 10:14
Geschlecht: Männlein

Re: Clonidinhydrochlorid zur Schweißdämmung?

Beitrag von ottelli » 25.Okt 2011, 11:35

--- sag einfach wie es ist, dass Dir andere Mittel nicht gut geholfen hatten.
Normalerweise wird er erst den Blutdruck messen, danach wird er entscheiden.
Ich hatte keinerlei Probleme beim Arzt!
Hoffentlich klappt alles bei Dir.
Grüße, ottelli

Tropfnase
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 18
Registriert: 28.Sep 2011, 23:23
Geschlecht: Männlein

Re: Clonidinhydrochlorid zur Schweißdämmung?

Beitrag von Tropfnase » 28.Okt 2011, 18:53

Sag ihm einfach, dass es anderen HHlern geholfen hat.
Wenn Dein Blutdruck ok ist sollte er es Dir auch verschreiben.

Falls nicht würde ich den Arzt wechseln. Meiner verschreibt mir so ziemlich alles was ich möchte.

biggini
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 9
Registriert: 01.Aug 2012, 10:19
Geschlecht: Weiblein

Re: Clonidinhydrochlorid zur Schweißdämmung?

Beitrag von biggini » 28.Mär 2013, 13:10

Ich nehme seit ca 2 Jahren Clonidin retard 250mg zur Nacht wegen meines Bluthochdruckes, aber eine Verminderung des Schwitzens habe ich bisher noch nicht bemerkt.

ottelli
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 13
Registriert: 13.Mai 2010, 10:14
Geschlecht: Männlein

Re: Clonidinhydrochlorid zur Schweißdämmung?

Beitrag von ottelli » 28.Mär 2013, 13:18

hi biggini,
schon möglich, dass Du anders auf das Clonidin reagierst.
Leider kann ich, wegen meinem niedrigen Blutdruck, das Mittel nur als "Notfall" einnehmen.
Ab und an hilft es bei mir besser als Sormodren.
Tut mir leid für Dich!
Grüße,
ottelli :(

Antworten