[Frage/Einschätzung] Sormodren Gefährlich ?

Diskussionen und Infos zu Sormodren, Vagantin und anderen Medikamenten die man einnimmt.

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

Antworten
demklon
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 24
Registriert: 29.Mai 2009, 14:05
Geschlecht: Männlein

[Frage/Einschätzung] Sormodren Gefährlich ?

Beitrag von demklon » 29.Mai 2009, 14:41

Hallo Liebes Forum :hello:

Sind hier Ärzte im Forum unterwegs ?
Ich bekmme von meinem hausarzt Sormodren verschrieben.
Da das medikament relativ neu ist, findet man nur sehr wenig infos über wirkungsweise.
auch, weiss ich daß dieses medikamentin der parkinson abteilung zu finden ist. ich habe relativ wenig bis keine nebenwirkungen.ich nehme 1-1-0.5 tabs/tag, da ich dieses medikament
jetzt auch schon wieder ~1 jahr nehme, hat sich meinerseits eine toleranz aufgebaut.
in den fällen des versagens, nehme ich in 1.5-1-0,5. denke das ich mich noch im akzeptablen dosisbereich befinge. wenn ich mit schäden rechnen muss, welcher art währen sie dann ä?
habt ihr irgendwelche themenbezogene links/studien etc ? im internen findet sich nur sehr spähtlich
informationen. deshalb dachte ich, fragste halt hier. ich hoffe von euch kommt hilfe.
ich habe angst mir die schweisdrüßen absaugen zu lassen.
ich schwitze am oberkörper/achselhölen und an der stirn
sehr stark. ich habe nur angst, vor KS/kompensationsschwitzen. das wäre mein horror.

bye ihr da draußen.

:hello:

demklon
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 24
Registriert: 29.Mai 2009, 14:05
Geschlecht: Männlein

Re: [Frage/Einschätzung] Sormodren Gefährlich ?

Beitrag von demklon » 31.Mai 2009, 15:17

hallo liebes Forum,

habt ihr wirklich keine ahnng, oder stimmt ihr mit mir überein,
daß es hierzu keine nfoz gibt, da daß medikament relativ neu ist ?
da war auch irgendne sache mit grauem star, hat hierzu auch
keiner eine entwort parat ?

bye

sagt der klon

JoeAverage
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 46
Registriert: 23.Apr 2008, 19:44
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: Nbg

Re: [Frage/Einschätzung] Sormodren Gefährlich ?

Beitrag von JoeAverage » 01.Jun 2009, 13:10

Is doch kein Live-Chat hier...gemach junger Mann, gemach :-)

Bei was solln wir denn mir dir denn übereinstimmen? Du hast ja keinen Standpunkt genannt...
Und wer sagt denn, dass Sormodren neu ist? Ich ergoogle da ehr was von (Erst-)Zulassung am 13. Dezember 1974.

http://www.pharmazie.com/graphic/A/43/0-15643.pdf is ganz intressant...

Hier, eine 12 Monatsstudie... http://www.curehunter.com/public/pubmed4058785.do

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: [Frage/Einschätzung] Sormodren Gefährlich ?

Beitrag von Simse » 01.Jun 2009, 14:03

Also neu ist das Medikament sicher nicht. Die Anwendung gegen HH ist vielleicht neuer als das Medikament selber, aber auch schon einige Jahre bekannt. Ich nehme Sormo nun auch schon einige Jahre, meist ne Halbe am Tag, manchmal auch eine zweite Halbe. Bisher habe ich keine gesundheitlichen Folgen bemerkt - ich lasse beim Arzt regelmäßig ein großes Blutbild machen, auch wegen Sormo. Ne Versicherung wird dir da keiner geben können, da denke ich so ziemlich jedes Medikament auf lange Sicht auch schaden kann. Definitve Hinweise dass das Medikament (bis auf die Nebenwirkungen) Schaden anrichten kann, habe ich nicht - aber das muss natürlich nichts heißen.
Bild

Benutzeravatar
atom
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 19
Registriert: 16.Jun 2008, 22:32
Geschlecht: Männlein

Re: [Frage/Einschätzung] Sormodren Gefährlich ?

Beitrag von atom » 01.Jun 2009, 14:34

Worüber ich mir Gedanken mache, ist das Gedächtnis. Wikipedia:
Daneben stellt ACh einen wichtigen Transmitter im zentralen Nervensystem dar. Viele kognitive Prozesse sind an Acetylcholin als Botenstoff gebunden. So besteht beispielsweise bei der Alzheimerschen Krankheit durch Absterben vor allem Acetylcholin produzierender Nervenzellen ein Mangel an Acetylcholin. Diesen Mangel versucht man medikamentös auszugleichen, indem man mit Acetylcholinesterasehemmern dieses Acetylcholin abbauende Enzym hemmt, um dadurch die Acetylcholin-Konzentration an den Synapsen zu erhöhen.
Sormodren ist ja (praktisch) gerade das Gegenteil zu Acetylcholinesterasehemmern, nämlich ein Anticholinergikum. Das ist der Grund, warum ich es nicht regelmäßig nehme. Im Waschzettel von Sormo steht auch, dass es nicht bei bestehenden Gedächtnisstörungen eingesetzt werden soll.

Wahrscheinlich wird man kein Sieb davon, aber eigentlich will ich auch nichts riskieren, ich mag mein gut funktionierendes Gedächtnis :-)

Jasminka
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 26
Registriert: 10.Mai 2008, 19:48

Re: [Frage/Einschätzung] Sormodren Gefährlich ?

Beitrag von Jasminka » 03.Jun 2009, 18:29

Darüber mache ich mir in letzter Zeit auch wieder häufiger Gedanken. Auch wenn keine Langzeitschäden nachgewiesen wurden, kann ich es nicht so recht glauben. Andererseits wird ein Medikament um die 10 Jahre getestet, bis es zugelassen wird.
Was bei mir dauerhaft im Zusammenhang mit Sormodren und Vagantin bleibt, sind meine ständig geschwollenen Mandeln und täglichen Halsschmerzen aufgrund der rezudierten Speichelproduktion.
Dass es gesund für die Zähne ist, kann ich auch nicht glauben.
Trockene Haare habe ich von beidem bekommen, sowie trockene Lippen und Haut während der Einnahme. Das beobachte ich beides schon sehr lange.

Solange das Acetylcholin nicht dauerhaft gehemmt wird, nehme ich das in Kauf, sonst würde ich irgendwann mit Gedächtnisstörungen durch die Welt rennen...

Da bei mir erst 2 Tabletten Wirkung zeigen, verstärkt das die Nebenwirkungen um einiges - nicht besonders hilfreich in der Schule. Da lasse ich mir alles 2x durch den Kopf gehen, bevor ich etwas sage, weil ich gedanklich manchmal einen ganz schönen Mist zusammenspinne.

Vielleicht sollte man darüber mal einen Neurologen befragen, nicht einen dieser Hautärzte, die sich mit der Hyperhidrosis nur sehr oberflächlich auskennen.

demklon
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 24
Registriert: 29.Mai 2009, 14:05
Geschlecht: Männlein

Re: [Frage/Einschätzung] Sormodren Gefährlich ?

Beitrag von demklon » 03.Jun 2009, 18:48

DANKE, für die jetzt doch rege teilnahme an der sormodren diskussion.
Es gibt doch noch ein ähnlich wirkendes medikament. ich glaube der wirkstoff
heisst vagantin. hae mir gedacht,da sormodren nicht 100%ig wirkt, könnte ich
doch beide medis im wechsel nehmen, nen monat das eine,
dann wiederum nen monat das andere. welcher wirkstoff ist auf dauer verträglicher?
ich mag meinem körper (hab halt leider nur den einen) diese medikamente nicht
aufdrängen, da medikamenteauf dauer scheisse sind. war früher sehr polytox unterwegs,
ganja hat immer sehr gut gehölfen, nur dauerbreit durchs leben gehen,
kannste vergessen habe ich gemerkt. und tschüss abitur ... :kA!:

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: [Frage/Einschätzung] Sormodren Gefährlich ?

Beitrag von Likwit » 04.Jun 2009, 5:03

Vagantin ist im Prinzip die gleiche Wirkstoffgruppe, wenn auch chemikalisch ein anderer Stoff. Insgesamt ist also mit sehr ähnlichen NW zu rechnen. Dass Vagantin etwas lower kommt wird eventuell durch die Mehreinnahme kompensiert, bzw. rein toxikologisch könnte es dauerhaft sogar theoretisch mehr schaden...

Btw:
demklon hat geschrieben:war früher sehr polytox unterwegs,
ganja hat immer sehr gut gehölfen
Dito ;)

demklon
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 24
Registriert: 29.Mai 2009, 14:05
Geschlecht: Männlein

Re: [Frage/Einschätzung] Sormodren Gefährlich ?

Beitrag von demklon » 04.Jun 2009, 14:17

Danke für euer einschalten in die diaskussion am leben zu erhalten,ö
was kostet eigentlich eine porti0n botox, soviel botox,
wie man braucht, um die hh regionen zu "lähmen" ?
vor der op hätte ich aber wie schon gesagt schiss vor konterschwitzen.
wie oft kommt konterschwitzen vor, und wie sterk ist das dann ?
ich mag nicht, das mir die suppe am arsch runterläuft. :mrgreen:
das wäre wie auch schon gesagt amsoluter horror.
kommt ks immer vor, wenn nicht, bei wieviel % der operierten?
problem ist, wenn die drüsen weg sind, gib es kein zurück. :roll:
weg ist weg. es gibt noch eine operation, da wird irgend ein nerv abgeklemmt.
mir geht es soweit ganz okay, nur muss ich halt morgens und
mittags die shit tabbs nehmen. :suspect:

bye

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: [Frage/Einschätzung] Sormodren Gefährlich ?

Beitrag von Simse » 04.Jun 2009, 18:33

Botox, Schweißdrüsenabsaugung und ETS (das wo die Nerven durchtrennt / abgeklemmt werden).
Schau am besten mal in das Forum "ärztliche Anwendungen" --> Da werden schon einige deiner Fragen in den jeweiligen Threads beantwortet. Ansonsten stell sie dort einfach nochmal. Hier wird das offtopic. Für eine gewisse Basisinfo empfiehlt sich auch das pdf oben rechts unter der Suche.
Bild

Jasminka
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 26
Registriert: 10.Mai 2008, 19:48

Re: [Frage/Einschätzung] Sormodren Gefährlich ?

Beitrag von Jasminka » 10.Jun 2009, 18:07

demklon hat geschrieben:DANKE, für die jetzt doch rege teilnahme an der sormodren diskussion.
Es gibt doch noch ein ähnlich wirkendes medikament. ich glaube der wirkstoff
heisst vagantin. hae mir gedacht,da sormodren nicht 100%ig wirkt, könnte ich
doch beide medis im wechsel nehmen, nen monat das eine,
dann wiederum nen monat das andere. welcher wirkstoff ist auf dauer verträglicher?
ich mag meinem körper (hab halt leider nur den einen) diese medikamente nicht
aufdrängen, da medikamenteauf dauer scheisse sind. war früher sehr polytox unterwegs,
ganja hat immer sehr gut gehölfen, nur dauerbreit durchs leben gehen,
kannste vergessen habe ich gemerkt. und tschüss abitur ... :kA!:
Ich als Dauer-Vagantin-User kann sagen, dass du mit Vagantin eher Probleme mit geschwollenen Mandeln bekommst (Mundtrockenheit ist ausgeprägter) als mit Sormodren. Vor allem die Tachykardie ist sehr viel stärker, allerdings nehme ich auch auf nüchternem Magen jeden Morgen 3-4 Tabletten, sodass sie besonders gut wirken. D.h. ich habe über Stunden hinweg einen Puls von bestimmt 170 - dadurch, dass ich noch morgens mit dem Rad fahre, verstärkt sich das Ganze und vor allem dauert es sehr lange, bis er wieder etwas runterfährt. Alles ist natürlich eine Frage der Dosis.
Manchmal bemerkt man es aber auch wirklich nur, wenn man darauf achtet und die Umgebung sehr ruhig ist.
Bei Sormodren gibt es öfter den Nachteil, dass man den Tag nach der Einnahme noch Nebenwirkungen wahrnimmt, vor allem die unangenehme Benommenheit.
Für mich wäre das als Alltagsmedikament nichts, auch wenn die Nebenwirkungen mit der Zeit etwas nachlassen. Ich kann unter der Einnahme nicht mehr klar denken und das ist ein großer Nachteil in der Schule ;)
Ich mache mir aber trotzdem etwas Sorgen um das starke Herzrasen - ob das dauerhaft so gesund ist?
Im Wechsel kannst du sie nehmen, nur solltest du vermeiden beide Medikamente an einem Tag zu kombinieren.
Nimmst du z.B. morgens Vagantin und abends Sormodren, zeigt sich bis auf die Nebenwirkungen überhaupt keine positive Wirkung und die Einnahme war umsonst. Hab ich schon oft festgestellt.

demklon
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 24
Registriert: 29.Mai 2009, 14:05
Geschlecht: Männlein

Re: [Frage/Einschätzung] Sormodren Gefährlich ?

Beitrag von demklon » 16.Jun 2009, 21:55

Danke Jasminka,

würde ich klar nicht machen beide medis auf einmal zu testen.
ich denke, daß Sormodren perfekt wirkt, ich wenig
nebenwiekungen habe. wie heißt das andere medikament ? muss mal
mit hautärzten sprechen. denke die haben schon den besten plan.
achtung, ich habe vor 3 tagen im netz gelesen. daß sormodren einen neurotransmisser im hirn dämpft, dummerweise ist dieser neurotransmitter für errinnerungen zuständig.


:hello:

goldenD
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 27
Registriert: 30.Okt 2009, 12:55
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: in den Alpen ;)

Re: [Frage/Einschätzung] Sormodren Gefährlich ?

Beitrag von goldenD » 01.Nov 2009, 22:17

Natürlich ist Sormodren Gefährlich, jedes Medikament muss vom Körper abgebaut werden, weswegen ich jetzt auch mit Sormo aufgehört hab, ich finds einfach ne Frechheit Menschen ein Leben lang Tabletten schlucken zu lassen damit sie ein schönes Leben führen können (irgendwie erinnert mich Sormo gerade an Drogen, haha :D).. Alternative Behandlungsmethoden müssen her, es gibt defintiv mehr HH-Betroffene als alle Ärzte vermuten ^^

Übrigens hab ich die "Gefährlichkeit" von Sormo am eigenen Leib zu spüren bekommen, als ich mich in meiner Heimatstadt(!) zwecks ca 60% Blindheit verlaufen hatte ^^(hab mit Sormo oftmals nicht mal die hand vor meinem gesicht erkennen können).. Konnte meist nur Farben und umrisse erkennen. Da ich meine Schule schon beendet hatte und das Studium erst vor mir lag hatte ich gott sei dank keine anderen "gefährlichen" Situationen mit Sormo... :S

Antworten