Johanniskraut

Diskussionen und Infos zu Sormodren, Vagantin und anderen Medikamenten die man einnimmt.

Moderatoren: Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Antworten
sweatshirt
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 117
Registriert: 04.Jun 2008, 1:03
Geschlecht: Männlein

Johanniskraut

Beitrag von sweatshirt » 25.Mai 2009, 14:58

Hi Leute,

wer von euch hat schon Erfahrung mit Johanniskraut?

Ich trinke täglich 1-3 Tassen Johanniskrauttee und fühle mich irgendwie beruhigter.
Hab mal in einem englischen ebook zum Thema Schwitzen darüber etwas gelesen.

Bye,

sweatshirt

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1470
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein

Re: Johanniskraut

Beitrag von Schweißbrille » 25.Mai 2009, 17:02

Also wenn das Schwitzen eine psychische Mitursache hat, kann Johanniskraut durchaus beruhigend mit unterstützen. Allerdings sollte man es dazu ausreichend dosieren und ein wenig Geduld bis zum Wirkungseintritt mitbringen (Faustregel ist 4 - 6 Wochen).

Erfahrung mit Johanniskraut hab ich, aber nicht in Bezug auf Schwitzen, sondern aus der Zeit vor der Hyperhidrose (das waren noch Zeiten :?), so mit 14 in etwa. Damals hatte ich Spannungskopfschmerzen, die damit ganz gut behandelt waren.

Dennoch muss man auch bei Johanniskraut warnen: Nur, weil es pflanzlich und rezeptfrei ist, heißt das noch nicht, dass es neben- und wechselwirkungsfrei ist. Da kann (und sollte) der berühmt-berüchtigte Gang zum Arzt oder Apotheker mit dazugehören.

Bärenmarke
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 107
Registriert: 18.Apr 2009, 17:30
Geschlecht: Weiblein

Re: Johanniskraut

Beitrag von Bärenmarke » 25.Mai 2009, 21:30

Ha, das ist ja komisch. ;)
Ich trug mich schon mit dem Gedanken, selbst solch einen Thread auf zu machen. Wurde mir auch schon in der Parallelschublade geraten ;)

Das war, BEVOR ich mal ein wenig darüber im Internet gelesen habe. - Wegen der Nebenwirkungen :?
Hier zum Beispiel (etwas nach unten scrollen): http://de.wikipedia.org/wiki/Echtes_Johanniskraut, und in irgendeinem Fremdforum hat Jemand noch mehr berichtet. Ich weiß, aber nicht, ob ich das verlinken darf.

Tja, jetzt habe ich mir bereits so 'ne Packung (Drageeform) im Supermarkt gekauft, und trau mich nicht. Die möglichen Nebenwirkungen stehen natürlich nicht außen auf der Packung drauf. :?

Ich bin ja so Jemand, der, kaum, dass er, also in meinem Fall sie, etwas Negatives liest, am liebsten gleich davon Abstand nimmt. Und ich als Hellhäutige bin bestimmt betroffen.

Außerdem finde ich es immer blöd, wenn in Medikamenten Nebenwirkungen aufgeführt werden, die ja eigentlich mit diesem gelindert werden sollen. - Also ich mein jetzt die möglichen Nebenwirkung "Unruhezustände" Na toll. :kA!:

Ach so, SORRY, dass ich hier trotzdem rein geschrieben habe. :roll: Eigentlich war Deine Frage an Diejenigen gerichtet, die bereits Erfahrungen damit HABEN.
Ich les mal weiter interessiert mit. Vielleicht meldet sich noch ein/e Hellhäutige/r zu Wort.
.....wie der Eisbär, der auf seiner Scholle sitzt
und gerne einmal wissen würde, wie das ist, wenn man schwitzt ...

Wollen wir tauschen, Eisbär? ;)
(Textzeilen aus "Du kannst nicht alles haben"; geschrieben von Daniel Dickopf)

sweatshirt
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 117
Registriert: 04.Jun 2008, 1:03
Geschlecht: Männlein

Re: Johanniskraut

Beitrag von sweatshirt » 25.Mai 2009, 23:08

uuups, wusste gar nicht,dass die NW so gravierend sein können.

hier kann ruhig jeder schreiben, der Erfahrungen/Fragen etc. hat

Das Thema lautet ja "Johanniskraut" :)

innocent
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 24
Registriert: 17.Feb 2010, 22:41
Geschlecht: Weiblein

Re: Johanniskraut

Beitrag von innocent » 13.Jun 2010, 16:16

Jedes Medikament kann (und die betonung liegt auf "kann") Nebenwirkungen haben. Die müssen ja nicht unbedingt gravierend sein.
Es gibt so einen schönen Satz von Kuschinsky: Ein Arzneimittel von dem behauptet wird, dass es keine Nebenwirkungen habe, steht im dringenden Verdacht, auch keine Hauptwirkung zu besitzen.
Versuchen kann mans also ja mal.
Nur wenn man die Pille nimmt muss man mit Johanniskraut vorsichtig sein. Die wirkt dann eventuell nicht mehr.

Snoopy
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 28
Registriert: 22.Aug 2010, 12:15
Geschlecht: Weiblein

Re: Johanniskraut

Beitrag von Snoopy » 22.Aug 2010, 18:54

ich hab sehr lange (ca. 6 monate) johanniskraut genommen aber aus psychischen gründen!
hat mich kein stück beruhigt!
und geschwitzt hab ich genauso wie davor!
habs dann abgesetzt und absolut keinen unterschied gemerkt.

jocad
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 10
Registriert: 30.Apr 2015, 17:42
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Schwerin

Re: Johanniskraut

Beitrag von jocad » 15.Mai 2015, 23:07

Meine Mutter nimmt Johanniskraut zur Beruhigung. Ich glaube auch nicht an die Wirkung, aber sie schwört drauf. Falls es doch beruhigen sollte und man nur bei Aufregung schwitzt, dann kann es sicher auch das aus der Aufregung resultierende Schwitzen reduzieren.

Benutzeravatar
Dedee
Administrator
Administrator
Beiträge: 1184
Registriert: 21.Apr 2008, 19:24
Geschlecht: Weiblein

Re: Johanniskraut

Beitrag von Dedee » 19.Mai 2015, 20:11

An die Mädels und Frauen hier: Johanniskraut kann die Wirkung der Pille abschwächen!

Schaut am besten vor der Einnahme in den Beipackzettel eurer Pille, nicht dass ihr nach der Einnahme von Johanniskraut eine Überraschung erlebt...
Liebe Grüße
Dedee

*****

Bitte haltet euch an die Forenregeln und nutzt die Suchfunktion.
Kommerzielle Links haben (außer im kommerziellen Bereich) übrigens keine Chance und werden gelöscht! :thumb:

Benutzeravatar
kevja
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 55
Registriert: 26.Mai 2015, 14:35
Geschlecht: Männlein

Re: Johanniskraut

Beitrag von kevja » 17.Jun 2015, 10:12

Also eher was für uns Jungs :-) Mmh, probieren kann man(n) es ja mal!
Auch einer, der viel schwitzt...

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1470
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein

Re: Johanniskraut

Beitrag von Schweißbrille » 21.Jun 2015, 7:31

Ich kann zum Thema Johanniskraut nur wiederholen, was ich vor Jahren schon schrieb:
Schweißbrille hat geschrieben:Dennoch muss man auch bei Johanniskraut warnen: Nur, weil es pflanzlich und rezeptfrei ist, heißt das noch nicht, dass es neben- und wechselwirkungsfrei ist. Da kann (und sollte) der berühmt-berüchtigte Gang zum Arzt oder Apotheker mit dazugehören.
Soll gar kein erhobener Zeigefinger oder so sein, sondern einfach nur ein gut gemeinter Ratschlag. Ich hatte dadurch z.B. auch einige Hautprobleme. Nicht schlimm, aber hier und da ist dennoch eine kleinere Narbe.

Antworten