Mineralstoffmangel / Mikronährstoffmangel

Diskussionen und Infos zu Sormodren, Vagantin und anderen Medikamenten die man einnimmt.

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

Antworten
Felix123
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 3
Registriert: 18.Jan 2016, 15:40
Geschlecht: Männlein

Mineralstoffmangel / Mikronährstoffmangel

Beitrag von Felix123 » 25.Jan 2016, 14:41

Hallo,

ich habe mich in diesem Forum angemeldet, um euch zu schreiben was mir bei meiner Problematik mit starkem Handschweiss als einziges wirklick geholfen hat ohne Saugkürette, Nervdurchtrennung, Cremes, Deos, Iontophorese, Vagantin und den ganzen anderen Mist - wovon ich auch einiges ausprobiert habe.

In einem anderen Thread wird schon einmal von der erfolgreichen Behanldung durch Magnesiumsupplemantion berichtet:

http://www.hyperhidrosehilfe.de/hyperhi ... siummangel

Und auch bei mir scheint das Problem eine grundlegende Unterversorgung mit Mineralstoffen zu sein, meine Problematik verschwindet mehr und mehr seitdem ich Magnesium (aspartat, 250- 400mg am Tag) Zink (Zinkcitrat über 4 Wochen, 10-25mg, Erhalt: 5mg/ Tag) und Vitamin D3 (5000 IE/ Tag) supplementiere. Meine Empfehlung an euch: Lasst bei einem Arzt eure Spiegel untersuchen und nehmt bei Mängeln qualitativ hochwertige und für den Körper gut verwertbare Supplemente ein, am besten in Absprache mit eurem Arzt und Retests.

Zielwerte:
Vitamin D: 60ng/ml
Zn: 8mg/L
Mg: 2mmol/L

Es gibt inzwischen genug Studien die zeigen, dass Magnesium und Vitamin D nur noch unzureichend zugeführt werden und daher für Großteile der Population supplementiert werden müssen, um den Bedarf zu decken. Zinkmangel zieht ebenfalls einen Rattenschwanz an Problemen nach sich.

Bin gespannt, ob es auch bei euch hilft und freue mich über Rückmeldungen!

Beste Grüße

Felix

Kat99
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 13
Registriert: 31.Mai 2015, 18:47
Geschlecht: Weiblein

Re: Mineralstoffmangel / Mikronährstoffmangel

Beitrag von Kat99 » 07.Feb 2016, 23:37

Hallo,

das klingt interessant, ich habe erst vor kurzem Blut abgenommen bekommen und dabei wurde jedenfalls ein Vitamin D-Mangel festgestellt, weiß grad gar nicht, ob mein Magnesium- und Zinkspiegel auch kontrolliert wurden, gesagt hat der Arzt jedenfalls nichts von einem Mangel an Mineralstoffen.

Scheint echt viele in Foren usw. zu geben die ziemlich überzeugt davon sind dass Magnesium hilft, bin da bei meinen bisherigen Recherchen öfters drauf gestoßen und werde das wohl demnächst auch ausprobieren. Ich frage mich in dem Zusammenhang bloß immer, warum ich dann "nur" an Händen und Füßen extrem schwitze, der Magnesiummangel ist ja überall im Körper oder? ;) Kann Magnesium in meinem Fall dann überhaupt helfen?

Viele liebe Grüße :)

Felix123
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 3
Registriert: 18.Jan 2016, 15:40
Geschlecht: Männlein

Re: Mineralstoffmangel / Mikronährstoffmangel

Beitrag von Felix123 » 19.Feb 2016, 15:57

Hi,

hast du inzwischen begonnen deinen Vitamin-D Mangel zu beheben?

Probiers es doch mal aus, eine Überversorgung, bzw. toxische Wirkung von Mg tritt erst ab 2-3g auf. Da die Wahrscheinlichkeit Groß ist durch unseren Lebensraum eh im Mangelzustand zu sein, kann dir bei einer Mg-Supplementierung von 250-500mg nicht wirklich was passieren. Das dürfte dir auch dein Hausarzt bestätigen. Achte auf das Präparat: Mg-Glycinat oder Aspartat.

Das ist eine sehr gute und interessante Frage, auf die ich dir keine fundierte Antwort geben kann. Ich kann mit aber vorstellen, dass es damit zusammenhängt, dass wir in Händen & Füßen die größte Anzahl an Rezeptoren haben und da deshalb besonders sensibel reagieren.

LG

Kat99
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 13
Registriert: 31.Mai 2015, 18:47
Geschlecht: Weiblein

Re: Mineralstoffmangel / Mikronährstoffmangel

Beitrag von Kat99 » 09.Mär 2016, 20:22

Hallo,

Ja, ich habe vor etwa einer Woche angefangen, sowohl Vitamin D als auch Magnesium einzunehmen. Bisher merke ich allerdings noch keine Wirkung. Naja, falls ich doch noch was merke, werde ich jedenfalls berichten.

Ich habe mir schon gedacht, dass es auf meine Frage keine einfache Antwort gibt ;) trotzdem vielen Dank.

Liebe Grüße

Frido
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 12.Mär 2016, 20:20
Geschlecht: Männlein

Re: Mineralstoffmangel / Mikronährstoffmangel

Beitrag von Frido » 13.Mär 2016, 13:53

Kat99 hat geschrieben:Hallo,

Ja, ich habe vor etwa einer Woche angefangen, sowohl Vitamin D als auch Magnesium einzunehmen. Bisher merke ich allerdings noch keine Wirkung. Naja, falls ich doch noch was merke, werde ich jedenfalls berichten.

Ich habe mir schon gedacht, dass es auf meine Frage keine einfache Antwort gibt ;) trotzdem vielen Dank.

Liebe Grüße
Wie viel nimmst du jeweils bzw. was sind deine Werte? Bei mir dauerte es schon ca. 3 Wochen bis ich eine Wirkung festellen konnte, dafür bin ich mir sicher, dass es das Magnesium war das mir geholfen hat. Ich nehme diese Kapseln [Link entfernt]
Von Vitamin D Supplementierung halte ich eher wenig. Meine Werte sind im unteren Normalbereich 30 ng/ml. Und ja dieser Wert ist komplett normal und gesund. Habe sehr viele Vitamin D-Verschwörungstheoretiker in meinem Bekanntenkreis die immer brav ihre tausenden von Einheiten zu sich nehmen :roll:
Aber zurück zum Magnesium. Ich finde die beste Wirkung die es gezeigt hat ist wie mein Köper in Stresssituationen umgeht. Ich finde es hat mein Wohlbefinden extrem gesteigert.
Zuletzt geändert von Dedee am 16.Mär 2016, 20:39, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link entfernt. Wer sich für den genauen Anbieter interessiert, kann gerne per PN bei Frido nachfragen.

Bass
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 59
Registriert: 27.Dez 2013, 22:06
Geschlecht: Männlein

Re: Mineralstoffmangel / Mikronährstoffmangel

Beitrag von Bass » 15.Mär 2016, 19:23

Hey,

ich habe mir letzten Montag für eine Routineuntersuchung Blut abnehmen lassen und in diesem Zuge auch gleich den Magnesium-Wert (neben Eisen und Zink) bestimmen lassen. Heute das Telefonat mit der Ärztin, dass alle Werte in Ordnung sind, einen Magnesium-Mangel habe ich daher nicht.
Der Tagesbedarf an Magnesium wird auch i.d.R. durch eine ausgewogene Ernährung erreicht.
Übermäßiges Schwitzen gehört nun auch nicht zu den typischen Symptomen eines Magnesiummangels.
Vielleicht werde ich es aber doch mal ca. einen Monat lang mit Magnesium-Tabletten testen, Schaden richtet man ja nicht an. Es scheint mir jedoch fast schon herausgeworfenes Geld zu sein... mal sehen.

Und dass Vitamin D-Supplementierung das richtige Rezept sein soll, bezweifle ich, da man höchstens im Winter einen Vitamin D Mangel hat, da man im Sommer ja ausreichend Sonnenlicht abbekommt. Aber gerade im Sommer ist die HH ja besonders stark ;)

Viele Grüße
bass

Felix123
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 3
Registriert: 18.Jan 2016, 15:40
Geschlecht: Männlein

Re: Mineralstoffmangel / Mikronährstoffmangel

Beitrag von Felix123 » 21.Mär 2016, 10:52

Magnesium trägt zur Entpsannung der Muskulatur bei. Sind Normwerte Optimalwerte? Meiner Erfahrung nach eher nicht (auch in Rücksprache mit Teamärzten aus dem Leistungssport)... und auch nach der DGE ist es schwierig für uns unsere Mineralstoffaufnahme allein über die normale Ernährung zu gewährleisten, weil unsere Nahrung leider nicht mehr den Gehalt von vor 50 Jahren hat. Wenn du nicht groß körperlich aktiv bist, dann wird es für Magnesium wohl schon reichen ein gutes Mineralwasser zu trinken, für Sportler und Aktive eher nicht.

@ Frido, lies mal:
https:// alloutperformance. de/ vitamin-d-101/

Antworten