Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Diskussionen und Infos zu Sormodren, Vagantin und anderen Medikamenten die man einnimmt.

Moderatoren: Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Unsure
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 9
Registriert: 31.Mai 2015, 20:18
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von Unsure » 07.Jul 2015, 10:36

Vagantin wirkt bei mir leider immer unterschiedlich stark und dann auch nur für eine kurze Zeit...
Und Sormodren hört sich irgendwie zu gefährlich an. Und wenn ihr sagt die nächste Option durch Dr. Schick wäre Oxybutin werde ich meinen Hausarzt definitiv drauf ansprechen!
Danke schonmal! Hoffentlich hilft es mir...

lisi
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 15
Registriert: 17.Apr 2015, 16:35
Geschlecht: Weiblein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von lisi » 07.Jul 2015, 12:06

Genauso ging es mir mit Vagantin auch.
Jetzt da ich es nur selten dazu nehme, bei großer Hitze, ist die Wirkung relativ konstant, aber eben auch recht kurz. Aber bei regelmäßiger Einnahme, war die Wirkung mal mehr, mal weniger stark.


Ich hab auch schon von Hausärzten gehört, die sich eher quer stellen, wenn sie davon in Zusammenhang mit Hyperhidrose keine Erfahrung haben. Was ja im Prinzip auch verständlich ist^^

Ich drücke dir die Daumen mit Oxybutin ;)
Kannst ja mal berichten, wenn du es ausprobierst.

Lieben Gruß!

Bass
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 59
Registriert: 27.Dez 2013, 22:06
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von Bass » 07.Jul 2015, 12:59

@Unsure

Sormodren gehört wie Oxybutin zu den Anticholinergika, die Wirkungen und Nebenwirkungen dürften also ähnlich sein.

lisi
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 15
Registriert: 17.Apr 2015, 16:35
Geschlecht: Weiblein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von lisi » 07.Jul 2015, 19:38

Das kann ich jetzt so nicht sagen. Sormodren war recht wirkungslos bei mir, aber die Nebenwirkungen unangenehmer, als bei Oxybutin.

Melina
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 33
Registriert: 22.Mai 2016, 16:45
Geschlecht: Weiblein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von Melina » 03.Jul 2016, 9:25

Hallo zusammen,

ich hatte letzte Woche einen Termin bei Dr. Schick und da ich zwar an einer fokalen HH (Hände und Füße) leide aber (wenn es heiß ist) auch am Körper recht stark schwitze, hat er mir von einer OP abgeraten und mir statt dessen Oxybutynin empfohlen.

Ich nehme es nun seit einer Woche und muss sagen ich bin begeistert. Ich habe mit 2.5mg angefangen und diese hilft schon sehr gut an Tagen an denen es die 22 Grad nicht übersteigt. Bei 25+ Temperaturen steigerte ich die Dosis bis hin zu 10mg. In diesem Rahmen der Dosierung sind auch die Nebenwirkungen noch kaum spürbar. Und vor denen hatte ich nach so manchen Horrorstories wirklich Angst.

Das schwitzen hört bei mir nicht komplett auf, was ich im Hochsommer auch nicht gut fände, aber senkt sich auf ein Niveau herab das mit anderen / "normalen" vergleichbar und auch für mich erträglich ist.

Eigl bin ich grundsätzlich kein Fan von Medikamenten aber es scheint als wär ich ein neuer Mensch mit Oxy. Ich habe nun viel mehr Energie im Alltag und meine Psyche scheint auch wieder stabiler zu werden. Ich habe gerade einen Berufswechsel hinter mir und das hat sich mit der HH nicht leicht gestaltet.

Ach ja ich therapiere nebenbei meine Hände und Füße mit dem Iontophorese Verfahren. Ja es ist zeitaufwändig aber so kann ich die Dosierung geringer halten und die Ionto hat mich schließlich durch die letzten Jahre gebracht und ist irgendwie schon ein Teil von mir geworden.

Also ich kann einen Termin bei Dr. Schick einfach nur empfehlen. Ich wusste zwar schon über die meisten Verfahren bescheid, aber es ist einfach schön zu wissen dass sich jemand dieser Thematik annimmt und etwas voran geht. Bis dahin scheint Oxy + Ionto erstmal meine Lösung zu sein. Ich halte euch auf dem Laufenden wie sich die Erfolge langfristig einstellen.


Schöne Grüße :hello:

Sprudelkopf
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 5
Registriert: 10.Jun 2016, 12:06
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von Sprudelkopf » 08.Jul 2016, 12:21

Huhu Melina, :hello:

vielen Dank! Das klingt ja auch sehr gut und freut mich für Dich! Ich auch gerade im Sormo-Thread schon etwas dazu geschrieben.
Ich hatte mich für Sormo gegen Oxybutin entschieden, da mich das eigentliche Anwendungsgebiet des Oxybutin als Mann etwas abgeschreckt hat.

Pharmawiki: Oxybutynin ist ein Wirkstoff aus der Gruppe der Parasympatholytika, der zur Behandlung von häufigem Harndrang verschiedener Ursache und gegen das Bettnässen eingesetzt wird. Es entspannt die glatte Blasenmuskulatur, senkt den Harndrang und die Häufigkeit der Blasenentleerung.

In diesen Kreislauf möchte ich erst dann eingreifen, wenn es nötig wird. Ich abe etwas die Sorge, dass sich die dauerhafte Manipulation im "Wasserkreislauf" in späteren Lebensjahren rächt.
Gibt es da Erfahrungen? Wirkt sich das Oxybutin denn spürbar auf den Wasserkreislauf aus? :oops:
Ist vielleicht etwas zu indiskret? Achwassonquatsch! Wir sind ja offen :lol:

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1481
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Oberbayern

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von Schweißbrille » 11.Jul 2016, 21:20

Ich lese hier viel von Dr. Schick... Ob Oxybutin mir nun auch helfen würde, weiß ich zwar nicht, aber da er ja nun quasi eine Koryphäe auf dem Gebiet ist und ich nicht weit weg wohne, meine Frage: Wie schaut's bei ihm denn mit der Terminvergabe aus? Kommt man einigermaßen fix dran, wenn man nach einem Termin fragt oder kann man sich auf mehrere Wochen oder gar Monate einstellen?

lisi
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 15
Registriert: 17.Apr 2015, 16:35
Geschlecht: Weiblein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von lisi » 20.Jul 2016, 14:36

Hallo Zusammen,

@Sprudelkopf
:D Das ist nicht zu indiskret. Also ich habe das Gefühl, dass ich genauso oft auf Toilette muss wie zuvor auch. Scheint sich bei mir darauf nicht auszuwirken.

@Schweißbrille
Bei mir ist es jetzt schon zwei Jahre her. Ich glaube, es waren damals ein paar Wochen die ich warten musste, aber ich konnte wohl irgendwo dazwischengeschoben werden.
Gut, ich denke im Sommer wird da vielleicht schon mehr Andrang sein.

Ansonsten habe ich jetzt vor kurzem von Oxybutinin Pflastern gelesen. Ich habe zwar so schon nur vertretbare Nebenwirkungen, die wenig bis gar nicht störend sind, aber dieses Pflaster soll wohl noch geringere Nebenwirkungen haben. Vielleicht ist das für den ein oder anderen auch noch eine Alternative. Ich habe es noch nicht ausprobiert, aber werde es wohl demnächst mal tun.

Liebe Grüße und haltet durch bei dem Wetter :?
Lisi

Melina
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 33
Registriert: 22.Mai 2016, 16:45
Geschlecht: Weiblein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von Melina » 22.Jul 2016, 16:40

Hallo Sprudelkopf :hello:

also ich muss ehrlich gesagt gestehen, dass ich im allgemeinen ein sehr nervöser Mensch bin... soll heißen... wenn ich aufgeregt bin, dann renn ich schon mal alle 5 Minuten auf die Toilette.. allerdings leiden Frauen im allgemeinen ja gern unter einer Miniblase :lol: Von daher kommt mir diese "Nebenwirkung" eigl. sehr gelegen. :D Ich fühl mich auch im Allgemeinen etwas ruhiger und nicht mehr ganz so schnell reizbar. Normalerweise wenn ich nur im Wetterbericht gelesen habe es soll wieder 28 Grad kriegen waren meine Nerven schon total im Eimer... weil ich wusste da werde ich wieder den ganzen Tag schwitzen während die anderen das Wetter loben :sweat: :fan:

Die anderen Nebenwirkungen spüre ich kaum bis gar nicht. Im Gegenteil ich habe das Gefühl mich bringt Oxy gänzlich in einen normalen Zustand. Ich fühle mich endlich (und vor allem das erste mal in meinem Leben) wie ein normaler Mensch. Und sogar bei 30 Grad bleibt noch ein großer Puffer bis zur Maximaldosis, das beruhigt mich auch ein wenig. :glasses:

So einen riesen Erfolg habe ich mir niemals davon versprochen. Ich bin sehr sehr positiv überrascht :grpwave:

Sprudelkopf
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 5
Registriert: 10.Jun 2016, 12:06
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von Sprudelkopf » 02.Aug 2016, 18:49

Huhu!

vielen Dank Lisi und Melina für Eure Antworten! Obwohl ich bis zuletzt nicht unzufrieden war werde ich das Oxy mal testen, wenn mein Sormodren-Gläschen leer ist. Das ist im Urlaub :sun: nämlich schnell leerer geworden, und bei dann doch benötigten 3 Tabletten am Tag hab ich sie auch nicht mehr so gut vertragen. Dazu schreibe ich aber jetzt gleich noch ein paar Zeilen hier im Sormodren-Thread.
Mit euren guten Erfahrungen hier riskier ich eine Umstellung, bevor ich bis zum Lebensende das Zweitbeste nehme! :first:

Liebe Grüße
:sweat: Sprudelkopf

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von kologe87 » 24.Mai 2017, 11:46

Hallo,

nach langer Zeit melde ich mich wieder zurück. Kurz mein Erfahrungsbericht zu Oxybutin, dass ich seit 2015 ab- und zu einnehme.

Bis 25 Grad Außentemperatur nehme ich 1 Tablette Oxybutin ein. Das wirkt leider so gut wie gar nicht, ich nehme sie trotzdem vorbeugend um mich sicherer zu fühlen. 2 Tabletten wirken schon besser, allerdings trockne ich dann komplett aus und das ist sehr unangenehm.

Ab 30 Grad Außentemperatur helfen nur 3 Tabletten Oxybutin, aber da finde ich die Nebenwirkungen einfach unerträglich. Ich trockne komplett aus und fühle mich dadurch dehydriert und und unwohl. Deshalb nehme ich es nicht. Eigentlich nehme ich immer nur 1 Tablette ein, da höhere Dosen sehr unangenehmes Austrocknen bewirken.

Antworten