Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Diskussionen und Infos zu Sormodren, Vagantin und anderen Medikamenten die man einnimmt.

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

lisi
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 15
Registriert: 17.Apr 2015, 16:35
Geschlecht: Weiblein

Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von lisi » 21.Apr 2015, 19:49

Hallo Zusammen,

seit einigen Jahren leide ich an HH am ganzen Körper, das Schwitzen hat sich von Jahr zu Jahr verschlimmert. Ich bin jetzt Ende 20 und ein Ende oder eine Besserung ist natürlich nicht in Sicht. Besonders stark betroffen sind bei mir Achseln, Kopf, Rücken und Füße.

Letztes Jahr im Juni habe ich mir dann einen Termin bei Dr. Schick geben lassen, weil ich einfach nicht mehr weiter wusste und totale Panik vor dem Sommer hatte.

Zuerst hatte er mir Vagantin vorgeschlagen, was zwar geholfen hat, aber sehr unregelmäßig gewirkt hat. Selbst wenn ich es zur selben Tageszeit und auf nüchternen Magen eingenommen habe war nach einer Tablette manchmal kaum eine Wirkung, dann ging es mal wieder gut. Zwei Tabletten haben manchmal zu wirklich extremer Mundtrockenheit geführt, da half auch kein Kaugummi kauen oder Bonbon lutschen mehr. Da der Körper dann sehr ausgetrocknet war hat das auch zu Kopfschmerzen geführt. Manchmal kam selbst bei größter Anstrengung nicht ein Tropfen Schweiß mehr raus, was ja dann auch nicht wirklich gesund sein kann^^
Aber immerhin bin ich damit einigermaßen durch den Sommer gekommen :) Das Blöde daran war außerdem, dass ich Kosten (ca.50€/100 Stück) selbst tragen musste.

Als nächstes habe ich Sormodren versucht. Von den Horror- Nebenwirkungen, von denen hier einige berichten habe ich nichts gemerkt, lediglich extrem nahe Gegenstände wurden etwas verschwommen, aber kaum der Rede wert. Leider hat es mir aber auch nicht gegen das Schwitzen geholfen :|

Der nächste und bisher letzte Ansatz ist Oxybutin. Seit ca. 2-3 Wochen nehme ich jetzt eine bis zwei Tabletten am Tag und ich komme damit super aus :)
Klar, der Sommer ist noch nicht da, aber wir hatten schon Temperaturen um die 25 Grad und ich habe lediglich ein ganz, ganz kleines bisschen unter den Armen geschwitzt.
Auch das Fitnessstudio überstehe ich mit mäßigem Schwitzen. Ich fühle mich nicht komplett ausgetrocknet, aber schweißfrei genug, dass ich mich von anderen Personen nicht mehr großartig unterscheide.
Hinzu kommt, dass die Tabletten wesentlich günstiger sind als Vagantin. Ob ich sie von der Krankenkasse bezahlt bekommen weiß ich noch nicht.
In Moment scheint Oxybutin DIE Lösung für mich zu sein.

Ich kann jedem nur empfehlen, sich einen Termin bei Dr. Schick geben zu lassen. Klar, nicht jeder wohnt in der Nähe von München (ich im übrigen auch nicht), aber soweit ich weiß ist er der einzige Arzt in Deutschland, der sich auf HH spezialisiert hat.
Funktioniert ein erster Ansatz nicht, kann man auch noch telefonisch oder per EMail mit der Praxis in Kontakt treten.
Dort kennt man alle Möglichkeiten zur Behandlung. Auf Oxybutin wäre ich zum Beispiel nicht von alleine gekommen und da jedes Medikament bei jedem anders anschlägt, ob nun bei der Wirkung oder den Nebenwirkungen ist Ausprobieren (unter ärztlicher Behandlung) scheinbar nur zu empfehlen.

Liebe Grüße,
Lisi

Unsure
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 9
Registriert: 31.Mai 2015, 20:18
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von Unsure » 15.Jun 2015, 20:14

Hallo Lisi,

danke für deinen Beitrag. Habe mich nun auch endlich angemeldet hier im Forum.

Bei mir ist es ähnlich: Starkes Schwitzen an einigen Stellen des Körpers.
Vagantin hilft mir leider auch nur sehr unzuverlässig.

Ich werde auf jeden Fall erst einmal telefonisch mit der Praxis von Dr. Schick in Kontakt treten, da ich leider in Norddeutschland wohne. Aber vielleicht kannst du ja auch einige Fragen beantworten.
Warum wird Oxybutin sonst sehr selten angesprochen im Bereich Hyperhidrose?
Trägt die Krankenkasse sämtliche Kosten für das Medikament?

Danke schonmal und Gruß!

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von kologe87 » 23.Jun 2015, 22:58

Hallo,

ich möchte nun von meinem Artztbesuch bei Dr. Schick berichten. 2011 wurden mir die Schweißdrüsen abgeklemt, wegen meiner Hände. Hände u. Achseln sind seitdem viel besser geworden, allerdings ist kompensatorisches Schwitzen aufgetreten - am Po, was wohl die unangenehmste Stelle ist. Jedenfalls war ich nun endlich mal wieder bei Dr. Schick und hab mich beraten lassen. Dr. Schick erinnerte sich noch an mich und nahm sich sehr lange Zeit für mich. Er hat sich erstmal nach meinem Zustand erkundigt und mir dann mehrere weitere Behandlungsmöglichkeiten erläutert. Dr. Schick ist wirklich ein toller Artzt der sich noch gut um seine Patienten kümmert und man merkt dass er voll in seinem Beruf aufgeht. Er bildet sich laufend fort und ist für die Zukunft von HH-Behandlung sehr zuversichtlich. Er hat mir von der Radiofrequenz Thermotherapie RFTT erzählt, die bisher nur an den Achseln angewendet wird und wohl sehr langfristig wirken soll, ohne Nebenwirkungen. Er sagte dass er daran arbeitet, diese Therapie nun auch an andere Körperstellen anwendet. Damit wollte er mir nur sagen dass sich bezüglich HH immer mehr tut und das Interesse seitens Forschung, Ärtzten etc. zunimmt und somit auch für alle HHler.

Jetzt hat er mir zunächst Oxybutynin empfohlen - Das ist ein Medikament dass eher zufällig für HH entdeckt wurde und eigentlich gegen Blasenstörungen eingesetzt wird. Es ist viel billiger als Vagantin und soll 7 mal so stark wirken und man soll es laut Dr. Schick sehr gut nach Bedarf einsetzen können, auch recht kurzfristig. Leider hat es auch ähnliche Nebenwirkungen (Trockenheit, Augenprobleme, etc.). Generell bin ich kein Fan von solch starken Medikamenten aber ich versuche es nun einfach mal damit. Hab heute mit 1/4 Tablette angefangen. Morgen nehm ich dann 1/2 usw. Werde mich hochtasten und dann schauen wie es wirkt und wie die Nebenwirkungen sind.

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von kologe87 » 23.Jun 2015, 23:13

Hab mich vertan. Er erzählte mir von MiraDry (http://www.dhhz.de/miradry/) und nicht von der Radiofrequenz Thermotherapie RFTT

schweisstropfen
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 25
Registriert: 09.Mai 2012, 20:32
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von schweisstropfen » 29.Jun 2015, 18:23

Hey! Bei wie vielen Tabletten bist du mittlerweile bei Oxy? Eine hilft bei mir leider gar nichts.
LG

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von kologe87 » 01.Jul 2015, 14:39

Hallo, also ich hab letzte Woche damit angefangen, erst 1/4 Tablette, dann 1/2 Tablette. Es hat mäßig bis gut gewirkt da das Wetter auch noch angenehm war. Jetzt haben wir 30 Grad und knallheiße Sonne. 1 Tablette half mir nichts mehr, war nur kurz in der S-Bahn und meine Unterhose und Hose war komplett vollgeschwitzt. Hab jetzt also noch eine genommen, also 2. Fühle mich sehr trocken, aber ich sitze jetzt auch drinnen und nicht draußen bei dieser Saharahitze…

Wie viele nimmst du denn?

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von kologe87 » 01.Jul 2015, 23:14

wie siehts eigentlich mit Nebenwirkungen bei Oxybutin aus?

ich habe bei mir festgestellt dass es eben den Körper austrocknet und somit werden auch Körperstellen trocken die eigentlich feucht bleiben sollten…

aber wie siehts mit langfristigen Nebenwirkungen aus? wie wirkt sich der Wirkstoff auf den Körper aus?

lisi
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 15
Registriert: 17.Apr 2015, 16:35
Geschlecht: Weiblein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von lisi » 02.Jul 2015, 19:37

Hallo Zusammen,

jetzt war ich schon lange nicht mehr online, also entschuldigung für die späte Rückmeldung :?

Also ich muss sagen, bei mir wirkt Vagantin wesentlich stärker, aber eben nur sehr kurz. Ich müsste viel zu viel davon nehmen um über den Tag zu kommen.

Oxybutin nehme ich immer noch. Bei über 20 Grad sind es dann eher zwei Tabletten (morgens und mittags) anstatt nur noch eine.

Bei Temperaturen so ab 27/ 28 Grad habe ich jetzt schon ein bisschen mehr das Schwitzen gemerkt. Ohne körperliche Anstrengung klappt es aber immer noch ganz gut.

Heute hat es ja über 30 Grad, da nehme ich, wenn ich weiß, ich muss mich etwas mehr bewegen oder unter viele Leute noch eine Vagantin als Unterstützung dazu.


Nebenwirkungen sind beim Oxybutin immer noch sehr gering. Der trockene Mund ist nicht annähernd so heftig wie bei Vagantin. Ansonsten merke ich trockene Hände und, dass ich vielleicht ein klein wenig schlechter sehe, aber wirklich nur ein klein wenig, vllt ist es auch Einbildung :lol:

Daher ist mir Oxybutin schon um einiges lieber als Vagantin.

Was langfristige Nebenwirkungen betrifft, weiß ich leider nichts... Soweit ich das erfragt habe, ist da auch nichts bekannt, aber gut, man weiß ja nie :|

Dass ich die Tablettendosis gesteigert habe, habe ich auch erstmal telefonisch mit der Klinik/ Dr. Schick abgeklärt. Man sagte mir, ich könne es auch mit drei Tabletten am Tag probieren.

Liebe Grüße!

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von kologe87 » 02.Jul 2015, 19:45

Hi lisi,

seit wann nimmst du Oxybutin denn schon?

ich bin immer noch in der Testphase um herauszufinden wie viel ich nehmen muss damit es bei mir wirkt. Bei dem Wüstenwetter ist es natürlich nicht einfach…

Hab gestern auch 2 genommen, morgens eine die überhaupt nichts gebracht hat. Mittags dann die zweite und da hat es dann etwas gewirkt. Abends beim Joggen war die Wirkung dann komplett verflogen.

Wie viele darf man denn maximal nehmen? kann man auch 2 gleichzeitig nehmen?

;

Vagantin hab ich auch mal vor Jahren ausprobiert und fand es sehr unangenehm von den Nebenwirkungen her. Dr. Schick meinte zu mir dass Oxybutin 7 mal so stark wirkt, aber das kann ich nicht bestätigen.

lisi
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 15
Registriert: 17.Apr 2015, 16:35
Geschlecht: Weiblein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von lisi » 02.Jul 2015, 21:31

Hallo Kologe87,

ich nehme es jetzt seit April.

Bis es so warm wurde wie momentan, ging es auch mit dem Sport machen. Allerdings habe ich auch nur Krafttraining und eher mittel intensives Cardio- Training gemacht.
Beim Joggen -vor allem bei der Hitze- würde ich jetzt auch nicht drauf schwören, dass es dann noch hilft.

Ich merke schon, dass es merklich nachlässt, je wärmer es wird.
Da ich keinen körperlich anstrengend Job habe, geht es allerdings noch ganz gut.
Finde es halt gut, dass das Schwitzen nicht zu 100% abgestellt wird, ich nicht komplett austrockne und somit fast ähnlich schwitze, wie jeder andere auch.

Natürlich weiß ich ja auch nicht, wie stark die Hyperhidrose bei dir ist im Vergleich zu mir. Subjektiv finde ich es bei mir schon recht stark, habe aber auch schon Leute gesehen, die es noch viel schlimmer getroffen hat. Im Winter zB brauche ich eher selten Tabletten (außer bei Sport oder Anstrengung).

Ich habe gesagt bekommen, dass ich auch zwei Tabletten auf einmal nehmen könne, bzw. am besten eine halbe Std später die zweite, was ich an sich auch keine schlechte Idee fand, weil die Wirkungsdauer war ja relativ lange, ich würde mal sagen, bestimmt 9 Std. Wenn jetzt lediglich die Intensität nachlässt, wäre es ja eher sinnvoll, zwei Stück zu nehmen, die dann hoffentlich genauso lange wirken, nur eben stärker (keine Ahnung, ob ich da jetzt richtig liege :kA!: )

Der Arzt hat mir aber auch geraten, wenn ich die Dosis erhöhe, dann erstmal ca. drei Wochen zu warten um eine Veränderung beurteilen zu können.

Lieben Gruß!

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von kologe87 » 03.Jul 2015, 15:12

hast du Nebenwirkungen bemerkt? ich hatte heute Nacht irgendwie das Gefühl das mein Herz etwas sticht, aber das kann auch ganz andere Ursachen haben. Trotzdem macht mir das Angst. Herzrhythmusstörungen werden ja auch als Nebenwirkung aufgeführt und darauf hab ich keinen Bock.

lisi
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 15
Registriert: 17.Apr 2015, 16:35
Geschlecht: Weiblein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von lisi » 04.Jul 2015, 9:28

Nichts Außergewöhnliches bei mir. Der Puls ist manchmal etwas erhöht, das ist aber, glaube ich, normal. Ein kleines bisschen Benommenheit, aber kaum der Rede wert :) und auch nicht dauerhaft, sondern nur, wenn ich mich ein bisschen anstrengen muss.
Ich denke, das kommt auch davon, dass sich die Hitze ja im Körper staut, wenn sie nicht wie gewohnt durch das Schwitzen raus kann.
Von all den aufgeführten "schlimmen" Nebenwirkungen habe ich nichts gemerkt. Und laut Arzt ist es eher unwahrscheinlich, dass noch weitere Nebenwirkungen kommen, wenn sie bisher nicht aufgetreten sind.

Grüße!

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von kologe87 » 04.Jul 2015, 10:52

die Nebenwirkungen machen mir immer mehr Angst. Eigentlich vertrage ich es bisher sehr gut, ich nehme es seit ca. 1,5 Wochen, aber langsam bekomm ich Panik. Oxybutin ist ja eigentlich ein Medikament gegen Blasenschwäche. Jetzt hab ich gelesen dass es auch zu zu Ejakulationsstörungen od. Prostatabeschwerden führen kann.

lisi
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 15
Registriert: 17.Apr 2015, 16:35
Geschlecht: Weiblein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von lisi » 04.Jul 2015, 19:21

Dazu kann ich dir leider wenig sagen :|

Da würde ich nochmal mit dem Azt sprechen, wenn dich das so beunruhigt.

Ich denke mir halt, dass es bei den meisten Medikamenten ein paar richtig schlimme Nebenwirkungen gibt. Die Frage ist ja eher, wie häufig diese auftreten.

Wenn man im Internet nach Nebenwirkungen sucht, findet man meist irgendwelche Horror-Storys, habe ich bei Vagantin und Sormodren auch so viel schlimmes gelesen... bei mir ist nichts davon eingetreten. Viele sind eher dazu geneigt ihre negativen Erfahrungen zu posten, glaube ich.

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von kologe87 » 05.Jul 2015, 12:22

ja ich weiß, ich mache mich verrückt, ich sollte diese Storys weniger lesen... Aber trotzdem noch eine Frage. Wenn ich Abends ins Bett gehe verspüre ich beim Einatmen in der linken Brust einen leicht stechenden Schmerz, so als wäre etwas eingeklemmt. Das ist etwas unangenehm und ich frage mich ob das durch das Oxybutin kommt? denn erst seit dem ich es nehme, ist mir das aufgefallen. Hast du sowas auch schon mal bei dir bemerkt?

lisi
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 15
Registriert: 17.Apr 2015, 16:35
Geschlecht: Weiblein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von lisi » 05.Jul 2015, 21:20

Nein, sowas in die Richtung ist mir nicht aufgefallen.

Außer das, was ich oben schon beschrieben habe merke ich nichts :) und das fühlt sich bisher recht harmlos an.

Sobald die Tablette nicht mehr wirkt, bleiben keine Nebenwirkungen mehr bei mir.

LG

Unsure
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 9
Registriert: 31.Mai 2015, 20:18
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von Unsure » 06.Jul 2015, 18:57

Danke für eure Beiträge!

Wie viel zahlt ihr denn für Oxybutin? Übernimmt die Kasse etwas?

Gruß Unsure!

lisi
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 15
Registriert: 17.Apr 2015, 16:35
Geschlecht: Weiblein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von lisi » 06.Jul 2015, 23:13

Das erste Rezept bei mir war privat ausgestellt, das muss ich noch einreichen bei der Kasse. Ich hoffe aber, dass sie es übernimmt. Bei Vagantin haben sie die Übernahme abgelehnt, da es nur fiktiv zugelassen ist, aber gleichzeitig darauf verwiesen, ich könne ja auf andere Anticholinergika zurückgreifen... also dürften sie da eigentlich nicht meckern.

Das zweite Rezept habe ich mir von meinem Hausarzt austellen lassen. Er hat es komischerweiße gleich auf Kassenkosten ausgestellt. Bin mal gespannt, ob da von der Kasse noch was kommt^^

Aber generell sind die Kosten für Oxybutin ja noch einigermaßen überschaubar, ca. 20 € für 100 Stück glaube ich.

Unsure
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 9
Registriert: 31.Mai 2015, 20:18
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von Unsure » 07.Jul 2015, 0:44

Ja das stimmt. Die Kosten halten sich in Grenzen... und wenn es wirkt ist es mir das allemal wert!
Leider wohne ich weit weg von München und muss mal schauen inwiefern ich einen Termin bei Dr. Schick bekomme oder auch für einen Tag nach München fahren kann.
Verschreibt der normale Hausarzt wohl auch Oxy?

Gruß!

kologe87
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 23.Aug 2009, 22:05
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutin nach Besuch bei Dr. Schick

Beitrag von kologe87 » 07.Jul 2015, 9:04

wenn du nur Oxybutin-Tabletten brauchst, musst du nicht extra nach München fahren. Geh einfach zu deinem nächsten Hausartzt und verlange es. Wenn er skeptisch ist, verweise auf Dr. Schick. Und lass dir nicht irgendwas anderes aufschwatzen.

Antworten