Schüssler Salze

Diskussionen und Infos zu Sormodren, Vagantin und anderen Medikamenten die man einnimmt.

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

Grünling
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 4
Registriert: 18.Jun 2008, 20:21
Geschlecht: Weiblein

Schüssler Salze

Beitrag von Grünling » 18.Jun 2008, 20:51

Hallo zusammen, :hello:
eigentlich könnte meinTip auch mit bei "Innere Anwendungen" stehen: Aus dem Bereich der Biochemie ("Schüssler-Salze") hilft die Nr. 8 (Natrium chloratum, D 6) zur Regulation des Schwitzens, wenn der frische (!) Schweiß geruchlos ist. (Ich hatte auch mit starkem Stirn-/Kopfschwitzen zu tun.)
Wer es probieren möchte: Innerlich zur Anregung der Regulation zuerst 20 Tabletten in einem Glas Wasser zerfallen lassen, umrühren, alle 5-10 Min. einen Schluck nehmen, im Mund lassen, langsam schlucken. Evtl. in Kombi mit Nr. 3 (Bei rotem, warmem Kopf), dann ebenfalls 20 Tabletten davon dazu. Das ganze kann man mehrmals am Tag machen. (Sieht im Glas nicht schön aus! ;) "Bodensatz" muss nicht mitgetrunken werden, Wirkstoff ist im Wasser)
Wenn die Schweissbildung nachlässt, auf 20-30 Tabl. pro Tag zurückgehen, über den Tag verteilt schluckweise trinken.
Zusätzlich immer wenn möglich ebensolche Lösung auch auf die betroffenen Hautstellen auftupfen (hinterlässt aber weißlichen Film! :!: )
Hört man nach Besserung zu früh wieder auf, tritt das Schwitzen wieder auf. Dann war die Eigenregulation noch nicht ausreichend stabil. Je länger man mit dem Schwitzen schon Probleme hat, desto länger dauert die Stabilisierung. Das können wohl Monate sein.
Ich bin jetzt mehrere Wochen dabei, und wenn ich mal ein paar Tage aussetze, dauert es auch mehrere Tage, bis das Schwitzen wieder mehr stört :) , dann nehme ich eben noch länger ein.
Das Auftragen habe ich inzwischen gelassen (sollte das Einsetzen der Wirkung beschleunigen), ist aber schwer im Tagesablauf unterzubringen ... ;)
Grösste Hoffnung: Normalisierung!

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: Schüssler Salze

Beitrag von Simse » 18.Jun 2008, 21:40

Grünling hat geschrieben:Hallo zusammen, :hello:
eigentlich könnte meinTip auch mit bei "Innere Anwendungen" stehen
Deswegen hab ichs da gleich mal hingeschoben ;)
Wie ist das denn mit diesen Salzen? Gibts da spezielle Salze für bestimmte Körperbereiche oder ist die Nr.8 gegen Schwitzen allgemein? Muss man da Wechselwirkungen mit andren Medis beachten oder kann man die Salze einfach nehmen?
Bild

Grünling
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 4
Registriert: 18.Jun 2008, 20:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Schüssler Salze

Beitrag von Grünling » 19.Jun 2008, 11:56

Es gibt 12 Basissalze für verschiedene "Hauptfunktionen", die Nr. 8 ist im weitesten Sinn für die Regulation des Wasserhaushalts zuständig. Störungen des Haushalts wie zuviel Schwitzen sind Ausdruck eines Bedürfnisses an diesem Salz (Alle Salze kommen im Körper vor). Mit den Schüssler-Salzen in ihrer speziellen Dosierung möchte man den Körper anregen, wieder zum Gleichgewicht zurückzufinden.
Schüssler ist eine reine Erfahrungslehre, also "durch Ausprobieren herausgefunden".
Daher gibt es auch nicht ein Salz für Schweiss, sondern Empfehlungen für wässrigen, nicht riechenden Schweiss (meine Nr. acht), aber auch für z.B. sauer riechenden Schweiss, fettigen Schweiss, Schwitzen an Fuss- und Hand ... :sweat:
All das sind nur Symptome für nicht mehr funktionierende körpereigene Regulation an verschiedenen Stellen. (Meist hat das Schwitzen ja auch irgendwann einmal mehr und mehr angefangen, bei mir nach einer Penicillinallergie mit anschließender Kortisontherapie).
Zuletzt geändert von Grünling am 19.Jun 2008, 12:03, insgesamt 3-mal geändert.

Grünling
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 4
Registriert: 18.Jun 2008, 20:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Schüssler Salze

Beitrag von Grünling » 19.Jun 2008, 12:01

...noch vergessen:
... da man nur die körpereigene Selbstregulation beeinflusst, kann man die Schüssler-Salze (anders als die Homöopathie) problemlos mit allem anderen kombinieren, nur nicht direkt nach dem Essen einnehmen. Dann ist die Wirkung nicht mehr so intensiv.
Und angeblich "merkt" der Körper, ob ihm das Salz gut tut: Wenn sich eine Abneigung entwickelt, es einzunehmen, soll man es lassen.
Und wenn man ansonsten ernsthafte Erkrankungen hat, sollte man evtl. mit halber Dosierung einsteigen, um den Körper nicht zu überfordern. Sonst wird man u.U. müde.

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1469
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein

Re: Schüssler Salze

Beitrag von Schweißbrille » 19.Jun 2008, 12:08

Grünling hat geschrieben:Natrium chloratum, D 6
D6 bedeutet: Der Wirkstoff wird in einem Verhältnis von 1:1000000 verdünnt. Das entspricht: Ein Tropfen auf den Inhalt einer normalen Mülltonne. Ist also denkbar wenig. Ich bin daher eher skeptisch. Bin ich bei Schüssler Salzen allerdings auch anderorten. Beispielsweise das Magnesium dort: Ist hochpotenziert und kostet Geld - in einem Glas Wasser ist mehr Magnesium als in einer solchen Packung. Und das kostet ein paar Cent.

Umso mehr überrascht es mich, hier einen so positiven Schüssler-Erfahrungsbericht zu lesen. Halt uns daher mal weiter auf dem Laufenden!

@Simse: Ich glaub, Wechselwirkungen gibt es da nicht. Allerdings gibt es Besonderheiten bei der "Zubereitung". Wenn man so Schüssler-Tabletten im Wasser auflöst, soll man glaub ich nicht mit einem normalen Löffel, sondern maximal Plastiklöffel umrühren wegen irgendwelcher chemischen Verbindungen. Ich meine, mich da an sowas zu erinnern.

Benutzeravatar
jul*E*zZ
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 316
Registriert: 21.Apr 2008, 17:21
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: MD
Kontaktdaten:

Re: Schüssler Salze

Beitrag von jul*E*zZ » 19.Jun 2008, 13:07

ich habe das dieses Jahr getestet...ne Freundin ist Homöopathin und hatte mir die mal empfohlen...gibt natürlich ne Unmenge an verschiedenen Salzen...ich überlege gerade, welche ich hatte...Calcium Phosphoricum... für Handschweiß...auf lange Sicht hat es gar nichts gebracht...nur wieder Geldausgaben für Selbstversuche mit der Hoffnung auf Linderung :lol: Versuch gescheitert...ich hatte sogar noch das Gefühl, dass es meine Allergien verstärkt hat...kann mir den Zusammenhang zwar auch nicht wirklich erklären, aber ich sah echt aus wie ein Streuselkuchen...nach dem Absetzen der Salze wurde es merklich besser...

aber ich bin sehr gespannt auf weitere positive Erfahrungsberichte :)
:hello:
Liebe Grüße, Juli
______________________
"Dance like nobody's watching you, love like you've never been hurt.Sing like nobody's listening, live like is heaven on earth."(M.Twain)

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: Schüssler Salze

Beitrag von Simse » 21.Jun 2008, 11:02

Ich bin ja für sowas grundsätzlich immer offen und ich glaub ich werde das demnächst auchmal versuchen. Hab da auch jemanden der mir nochmal bei der Auswahl des Salzes helfen könnte. Allerdings hab ich den Kopf grad so voll, dass das noch nen Moment warten muss. Werd euch aber berichten sobald ich die Salze probiert hab...
Bild

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Schüssler Salze

Beitrag von knorki » 11.Sep 2008, 13:06

Hier eine Liste aller 27 Schüssler Salze.
http://schuessler-salze-liste.de/

Dort sind auch Wirkungsgebiete zu jedem aufgeführt.
"Schweißausbrüche" ist dort nicht nur bei Nr. 8 aufgeführt.

(Ich habe keine Erfahrung damit! - Nur zur Information, bin eben darüber gestolpert.)
MfG aus Berlin

Molokai
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 3
Registriert: 15.Apr 2009, 22:40
Geschlecht: Weiblein

Re: Schüssler Salze

Beitrag von Molokai » 17.Apr 2009, 21:34

Hallo alle zusammen!

Jetzt möchte ich auch mal meine Erfahrungen mit den Schüssler-Salzen hier einbringen.
Ich nehme diese Tabletten auch schon seit Ewigkeiten und sie haben schon in machen Fällen geholfen. So habe ich zB die Nr. 3 gegen die Ferrum-Röte genommen (dabei hat man immer rote Backen) und das hat schon nach kurzer Zeit dagegen geholfen.
Auch haben die Nr. 1 und die Nr. 11 eine sehr gute Wirkung was Haut und Haare angehen.
Allerdings habe ich schon seit ich klein bin, immer nasse Hände und das mit dem Schwitzen wurde in den letzten Jahren bereits so schlimm, dass ich jetzt auch unter den Armen ganz furchtbar schwitze. Und das ist mir dann immer so peinlich, dass ich das Gefühl habe, ich würde ganz rot und heiß werden und mein Geischt würde dann aus allen Nähten platzen und schwitzen wie verrückt. Gegen diese Röte habe ich jetzt die Nr. 7 (Magnesium Phosphoricum) gefunden und nehme diese auch seit einiger Zeit. Ich habe das Gefühl, dass das Rotwerden schon besser wird.
Gegen mein Schwitzen habe ich jedoch noch kein richtiges Salz gefunden. Natürlich habe ich mich schon in vielen Büchern schlau gemacht und es gibt gegen Schwitzen wirklich sehr viele Salze. So zB Nr. 11, Nr. 9 etc. Zur Zeit versuche ich es mit Nr. 9, allerdings habe ich noch keine Besserung bemerkt. Vielleicht sollte ich es auch mal mit der Nr. 8 versuchen.
So...jetzt habe ich aber genug "gelabert".
Ich hoffe, ich konnte einigen von Euch die Schüssler-Salze näher bringen und mein Erfahrungsbericht hat geholfen.
Viele liebe Grüße und viel Erfolg beim "Trockenwerden"!
Molokai

T-Dogg
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 42
Registriert: 30.Aug 2009, 19:40
Geschlecht: Männlein

Re: Schüssler Salze

Beitrag von T-Dogg » 03.Sep 2009, 11:30

schüssler-Salze sind eine abgespeckte Billigversion der Homöopathe, gedacht für jene, für die die an sich schon naive, aber ziemlich aufgeblasene Homöopathie zu komplex ist. Wer also zu faul, zu lahm oder schlichtweg zu doof ist, sich durch den Hahnemann oder die anderen Möchtegern-Scharlatane zu repertorisieren, der greift zu Schüssler-Salzen, da gibts nur zwei Hand voll und man kann qasi nix falsch machen. Keine Wirkung, keine Nebenwirkung. Wer Geld im Überfluß hat kann gerne mit Schüssler-Mist expermentieren - es ist de teuerste Methode, Milchzucker zu erwerben. Wirksamer als die Schüsslersalze wäre es jedoch, sich das Geld in Form von Scheinen in de Achselhöhle zu kleben um den Schweiß aufzusaugen. Obwohl Gedscheine kaum saugfähig sind, wäre die Wirkung dennoch besser und verläßlicher als durch Schüssler. Wenn jemand jetzt natürlich eine Hyperhidrose hat, die auf Placebo reagiert, und noch dazu naiv und leicht suggestibel ist, nur zu....

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: Schüssler Salze

Beitrag von Likwit » 03.Sep 2009, 16:25

:lol: Herrlich.

Thread ganz bewusst nicht in den für Soft-Drugs mitaufgenommen.

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: Schüssler Salze

Beitrag von Simse » 05.Sep 2009, 11:49

@T-Dogg: Du scheinst von natürlichen Heilverfahren generell nicht viel zu halten. Ob das nun Homöopathie oder Schüssler Salze oder Bachblüten sind. Alles Placebo? Für mich der Gegenbeweis: Ich hatte damit durchaus schon Erfolge bei meinem Hund. Da kanns der Placeboeffekt ja wohl nicht wirklich gewesen sein. Du darfst deine kritische Meinung gerne haben, grundsätzlich möchte ich allerdings dass die Leser hier auch anderes lesen und keine einseitige
Anti-Meinung - deshalb mal meine Meinung zu solchen Methoden. Es lässt sich sicher nicht alles behandeln und es gibt in diesem Gebiet viele Betrüger, aber generelle Ablehnung halte ich für extrem kurzsichtig.
Bild

T-Dogg
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 42
Registriert: 30.Aug 2009, 19:40
Geschlecht: Männlein

Re: Schüssler Salze

Beitrag von T-Dogg » 08.Sep 2009, 0:41

Gelaber... das übliche esoterische Dummgeschwätz. Nur ganz kurz:
1. Schüsslersalze und Homöopathie sind keine natürlichen Heilverfahren. Es sind esoterische Methoden der Pseudomedizin. Naturheilkunde im Bezug auf Hyperhidrose wäre z.B. die Phytotherapie mit Salbeipräparaten oder Belladonnapräparaten, oder die Anwendung von Strom im Sinne einer physikalischen Therapie.
2. Deine "Erfolge" mit dem Hund sind der beste Beweis für die Schwachsinnigkeit der Homöopathie und für die Extremnaivität der Schüssleridiotie. Die Homöopathie basiert ja auf den Prinzipien von Hahnemann, verkürzt "Gleiches mit Gleichem heilen", d.h. man testet am gesunden Menschen die Ursubstanz und postuliert dann, die potenzierte Sustanz heile jene Symptome, die das Original verursachte. Daher braucht man zur "richtigen" Homöopathie eine gründliche Erstanamnese und anschließend eine Repertorisierung, bei der die Symptome gewichtet und analysiert werden, um das richtige Mittelchen zu finden. Jetzt bin ich mal gespannt wie jemand der keinerlei Ahnung von Tiermedizin und Anatomie hat ein ca. zweistündiges Erstanamnesegespräch mit einem Köter führt und anschließend der Symptome und die Reaktion aufs repertorisierte Mittel abfragt... Fazit: Homöopathie am Tier bringt jeden echten (klassischen) Homöopathen zum Kotzen und alle andern zum lauten Lachen. Laienhomöopathie ist Quacksalberei.
3. eine "generelle Ablehnung" kannst Du nicht festmachen. Die Homöopathie hat in über 200 Jahren kein einziges Hinweischen auf ihre Wirksamkeit geben könnnen, Schüsslerscheiße erst recht nicht. Aus der Tatsache, daß ich zwei esoterische Quacksalbereien ablehne, weil ich zu oft erleben mußte wie andere Hyperhidrotiker von Esoterik-Heilpraktikern abgezockt, betrogen, verarscht und für dumm verkauft wurden, kann man eine generelle Ablehnung von Naturheilkundlichen Verfahren keinesfalls ableiten. Was man jedoch sehr wohl sehen kann ist Deine Ahnungslosigkeit.... daher, zum Abschluß, zur Erinnerung, das gute alte Nuhr-Weisheit: "wenn man keine Ahnung hat - einfach mal Schnauze halten". Okay ?

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: Schüssler Salze

Beitrag von Simse » 08.Sep 2009, 12:56

Betrachte dich hiermit als verwarnt!
Der Grund ist nicht die Darlegung deiner Meinung, sondern die Art wie du es tust. Diskussionen sind erwünscht aber nicht in solchem Ton.
Ich bin kein Spezialist für Homöopathie, Schüssler Salze etc.(habe es auch nie behaupt). Nicht jeder Heilpraktiker ist aber ein Scharlatan. Und ja es gibt auch Tierheilpraktiker und zwar Gute. Ich halte es mit der Philosophie "Wer heilt hat Recht". Meinem Hund konnte in dem Fall homöopathisch geholfen werden, wo die Schulmedizin aufwändiger hätte eingreifen müssen. Ich entscheide von Fall zu Fall wer gegebenenfalls auch in Zusammenarbeit helfen kann. Ich bin schlicht einfach dafür offen für vieles zu sein. Homöopathie kann helfen, bei HH ist mir da leider auch nichts bekannt, aber auch das habe ich nie behauptet.
Bild

T-Dogg
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 42
Registriert: 30.Aug 2009, 19:40
Geschlecht: Männlein

Re: Schüssler Salze

Beitrag von T-Dogg » 08.Sep 2009, 19:43

Im Prinzip hast Du natürlich recht - nicht jeder Heilpraktiker ist ein Scharlatan. Da jedoch für den Heilpraktiker außer einem Hauptschulabschluß und dem Eindruck, keine Gefahr für die Volksgesundheit zu sein, keinerlei qualifikation verlangt wird, sind die meisten Heilpraktiker tatsächlich nicht nur unqualifiziert, sondern auch skrupellos - wie Menschen zu werden pflegen, wenn ihre Tätigkeit keinen nennenswerten Reglementierungen unterworfen ist und Fehlleistungen ohne Konsequenzen bleiben. Eine Krankenschwester, die am Patienten Scheiße baut, muß sich im Rahmen ihrer Qualifikation verantworten und für ihre Fehler geradestehen. Heilpraktiker gelten juristisch als Laien und sind somit fast nicht zu belangen - der "pfiffige" Heilpraktikant läßt seine Klienten sogar noch einen Disclaimer unterschreiben, in dem der Klient eine völlige Haftungsentbindung abgibt. Schon allein die Tatsache, daß in fast allen Ländern Heilpraktiker zum Schutze der Bevölkerung verboten sind (Österreich, England, fast alle Kantone der Schweiz, Frankreich....) zeigt den Kern der Sache.
Tierheilpraktiker sind noch mal ein anderes Kaliber, da der Begriff noch nicht mal geschützt ist. das heißt, jeder Idiot könnte sich ein Tier-HP-schild drucken und ne Praxis aufmachen, in der er Viecher mit Glaubuli "heilt". Und niemand trennt ein naives Frauchen leichter von ihrem Geld als ein gewissenloser Tierheilpraktiker mit esoterischem Schauspieltalent.
Zuletzt noch.. wer heilt hat recht ? Aber ja ! Nur - die Einschränkung dazu - nicht jeder Lügenbold, der vorgibt zu heilen, heilt auch. Und eine eingebildete Heilung ist keine echte Heilung und somit auch kein echtes Recht. Aber zum Thema Homöopathie und Tiere sollte man ganz einfach nur mal einen richtigen, echten, ehrlichen Homöopathen fragen was er davon hält....
Zuletzt noch Deine Verwarnung... glaub bloß nicht daß ich vor einem esoterikgläubigen Administrator mehr Respekt hätte als vor einem völlig unqualifizierten Esoterikgläubigen. Denn ich erwarte von einem Forum, daß FÜR und VON Hyperhidrotikern betrieben wird, also von Gleichgesinnten, daß hier keine Quacksalbereien beworben werden die zu Lasten meiner Mitpatienten gehen. Und ich erwarte von Administratoren, daß sie keine Werbung machen und keine Partei ergreifen für Methoden, die jeglicher Evidenz entbehren. Und ich erwarte von Administratoren, daß sie sich keine Qualifikation anmaßen, die sie nicht besitzen. Hyperhidrotiker werden schon mehr als genug verarscht, nicht ernst genommen, mit ihren Beschwerden stehengelassen, für eingebildete Kranke erklärt, um dann auch noch im Selbsthilfeforum für Abzockmaßnahmen beblubbert zu werden.

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: Schüssler Salze

Beitrag von Likwit » 08.Sep 2009, 20:57

Inhaltlich meine vollste Zustimmung.
Und ich bin dankbar für diesen kompetenten Beitrag, der hoffentlich vielen die Augen öffnet.

Im generellen und hier in einem Forum für Hyperhidrotiker (btw: hey, wir haben endlich einen Namen ;) ) im speziellen.
Denn wie wir alle wissen korreliert bzw. interagiert diese Krankheit gerne mit psychischen Leiden, und das verbunden mit der Tatsache, dass es für unsere Krankheit keine echte Heilung und nicht wirklich zufriedenstellende Symptombekämpfung gibt, macht Hh's natürlich anfälliger für haltlose (und teure) Versprechungen von Abzockern unter dem Deckmantel des leicht missdeutlichen Begriffs des Heilpraktikers.
(Hierzu abzugrenzen ist übrigens die Naturheilkunde, falls das in T-Doggs Beitrag vorhin nicht deutlich genug war.. diese beinhaltet durchaus teilweise Verfahren mit medizinischer Rechtfertigung).

Wenn niemand was dagegen hat würde ich (schon wieder) auch hieraus gerne einen eigenen Thread machen.. Gehört ja nicht unbedingt (nur) hier rein.

Was allerdings deinen Ton anbelangt hatten wir intern schon eine kleine Diskussion.
Ich persönlich habe ja kein Problem damit, und mag ehrliche und direkte Worte lieber als Blümchen-Drumherumgerede. Aber ich kann auch vollkommen verstehen, dass das nicht jeder so auffasst und sich eventuell auch leicht persönlich angegriffen oder verletzt fühlt. Deine Aussagen zum Thema Anforderungen an 'Leiter' eines Forums für medizinische Probleme zum Beispiel. Wenngleich ich mir sicher bin, dass sich diese nur auf das Thema im allgemeinen beziehen.. Schließlicht hat Simse ja auch vollkommen klar gemacht, dass sie auf dem Gebiet nicht wirklich bewandert ist und nur aus eigener Erfahrung berichtet.
Zum Thema an sich muss ich dir aber wieder recht geben: überall wo gesundheitsrelevante Themen besprochen werden sind Äußerungen von AdminsModsWE die nicht auf wirklicher Fachkompetenz beruhen, äußerst bedenklich, da ihnen gerne unausgesprochen eine gewisse Erfahrung zugesprochen wird. Auch wenn ein Disclaimer etwas anderes besagt. Hier in diesem Forum fand ich allerdings bisher keine bis kaum Situationen dieser Art, da mMn immer recht deutlich wird, dass es sich nur um Erfahrungsberichte von Laien handelt.
Um jeden Experten sollten wir also dankbar sein.

Und jetzt hoffe ich, dass Frieden herrscht. Das Leben ist scheisse genug ;) Und wir Hyperhidrotiker habens sowieso schon am schwersten von allen (...), da müssen wir uns nicht noch anpissen (denn nass sind wir ja schon).

:coffee:

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: Schüssler Salze

Beitrag von Simse » 09.Sep 2009, 11:58

T-Dogg hat geschrieben:Im Prinzip hast Du natürlich recht - nicht jeder Heilpraktiker ist ein Scharlatan. Da jedoch für den Heilpraktiker außer einem Hauptschulabschluß und dem Eindruck, keine Gefahr für die Volksgesundheit zu sein, keinerlei qualifikation verlangt wird, sind die meisten Heilpraktiker tatsächlich nicht nur unqualifiziert, sondern auch skrupellos - wie Menschen zu werden pflegen, wenn ihre Tätigkeit keinen nennenswerten Reglementierungen unterworfen ist und Fehlleistungen ohne Konsequenzen bleiben. Eine Krankenschwester, die am Patienten Scheiße baut, muß sich im Rahmen ihrer Qualifikation verantworten und für ihre Fehler geradestehen. Heilpraktiker gelten juristisch als Laien und sind somit fast nicht zu belangen - der "pfiffige" Heilpraktikant läßt seine Klienten sogar noch einen Disclaimer unterschreiben, in dem der Klient eine völlige Haftungsentbindung abgibt.
Tierheilpraktiker sind noch mal ein anderes Kaliber, da der Begriff noch nicht mal geschützt ist. das heißt, jeder Idiot könnte sich ein Tier-HP-schild drucken und ne Praxis aufmachen, in der er Viecher mit Glaubuli "heilt". Und niemand trennt ein naives Frauchen leichter von ihrem Geld als ein gewissenloser Tierheilpraktiker mit esoterischem Schauspieltalent.
Zuletzt noch.. wer heilt hat recht ? Aber ja ! Nur - die Einschränkung dazu - nicht jeder Lügenbold, der vorgibt zu heilen, heilt auch. Und eine eingebildete Heilung ist keine echte Heilung und somit auch kein echtes Recht. Aber zum Thema Homöopathie und Tiere sollte man ganz einfach nur mal einen richtigen, echten, ehrlichen Homöopathen fragen was er davon hält....
Siehste - so kann man diskutieren, wobei ich da nich mal diskutieren muss. Das was da steht ist nämlich ganz meine Meinung, nie habe ich Gegenteiliges beschrieben. Homöopathie etc. ist ein Bereich wo es viele Betrüger gibt und man sollte sicherlich nicht jedem glauben, der behauptet er könne heilen.
Thema Tiere - da können wir lang diskutieren. Gehört hier aber auch nicht her.


Zuletzt noch Deine Verwarnung... glaub bloß nicht daß ich vor einem esoterikgläubigen Administrator mehr Respekt hätte als vor einem völlig unqualifizierten Esoterikgläubigen.
1.) Nur weil es Menschen gibt, die auch schon gute Erfahrungen in dem Bereich gemacht haben, muss man ja nicht gleich wieder so abschätzig reden. Ich bin ein sehr kritischer gleichzeitig aber sehr offener Mensch. Als Esotherikgläubiger würde mich wohl keiner bezeichnen.
2.) Nur weil ich Admin bin brauchst du vor mir nicht mehr Respekt haben als vor jedem anderen User. Ich erwarte hier im Forum allerdings Respekt gegenüber jedem Gesprächspartner und dazu gehört auch die Wortwahl.

Denn ich erwarte von einem Forum, daß FÜR und VON Hyperhidrotikern betrieben wird, also von Gleichgesinnten, daß hier keine Quacksalbereien beworben werden die zu Lasten meiner Mitpatienten gehen. Und ich erwarte von Administratoren, daß sie keine Werbung machen und keine Partei ergreifen für Methoden, die jeglicher Evidenz entbehren.
Hier bewirbt keiner Quacksalbereien. Meine Absicht war lediglich ein Gegengewicht zu den Ansichten eines Schulmediziners zu geben. Das heißt nicht dass ich behaupte ein Heilpraktiker könne HH heilen oder die Schulmedizin wäre kein geeigneter Ansprechpartner. Ich bin lediglich dafür nicht alles von vornherein auszuschließen sondern die Augen offen zu halten. Damit bin ich bisher immer gut gefahren ohne mich bei Quacksalbern ausnehmen zu lassen. Und ich erwarte von Administratoren, daß sie sich keine Qualifikation anmaßen, die sie nicht besitzen. Ich wüsste nicht wer das täte. Hier wird grundsätzlich aus eigenen Erfahrungen berichtet, was Sinn und Zweck eines Forums ist. Hyperhidrotiker werden schon mehr als genug verarscht, nicht ernst genommen, mit ihren Beschwerden stehengelassen, für eingebildete Kranke erklärt, um dann auch noch im Selbsthilfeforum für Abzockmaßnahmen beblubbert zu werden.
nagnag hat geschrieben:Ich persönlich habe ja kein Problem damit, und mag ehrliche und direkte Worte lieber als Blümchen-Drumherumgerede.
Du, ich bin ein direkter ehrlicher Mensch. Komischerweise schaff ich das ohne mich im Ton zu vergreifen... und andere als esotherisch-gläubiges, naives Frauchen, das mit ihrem esoterischen Dummgeschwätz einfach mal die Schnauze halten soll zu bezeichnen.
Bild

T-Dogg
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 42
Registriert: 30.Aug 2009, 19:40
Geschlecht: Männlein

Re: Schüssler Salze

Beitrag von T-Dogg » 10.Sep 2009, 10:39

Ich bin kein Schulmediziner. Abgesehen davon hätten wir das Thema hiermit dann ja auch durch.

goldenD
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 27
Registriert: 30.Okt 2009, 12:55
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: in den Alpen ;)

Re: Schüssler Salze

Beitrag von goldenD » 01.Nov 2009, 22:27

Meine Mutter ist so ne Schüssler-Salze-Freak, hat alle weiße Dosen zuhause, von a bis z oder von 0 bis 100 (keine ahnung wie man diese einordnet) gg..
hab am anfang auch darauf geschwört, jedoch hab ich die weißen tabletten auf der Zunge zergehen lassen (unterschied zum auflösen in wasser?) aber wirkung hat sich keine gezeigt :(

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: Schüssler Salze

Beitrag von Likwit » 01.Nov 2009, 22:43

goldenD hat geschrieben:aber wirkung hat sich keine gezeigt :(
Seltsam... ;)

Antworten