Sormodren

Diskussionen und Infos zu Sormodren, Vagantin und anderen Medikamenten die man einnimmt.

Moderatoren: Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Antworten
Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1481
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Oberbayern

Sormodren

Beitrag von Schweißbrille » 22.Apr 2008, 16:49

Alles zum Thema Sormodren...

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1450
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Beitrag von Simse » 22.Apr 2008, 20:44

Sehr strittiges Thema, da Sormodren nicht ohne ist. Nicht umsonst sind die Nebenwirkungen auch unter "Zombie-Effekt" bekannt. Ich habe vor allem starke Mundtrockenheit und Benommenheit bemerkt. Inzwischen konnte ich die Nebenwirkungen stark reduzieren, indem ich die richtige Dosis und den richtigen Einnahmezeitpunkt für mich herausgefunden habe.
Gestritten wird darüber ob eher eine ständige Einnahme oder je nach Bedarf zu empfehlen ist. Für mich hat sich eine ständige Einnahme, dafür auf niedrigerer Dosis bewährt. Ich nehme täglich eine halbe Tablette.
Das ist auch die Dosierung mit der man beginnen sollte. Je nach Wirkung kann das dann weiter gesteigert werden.
Eine Bedarfseinnahme hatte bei mir zur Folge, dass ich mit den Nebenwirkungen gar nicht klar kam und eine höhere Dosierung wählen musste (etwa 2 Tabletten).

Benutzeravatar
jul*E*zZ
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 316
Registriert: 21.Apr 2008, 17:21
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: MD
Kontaktdaten:

Beitrag von jul*E*zZ » 23.Apr 2008, 10:12

Mein Arzt verschreibt mir kein Sormodren, weder Vagantin noch Belladonnysat... er ist der Meinung, dass ich erst einen Komplettcheck in der Endokrinologie machen lassen soll und nun hab ich dort einen Termin...na mal sehen, ich soll 2 Tage dann in der Klinik bleiben und allerhand Untersuchungen machen lassen... hoffentlich bekomme ich dann das Medikament... :roll: zumindest erstmal eine Testphase... weil so ganz ohne ist Sormodren ja nicht...

an diejenigen, die es nehmen: müsst Ihr regelmäßige Bluttests machen? Das war auch ein Thema, was mein Hautarzt angesprochen hat ...

LG :)

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1481
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von Schweißbrille » 23.Apr 2008, 12:11

Ich finde, Sormodren ist an sich ein sehr vernünftiges Medikament. Allerdings sollte man hier die Devise "soviel wie nötig, so wenig wie möglich" halten. Ich finde es für die Bedarfseinnahme sehr sinnvoll. Zumindest mein Eindruck war, dass es stärker wirkt, je weniger der Körper dran gewöhnt ist.
Zombie-Effekt hab ich eigentlich eher selten, meist vor allem dann, wenn ich sowieso nicht so sonderlich fit bin.

Allerdings gibt es auch solche die meinen, dass regelmäßige Einnahme besser wäre. Meine Hautärztin meint beispielsweise, dass regelmäßige Einnahme da wohl am besten sei - und Achenbach schreibt in seinem Buch, dass nach fünfwöchiger Einnahme (2x1) sogar eine dauerhafte Besserung erreicht werden könne. Allerdings denke ich, dass eine so lange Einnahme in der Dosis schwer erträglich ist. Nicht wegen Zombie-Effekt unbedingt, aber allein schon wegen der Austrocknung der Schleimhäute.

Was Blutbilder betrifft: Bei regelmäßiger Einnahme sicherlich sinnvoll. Ansonsten halte ich es sowieso für sinnvoll, vielleicht so einmal im Jahr das Blutbild kontrollieren zu lassen. Aber eigentlich ist das eher so eine Routine-Geschichte, weil es ja doch eher selten ist, dass sich das Blutbild wegen solcher Medikamente verschiebt.

Die Entscheidung, Dich zum Endokrinologen zu schicken (@jul*E*zZ), finde ich an sich richtig. Allerdings versteh ich nicht, warum man nicht vorher zumindest die Symptome in den Griff bekommen sollte, wenn man noch länger bis zum Termin warten muss.

Benutzeravatar
jul*E*zZ
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 316
Registriert: 21.Apr 2008, 17:21
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: MD
Kontaktdaten:

Beitrag von jul*E*zZ » 23.Apr 2008, 14:43

@Schweißbrille, genau das ärgert mich auch...ich habe meine Hautarzt sonst wie in den Ohren gelegen, dass ich da echt drunter leide mit dem Schwitzen und er hält es schlicht und einfach zu gefährlich... :roll: und am 1.7 habe ich erst einen Termin bekommen...ich bin echt so am abkotzen, entschuldigt die Wortwahl, aber mir steht es echt bis oben hin, dass ich nicht an das Medikament komme, wo es doch nun hilft, was man alles so liest und sich auch drüber austauscht...naja, aber was will man machen... :?: zu erst wende ich mich die Woche an meine Krankenkasse...wozu bezahle ich teure Beiträge, wenn kein Arzt da ist...und dann bekommt man auf der Station noch den schönen Nachsattz "Wir wissen auch noch nicht, ob der Termin überhaupt dann zustande kommt... weil unsere Station keine Stationsarzt mehr hat" :roll: oh man oh man... hoffentlich wird der Sommer nit so heiß, weil ja doch noch ein paar Tage vergehen werden bis ich Sormodren VILLEICHT mal nehmen darf :lol:

Benutzeravatar
Ellis
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 533
Registriert: 21.Apr 2008, 11:58
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: Wien

Beitrag von Ellis » 23.Apr 2008, 15:48

ähm .. hast dus schonmal mit nem andren arzt versucht? is ja echt ne frechheit der termin. .. oder ne andre station? wenn du nen früheren termin woanders bekommst, kannst den für 1.7. ja absagen ^^

Benutzeravatar
jul*E*zZ
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 316
Registriert: 21.Apr 2008, 17:21
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: MD
Kontaktdaten:

Beitrag von jul*E*zZ » 23.Apr 2008, 16:15

ich habe mich schon informiert, ob es hier andere Endokrinologen gibt... nur leider nix zu machen... wir haben hier 5 Krankenhäuser und keiner fühlt sich angesprochen...jetzt versuch ich es in Hannover... es wäre mir egal, längere Fahrten etc...hauptsache es tut sich was... und bei einem anderen Arzt war ich auch schon...also was heißt einer...mein Hausarzt sagt nein, Neurologin ist verstorben (bin auf der Suche nach einem neuen) und tja, find mal nen guten Hautarzt...meine letzte(vor dem, den ich jetzt hab) hat mir Mandelölsalbe verschrieben obwohl ich auf Nüsse allergisch bin :lol: soviel zum Thema Kompetenz :wink:

Benutzeravatar
Sammy
Klamottenauswringer
Klamottenauswringer
Beiträge: 178
Registriert: 26.Apr 2008, 19:11
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Norddeutschland

Beitrag von Sammy » 27.Apr 2008, 11:48

Hi!
Ã?ber Sormodren kann ich ein Lied singen :wink: hab es jetzt seit 10 Jahren.
Der "Zombie-Effekt" (wußt gar nicht, dass es dafür einen Namen gibt) ist echt der Hammer...
Wenn du es unbedingt haben möchtest, lass es dir von deinem Hausarzt verschreiben. Ich hab in all den Jahren noch nie einen gehabt, der es mir nicht gegeben hätte.

Bei der Anfangsdosis wär ich aber vorsichtig. Ich würd dir nicht empfehlen, gleich mit einer halben Tbl. anzufangen. Das kann schon ganz übel reinknallen. Nimm stattdessen morgens und abends je eine viertel, so dass du dich daran gewöhnen kannst. Wichtig ist, dass du nicht gleich "nachlegst", weil du glaubst, dass es nicht wirkt!!
Es dauert eine Weile bis die Wirkung eintritt. Manchmal ne halbe Std., oft aber auch länger.

Alternativ rate ich jedem zu erst Vagantin auszuprobieren. Bei vielen reicht es aus, und du hast nicht den "Zombie-Effekt". Auf den Tag verteilt kannst du, glaub ich, 2-3 Tbl. davon nehmen, s. Packungsbeilage.

Gruß

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1481
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von Schweißbrille » 27.Apr 2008, 20:30

Sammy hat geschrieben:Bei der Anfangsdosis wär ich aber vorsichtig. Ich würd dir nicht empfehlen, gleich mit einer halben Tbl. anzufangen. Das kann schon ganz übel reinknallen. Nimm stattdessen morgens und abends je eine viertel, so dass du dich daran gewöhnen kannst. Wichtig ist, dass du nicht gleich "nachlegst", weil du glaubst, dass es nicht wirkt!!
Es dauert eine Weile bis die Wirkung eintritt. Manchmal ne halbe Std., oft aber auch länger.
Bei mir dauerts manchmal sogar zwei Stunden, bis die Wirkung sich voll entfaltet. Also eine Stunde vor dem Ereignis, wo das Sormodren für angedacht ist, sollte es spätestens genommen sein.
Eine einschleichende Dosierung ist nicht verkehrt, das stimmt. Allerdings ist die Frage, ob man es überhaupt regelmäßig nehmen will. Ich nehm bei Bedarf eine halbe, gelegentlich eine Drei-Viertel (die allerdings so, dass ich erst eine halbe nehme und etwa 45 Minuten noch das letzte Viertel), bei mir halten sich da die Nebenwirkungen nach wie vor sehr in Grenzen.

Schade, dass das alte Forum weg ist. Ich hatte da mal zwei Dosierungsvarianten für regelmäßige Einnahme reingepostet. Eine Herstellerempfehlung, die mir die Apotheke besorgt hatte und eine für besonders empfindliche Patienten, die aus dem Buch von Achenbach kam.

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1481
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von Schweißbrille » 03.Mai 2008, 11:52

...also, wie im "Hyperhidrose und Alkohol" angesprochen. Gestern gabs ein paar Bier. Und danach noch ein paar zuviel. Heute früh hab ich mich natürlich drüber geärgert, da: Dicker Kopf und eigentlich alle Hände voll zu tun. Sauer auf mich selbst wollte ich nun auch nicht zurückstecken (wer feiern kann, kann auch arbeiten, usw.) - ich wollte um zehn in die Uni-Bibliothek. Ein Ort, wo Schwitzen schon im Namen mitschwingt (für mich zumindest). Also eine halbe Sormodren gegen halb neun, um zumindest das gröbste auffangen zu können. Dann kurz nach neun zum Geldautomaten, dann in die überfüllte und überhitzte Straßenbahn (die Leute wollen mal wieder auf den Markt oder am Samstag in die übervolle Innenstadt) - kein Schweiß. Dann Uni-Bibliothek, Kopien gemacht, Bücher rausgesucht, usw. Kein Schweiß. Ich bin irritiert. So verdammt gut wirkt Sormodren bei mir selten.
Ach ja - Nebenwirkungen: Nur ein ganz leicht trockener Mund.

Benutzeravatar
Sammy
Klamottenauswringer
Klamottenauswringer
Beiträge: 178
Registriert: 26.Apr 2008, 19:11
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Norddeutschland

Beitrag von Sammy » 03.Mai 2008, 17:17

@Schweißbrille
Du bist zu beneiden. Sormodren hat bei mir übelste Nebenwirkungen :cry:
An Uni ist derzeit nicht zu denken. was ich kann, mach ich zu Hause. Dass das beschissen ist, kannst du dir als Student bestimmt vorstellen. Keine Studentenpartys, keine Vorlesungen etc. ...
Und von Party machen ganz zu schweigen....

Alles ganz schön beschissen bei mir. ... Sozialleben im Arsch...
Deshalb versuch ich auch auf Teufel komm raus eine Lösung zu finden. Irgendwas was hilft...

naja..
Gruß

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1481
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von Schweißbrille » 14.Mai 2008, 12:03

Sammy hat geschrieben:@Schweißbrille
Du bist zu beneiden. Sormodren hat bei mir übelste Nebenwirkungen :cry:
An Uni ist derzeit nicht zu denken. was ich kann, mach ich zu Hause. Dass das beschissen ist, kannst du dir als Student bestimmt vorstellen. Keine Studentenpartys, keine Vorlesungen etc. ...
Na gut, also auf die Studentenparties verzichten könnt ich ganz gut - da steh ich eh nicht so drauf. Aber auf Party oder einfach nur geselliges Zusammensein allgemein zu verzichten, ist alles andere als prickelnd. Und auch allgemein - nicht zur Uni gehen könnt ich mir schwer vorstellen, schon allein wegen Anwesenheitspflicht in den Seminaren. Ist es bei Dir echt so arg im Moment, das ist wirklich unschön? Das ist echt übel. :(

Ich hab am Wochenende viel Sormodren genommen - den einen Tag sogar zwei über den Tag verteilt. Den einen Abend hatte ich zwar Halsschmerzen und fühlte mich teils kurz vor Stimmbruch, aber auch mit Bier und co. hat das alles gar keine Probleme gemacht.
Ich entscheid mich diesen Sommer wohl für Sormodren - mit Belladonna funktioniert das ja irgendwie alles nicht so gut.

JoeAverage
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 46
Registriert: 23.Apr 2008, 19:44
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: Nbg

Beitrag von JoeAverage » 14.Mai 2008, 13:04

Schweißbrille hat geschrieben:Ich entscheid mich diesen Sommer wohl für Sormodren - mit Belladonna funktioniert das ja irgendwie alles nicht so gut.
Oha das hör ich jetzt aber irgendwie zum ersten mal. Sonst sin doch immer alle Bella-Fans. Was funktioniert nich so mit Bella oder in welcher Hinsicht is Sormodren da besser?

Soromodren war das erste was ich verschrieben bekommen/ausprobiert hab und bin halt dabei geblieben weil's hilft. Hab nur mal überlegt nach Vagantin zu fragen weil's Papp-Maul nervt. Bella wär mir allein wegen der Off-Label Diskussion zu nervig...

Benutzeravatar
jul*E*zZ
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 316
Registriert: 21.Apr 2008, 17:21
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: MD
Kontaktdaten:

Beitrag von jul*E*zZ » 14.Mai 2008, 13:10

JoeAverage hat geschrieben:...weil's Papp-Maul nervt.
ich musste grade so herzhaft lachen...Papp Maul... schöner Ausdruck für eine so nervige Nebenwirkung...
ich weiß nicht, ob du es schon einmal erwähnt hattest, aber wie lange nimmst du Sormo schon, lässt du deine Werte vom Arzt checken?!

LG

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1481
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von Schweißbrille » 14.Mai 2008, 13:57

Was funktioniert nich so mit Bella oder in welcher Hinsicht is Sormodren da besser?
Mit Bella funktioniert mitunter bei mir die gewünschte Wirkung nicht. Zwar krieg ich trockenen Mund und sonst was, aber geschwitzt wird trotzdem munter weiter. Da merkt man dann eben doch, dass die Schweißverminderung eher eine Nebenwirkung ist. Bei anderen scheints zuverlässiger zu sein - ich hatte mit Bella in letzter Zeit keine wirklich guten Erfolge.

Was das Pappmaul betrifft: Bei Vagantin hatte ich teilweise schlimme Halsschmerzen, aber nicht die geringste Schweißminderung. Und da ich bei Sormodren mit einer halben bis dreiviertel Tablette gut durchkomme und bei Vagantin deutlich mehr nehmen muss, ist für mich Sormodren erste Wahl.

Was das Blutbild betrifft (war die Frage überhaupt an mich? ne, oder?): Soll man ja nur bei Dauereinnahme machen. Das mach ich ja nicht. Aber ich hatte mal den Hersteller angeschrieben, als ich drastisch erhöhte Leberwerte hatte. Mit Leberwerten steht Sormodren zumindest schon einmal nicht in Verbindung.
Soweit ich weiß steht das mit dem Blutbild allerdings auch bei allen Medikamenten, die (auch) zur Dauereinnahme bestimmt sind.

JoeAverage
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 46
Registriert: 23.Apr 2008, 19:44
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: Nbg

Beitrag von JoeAverage » 14.Mai 2008, 16:44

jul*E*zZ hat geschrieben:ich weiß nicht, ob du es schon einmal erwähnt hattest, aber wie lange nimmst du Sormo schon, lässt du deine Werte vom Arzt checken?!
LG
Nehms etz bissl was über ein Jahr. Meist so ne 1/2 bis 1 pro Tag. Wird jetzt im Sommer dann wieder bissl mehr werden. Tjo was will man machen...
Werte checken war ich unverantwortlicherweise noch nicht :oops:

Ja das man bei Vagantin mehr nehmen muss weiß ich auch. Darf man dann auch öfter nachmünzen weil da in der N3 Packung ja auch nur 100 Stück sin. Schätz das langt dann nichmal für nen Monat - doof.

Benutzeravatar
jul*E*zZ
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 316
Registriert: 21.Apr 2008, 17:21
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: MD
Kontaktdaten:

Beitrag von jul*E*zZ » 14.Mai 2008, 17:24

ja, das stimmt, bei Vagantin muss man mehr nehmen...ich sag nur eins, Medikamente sind sauteuer...ich will mal nicht zusammenrechnen, was ich alles schon an Geld für die HH gelassen habe...manchmal hat es sich gelohnt - Erfolg und dann eben auch vieles nicht... rausgeschmissenes Geld... aber kannst ja mal berichten, wie du mit Vagantin hinkommst und wie lange die N3 bei dir reichen :)
LG

achso, ja, wenn es dir gut geht, mit Sormo, dann ist das nit wirklich unverantwortlich in meinen Augen...vll ein wenig nachlässig... aber hey, weiterhin so gute Erfolge damit... trotz des Papp Mauls (ich könnt mich da jetzt immer noch wegschmeißen :D)

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1481
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von Schweißbrille » 14.Mai 2008, 17:50

jul*E*zZ hat geschrieben:achso, ja, wenn es dir gut geht, mit Sormo, dann ist das nit wirklich unverantwortlich in meinen Augen...vll ein wenig nachlässig...
Was ich mich dabei immer frage: Selbst wenn jetzt ein Wert etwas aus der Bahn ist - was soll es für Folgen haben? Ich würde beispielsweise, wenn es mir gut geht, auch mal einen nicht so optimalen Wert akzeptieren, wenn er keine unmittelbare Bedrohung darstellt.

Benutzeravatar
jul*E*zZ
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 316
Registriert: 21.Apr 2008, 17:21
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: MD
Kontaktdaten:

Beitrag von jul*E*zZ » 15.Mai 2008, 10:42

richtig, das sowieso Schweißbrille...naja, ich komme aus ner Arztfamilie, da bedenkt man öfter mal Blutbilder und so :D

zu den Folgen, mh, das ist ganz unterschiedlich zum Befund, bspw wenn sich das auf den Gerinnungsfaktor auswirkt und man ne Wunde hat...und und und...da gäbe es viele Folgen...

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1481
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Oberbayern

Beitrag von Schweißbrille » 15.Mai 2008, 19:19

jul*E*zZ hat geschrieben:naja, ich komme aus ner Arztfamilie
Welche Richtungen habt Ihr denn so im Programm? :D Da weiß ich ja, an wen ich mich wenden kann. :lol:

Antworten