Homöopathie bei Ganzkörperschwitzen

Diskussionen und Infos zu Sormodren, Vagantin und anderen Medikamenten die man einnimmt.

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

Antworten
packy99
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 16
Registriert: 20.Mai 2012, 16:52
Geschlecht: Männlein

Homöopathie bei Ganzkörperschwitzen

Beitrag von packy99 » 20.Mai 2012, 17:08

Hi Leute :)

ich bin neu hier im forum und ich entschuldige mich jetzt schon bei euch, wenn ich iwelche kleinen fehler mache.....

ich glaube das ist das bekannteste und beste forum, deshalb hab ich mich auch hier angemeldet :mrgreen:

nun zu meiner person: ich hin 21 jahre alt und bin hochleistungssportler. mein problem ist dass ich sehr stark schwitze(ganzkörperschwitzen) und schon vieles dagegen versucht habe.
alcl für die achseln---> wirkt toll schon seit 2 jahren
iontophorese---> hat zwar gewirkt aber starkes kompensatorisches schwitzen.

Nun schwitze ich sehr stark an der stirn und am gesäß, was sehr unangenehm ist.

nehme zurzeit vagantin, nur möchte ich auf dauer keine tabletten schlucken.......

ich habe viel im internet recherchiert und es gibt eine neue methode mit heißem kochsalz (ultrathermie), jedoch handelt es sich um eine neue methode, wobei es noch nicht so viele erfahrungsberichte im internet gibt.

deshalb wollte ich mal einen neuen weg ausprobieren und zwar die homöopathie.
ich wohne im raum bonn und suche einen erfahrenen heilpraktiker. kennt ihr einen vllt ? :)

ich weiß wir alle leiden daran, aber ich bin mir zu 100% sicher dass wir wieder ein schöneres leben führen können. ich weiß wie unangenehm es ist bei 25 grad in der bahn zu sitzen und der schweiß läuft einem nur herunter...... aber dafür muss es eine ursache geben und ich bin gewillt diese ursache zu finden !!!!! :grpwave:

Hat denn jemand schon erfahrungen mit Homöopathie bei Hyperhidrose?

Jetzt schon mal vielen dank für eure antworten. und danke dass es dieses forum gibt und man sich so untereinander austauschen kann.

Beste grüße
euer packy99

schweisstropfen
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 25
Registriert: 09.Mai 2012, 20:32
Geschlecht: Männlein

Re: Homöopathie bei Ganzkörperschwitzen

Beitrag von schweisstropfen » 20.Mai 2012, 23:15

n'Abend,

ich habe selbst auch eine generalisierte HH. Hatte einiges probiert, Vagantin half gar nichts -.-
Werde nun nächste Woche mein Rezeptchen (Sormodren) abholen, hoffe dass das hilft.

Nun zum Topic, ich habe auch Homöopathie ausprobiert.
War ca 2 Monate in Behandlung (bei einer in meinen Augen sehr guten Homöopathin, hatte schon vieles bei mir gefruchtet was sie gemacht hat) aber hat leider 0,00 Erfolg gehabt.
Mehrere Mittelchen ausprobiert, weiß die Namen leider nicht mehr, dazu noch Akkupunktur einmal die Woche. Alles leider ohne Erfolg.

Das soll dich keineswegs davon abhalten so etwas auzuprobieren, wenn es bei dir fruchtet dann werde ich es vielleicht nochmal probieren mit deiner Lösung.

mfg

packy99
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 16
Registriert: 20.Mai 2012, 16:52
Geschlecht: Männlein

Re: Homöopathie bei Ganzkörperschwitzen

Beitrag von packy99 » 21.Mai 2012, 8:38

Danke für deine Antwort. :)

Wie hast du denn Vagantin eingenommen? hab öfters gelesen, dass es darauf ankommt, wann man isst.
Nehme zurzeit auch Vagantin, aber nur dann, wenn ich weiß da komme ich richtig ins schwitzen....... manchmal hilft es.... manchmal auch gar nicht.

Ich glaube, wenn man sich der Homöopathie anschließt, dann muss man es länger "testen". Im Internet stand öfters, dass man einen längeren Zeitraum( ca. 6 Monate) braucht, um Erfolge zu sehen. ;)

Zu Somodren..... Ich habe auch da gelesen, dass manche fast gar keine Nebenwirkungen hatten und manche wiederum so starke, dass Sie es sofort wieder absetzen mussten.
Planst du denn Somodren dein Leben lang einzunehmen?

Beste Grüße
packy99

schweisstropfen
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 25
Registriert: 09.Mai 2012, 20:32
Geschlecht: Männlein

Re: Homöopathie bei Ganzkörperschwitzen

Beitrag von schweisstropfen » 21.Mai 2012, 9:54

moin,

also an der EInnahme dürfte es nicht gelegen haben bei Vagantin. Habe alle möglichen Vorschläge (auch hier aus dem Forum) ausprobiert, sowie natürlich die Vorschläge des Hautarztes. Aber kkeinerleid Wirkung.

Ja villeicht fange ich im Sommer nochmal mit Homöopathie an, Schüssler Salze z.B. hatte ich nie ausprobiert.

Tja, das ist die entscheidende Frage. In manchen Momenten muss ich einfach schweissfrei sein, und da brauche ich irgendetwas wie Sormodren (ich hoffe dasses wirkt, bekomme es diese Woche).
Aber ich werde Versuchen es so wenig wie möglich zu benutzen, also Dauereinnahme, einschleichend, ist nicht vorgesehen.

Habe zusätzlich noch in ein paar Wochen in der Uni Klinik in Tübingen einen Termin bei einem spezialisierten Doc für HH, mein Hautarzt meinte dass die irgendwie immer noch paar andere Ansätze haben, bzw. Medis die noch gar nicht für gängige Hautärzte zur Verfügung stehen.

Aber nochmal zum Topic: Versuche es am besten mal. Es gibt ja auch Leute die schon positiv davon berichtet haben. Würde mich freuen wenn du mir dann berichtest wenn du damit anfangen solltest ;)

greez

packy99
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 16
Registriert: 20.Mai 2012, 16:52
Geschlecht: Männlein

Re: Homöopathie bei Ganzkörperschwitzen

Beitrag von packy99 » 22.Mai 2012, 19:26

Ja über das Salz hatte ich auch schon nachgedacht..... uns bleibt ja keine Wahl. wir probieren einfach mal alles aus :)
aber ich glaube der kopf spielt da auch eine wichtige rolle.

Das mit dem Spezialisten hört sich ja gut an. Wäre super nett von dir, wenn du nach dem Besuch mir mal berichtest, wie es denn war und, ob es doch noch andere Medikamente gibt. Da bin ich ja mal gespannt :)

Ja wenn mir Vagantin nicht hilft werde ich wohl Somodren ausprobieren müssen. Da bleibt mir wohl keine andere Wahl. Aber ich werde dir bescheid sagen, ob es bei mir wirkt.

Iwann werden wir wie andere Menschen normal schwitzen :lol:
Wie bist du denn auf den Spezialisten aufmerksam geworden? Ich suche auch einen, aber bei mir in der Nähe Raum Bonn/Köln finde ich leider keinen.....

Besten Gruß
packy99

schweisstropfen
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 25
Registriert: 09.Mai 2012, 20:32
Geschlecht: Männlein

Re: Homöopathie bei Ganzkörperschwitzen

Beitrag von schweisstropfen » 23.Mai 2012, 22:05

n'Abend,

ja ich denke ich geh einfach nochmal zu meiner Homöopathin und dann probier mer nochmal bissle rum im Sommer. Momentan keine Zeit dazu ;-)

Habe jetzt erst den Termin bekommen in der Uni Klink. 23. Juli. Danach werde ich aber gleich berichten. wir können auch evtl igm's schreiben, beteiligt sich ja sonst keiner hier in dem Threat.
Die Empfehlung für die Klink, also den Spezialisten, habe ich von meinem normalen Hautarzt bekommen. Der meinte die haben immer ein Ass im Ärmel und hab dan ngemeint ich probiers einfach mal aus bei denen. Man braucht auch zwingend eine Überweisung vom Hautarzt. Bin auch mal gespannt darauf =)

Bin am Wochenende wieder daheim, da sind dann meine Sormo's da. Ich meld mich dann bei dir per igm wasdie so bewirken ;)

grüßle und schönen abend

packy99
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 16
Registriert: 20.Mai 2012, 16:52
Geschlecht: Männlein

Re: Homöopathie bei Ganzkörperschwitzen

Beitrag von packy99 » 23.Mai 2012, 22:24

alles klar dann weiß ich bescheid :) dann mal viel erfolg mit somodren. :)

du müsstest mir nch veraten was img ist :D haha

ps. hab heute vagantin mal genommen..... hat ein paar stundne gut gewirkt.

ich bin gespannt was die in der klinik sagen werde..... vllt haben die wirklich ein ass im ärmel. Ich wünsche dir das natürlich :)


bis die tage

gruß packy99

schweisstropfen
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 25
Registriert: 09.Mai 2012, 20:32
Geschlecht: Männlein

Re: Homöopathie bei Ganzkörperschwitzen

Beitrag von schweisstropfen » 23.Mai 2012, 22:31

nice, freut mich dass es bei dir geholfen hat. komplett schweissfrei? wie viel solche dinger haste genommen und wie hast du sie eingenommen? eine stunde vor der ersten mahlzeit?

igm (ingame message) habs verwechselt, schreib das immer, weil ich das in meinen games immer benutze :D mein natürlich eine persönliche nachricht ;-P

greez

packy99
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 16
Registriert: 20.Mai 2012, 16:52
Geschlecht: Männlein

Re: Homöopathie bei Ganzkörperschwitzen

Beitrag von packy99 » 24.Mai 2012, 9:39

achso haha alles klar :D was zockste denn ?

Hab ich einfach spontan genommen. ich glaub ca. 2 stunden nach dem essen. Hab an den schlimmsten stellen nicht mehr geschwitzt. An Füßen und Händen noch ein wenig. aber ich war erst mal zufrieden.
Iwas muss es ja geben gegen diese "Krankheit" 8)

Besten Gruß

Carla76
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 7
Registriert: 23.Apr 2012, 12:25
Geschlecht: Weiblein

Re: Homöopathie bei Ganzkörperschwitzen

Beitrag von Carla76 » 05.Jun 2012, 20:59

Das ist ein guter Tipp. Ich habe immer feuchte Hände. Sehr unangenehm.

capricone
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 8
Registriert: 26.Jul 2012, 11:36
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: Rudersdorf - AUT

Re: Homöopathie bei Ganzkörperschwitzen

Beitrag von capricone » 02.Aug 2012, 14:16

Hallo zusammen,

Ich bin auch ganz neu bei euch. Bei mir (Ganzkörperschwitzen) hat bisher alles versagt, was versucht wurde, aber vielleicht können meine Tips jemandem von Euch helfen.

Meine Hautärztin hat mir ein Aluminiumgel aufgeschrieben welches alle 2 Tage bei den betreffenden Stellen aufgetragen werden kann. wenn es gut vertragen wird, kann man es sogar täglich anwenden, sollte eine Kühlung von außen bringen.

Weiters sollte ich 1 Tropfen Pfefferminzöl (ist in der Apotheke zu bekommen) auf 1 Liter Wasser geben und auf den Tag verteilt trinken, sollte Kühlung von innen bringen (Nicht lachen wegen 1 Tropfen, dieses Öl ist stark konzentriert und da reicht wirklich nur 1 Tropfen, mehr wäre einfach zu stark)

Weiters sollte man Salbeitee trinken und es gibt sogar Salbeikapseln für die, die den Tee wegen des Geschmackes nicht trinken können.

Wie schon gesagt, ich hoffe, daß es wenigstens Euch hilft, man sollte ab 2 Wochen eine Verbesserung merken, würde mich freuen, wenn ihr mir eure Erfahrung dazu schreibt.
Ich war dann sogar in einer Hautklinik, aber da sagte man mir nur, es würde Ihnen leid tun, man könne mir nicht helfen. Auch nicht mit Botox, da dieses nicht am ganzen Körper gespritzt werden könne.
Ich bin zwar derzeit mit meinem Latein am Ende, aber aufgeben werde ich icht, irgendwann gibt es ein Mittel für uns, daß uns endlich Abhilfe schafft.

Herzliche Grüße
Andrea

THORTY78
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 22.Aug 2012, 2:00
Geschlecht: Männlein

Re: Homöopathie bei Ganzkörperschwitzen

Beitrag von THORTY78 » 22.Aug 2012, 3:25

hallo,

ganzkörperschwitzen ist auch das was mich seit jahren quält :sweat: ...
so weit ich mich erinnern kann fing es so ca mit 20 am hintern an.es war erst nur ein kleiner fleck der sich durch die buxe abzeichnete,was da auch schon sehr nervig aber doch noch beherschbar war.
mitlerweile knapp 15jahre später läuft es aus allen löchern,so das ich dauer klatsch nass bin..(kleinste anstrengung reicht aus z.B.das fahrrad ausn keller holn fürs kind(bei wärme sowieso)es gibt soviel was ich erzähln/aufzähln könnte)..ich beschreibe es dann immer so als ob man sich sofort nach dem duschen etwas anzieht und so muss man dann die ganze zeit rumlaufen.alles was ich versucht habe,hatte nicht wirklich einen erfolg und es war alles was man so kennt.es gibt einfach nichts was man da machen kann,man kann es ein wenig lindern ok aber das wars auch schon.wenn ich immer lese man sollte es doch mal mit salbeitee oder so zeugs versuchen kann ich nur mitn kopf schütteln...die leute wissen garnicht was es heißt so extrem zu schwitzen und das dann auch noch wegen nichts...viele denken "man das bischen schwitzen da" aber das ist ja nicht der fall bei einigen von uns...(WER DIESES PROBLEM NICHT HAT,KANN ES NIEMALS VERSTEHN.DIESES PROBLEM MUSS MAN ERLEBEN UM ES ZU VERSTEHEN)

also das einzigste was einigermaßen was bringt ist und bleibt das aluminiumzeugs.allerdings nur bei richtiger anwendung usw alles andere ist schmarn wobei man sagen muss das die dauerbahndlung auch ganz schön nervig ist,aber um halbwegs trocken zu sein nehm ich das in kauf :thumb:
dieses kompensatorische schwitzen ist ein nachteil jedoch ist alles andere nur geldmacherei und bringt rein garnichts...

bei mir ist es auch so das wenn es warm und trocken ist kann ich es besser aushalten als wie wenn es warm und feucht(regen)ist.ich spüre auch ganz genau kurz bevor es anfängt zu regnen,das es gleich regnet...wie so ein menschliches barometer ;) !schon komisch!

blutwerte,hormone alles IO(schon mehrfach testen lassen)
ich kannte vorher sowas wie schwitzen garnicht...war sportlich super unterwegs.wenn ich mich damals richtig ausgepauert hatte wurde ich nur rot...achja...und bei mir ist es auch so das ALLES schwitzt wie hulle nur nicht unter meinen axeln,meine hände und füße sind normal...vieleicht kennt das ja einer von euch...
lebensquali ist ganz schön weit unten durch den mist und da man ja weiß das es nichts gibt was hilft...naja...

achja...das sportler sowieso viel mehr schwitzen als andere is ja auch bekannt...warum das so ist ..mh...keine ahnung...vieleicht weil der körper es so gelernt hat...

so das war das aller erste mal das ich im internet mein senf dazu gegebn hab drüber :grpwave:
(verzeit mir meine fehler,satzzeichen usw ich habe einfach mal schnell drauflosgeschrieben)

ah...noch was zum abschluss...es wird ja auch immer mal gesagt das ängste und was weiß ich noch alles dieses schwitzen macht...ok mag sein das es sowas vieleicht auch gibt,aber ich denke das das schwitzen die angst macht,nicht umgekehrt

ICE-BEAR
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 5
Registriert: 12.Mai 2016, 16:37
Geschlecht: Männlein

Re: Homöopathie bei Ganzkörperschwitzen

Beitrag von ICE-BEAR » 19.Mai 2016, 18:21

Habs gerade mal eingestellt, vielleicht hift das hier.
L-Citrullin Malat hilft auch beim Muskelaufbau !
http://www.hh-forum.de/phpBB3/viewtopic.php?f=9&t=2895
Da du auch noch Sportler bist und stark schwitzt solltes du zusätzlich mal deinen Zinkspiegel überprüfen lassen.

Gruß

mary
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 10
Registriert: 07.Jun 2016, 15:28
Geschlecht: Weiblein

Re: Homöopathie bei Ganzkörperschwitzen

Beitrag von mary » 17.Jun 2016, 12:29

Ich kann mir gut vorstellen, dass Homöopathie gut gegen diese Krankheit helfen kann. Schüssler Salze sind ja zum Beispiel dafür bekannt, dass sie auch den Wasser- und Mineralhaushalt stabilisieren können. Die habe ich noch nicht ausprobiert, wenn jemand etwas darüber berichten kann, würde ich mich freuen. Und bei Bachblüten steht der seelische Aspekt im Vordergrund. Ich denke, beim übermäßigem Schwitzen ist dieser nicht zu unterschätzen und beeiflusst vielleicht sogar maßgeblich das Beschwerdebild. Über Bachblüten kann man sich beispielsweise auf dieser Seite informieren. In der Abizeit haben mir Bachblüten gegen Angst vor den Prüfungen geholfen, ich war ausgeglichener und hatte den Eindruck, auch weniger geschwitzt zu haben. Ich glaube, bei mir war das damals "Aspen", was ich genommen hatte.

Antworten