Oxybutynin

Diskussionen und Infos zu Sormodren, Vagantin und anderen Medikamenten die man einnimmt.

Moderatoren: Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Antworten
Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Oxybutynin

Beitrag von Likwit » 20.Mai 2009, 15:39

...schon mal jemand von euch probiert?

Auch ein Anticholinergika, aber laut englischem Wiki das Medi der Wahl.

Benutzeravatar
atom
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 19
Registriert: 16.Jun 2008, 22:32
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutynin

Beitrag von atom » 22.Mai 2009, 5:06

Such mal nach Ditropan, findest eventuell was brauchbares hier.

demklon
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 24
Registriert: 29.Mai 2009, 14:05
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutynin

Beitrag von demklon » 16.Jun 2009, 21:26

hello boyz n´girls,

ich habe oxybutinin auch mal ~1.5 jahre getestet, nicht nter diesem hintergrund.
nur kann man damit geng mg verputzt strullern gehen super hinauszögern.
und ich habe keinerlei schweis-verringernde ansätze gemerkt.
im nachhinein at sich das oxybutinin als parodontose-fördernd harausgestellt, weshalb
ich es dann ach abgesetzt habe.

:hello:

Martiiin
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 26.Apr 2016, 17:03
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutynin

Beitrag von Martiiin » 14.Jun 2016, 5:03

Ich habe seit gestern, nach einem Besuch bei Dr.Schick, nun auch angefangen Oxybutynin zu nehmen.
Ich werde mich langsam mit 1/2 Tabletten rantasten und sehen wie es hilft.

Werde berichten =)

Auswanderer
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 13
Registriert: 11.Okt 2015, 4:20
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutynin

Beitrag von Auswanderer » 29.Mär 2017, 10:55

Da ich ja in den Philippinen lebe und das Problem habe, hier weder Methylenbromid noch Sormodren zu bekommen - hab ich nun endlich einen Hautarzt gefunden der mal recherchiert hat und gottseidank gibt es hierOxybutynin - auf Drugs.com finden sich auch viele positive Kommentare von Hyperhidrose Patienten dazu.

Eigentlicher Therapiezweck des Medikamentes ist Inkontinez - aber es hilft eben auch gegen Schwitzen.
Oxybutynin Ist auch in Deutschland erhältlich, aber Rezeptpflichtig.
Aber vielleicht eine Alternative für Menschen die die anderen Mittel nicht vertragen.
Hier heisst das Mittel Driptane und kostet leider doppelt soviel wie in Deutschland.

Ich hab jetzt mit 1x 5mg angefangen - bisher merke ich keine grossen Verbesserungen oder Nebenwirkungen - also weiter testen.

Auswanderer
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 13
Registriert: 11.Okt 2015, 4:20
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutynin

Beitrag von Auswanderer » 24.Okt 2018, 9:07

Inzwischen kann ich ein Update zu Oxibutinin geben - leider kein für mich positives.

Ich musste die Maximaldosis nehmen - also je 2x5mg Tabletten um einen Erfolg zu spüren, ich hab es dann immer nachts genommen.
Nach etwa 1 Jahr hatte ich dann plötzlich einen schubartigen juckenden Hautausschlag - obwohl ich ein Antiallergen genommen habe war der Juckreiz aber trotzdem sehr lästig. Das hörte aber nach etwa 3 Wochen auch wieder auf und ich dachte mir nichts mehr weiter.
Einige Monate später bekam ich dann aber wieder diesen juckenden Auschlag und diesmal ging er nicht weg. Ich versuchte es mit Alberta (Anti Allergie) aber nichts half.
Meine Hautärztin meinte dann, dass ich allergisch auf das Oxybuinin sei was ich zuerst nicht geglaubt habe - schliesslich habe ich es ja fast 2 Jahre schon genommen.
Aber da das Jucken nicht aufhörte setze ich das Oxibutinin dann ab - und nach einer Woche ging das Jucken deutlich zurück und nach 10 Tagen hörte es auf - ich bin also tatsächlich allergisch :(

Ich habe dann ein anderes Medikament bekommen Clonidine das primär gegen hohen Blutdruck ist, aber ich habe keine wirkliche Milderung des Schwitzen gespürt - hingegen begann nach einer Woche der Juckreiz wieder zuzunehmen, daher habe ich auch Clonidine abgesetzt.

Einige Wochen später habe ich mich dann erinnert, dass ich ja noch einige alte Salbeitabletten habe - und einfach mal probiert ob die helfen.
Statt zu helfen ging dann aber selbst bei Salbei der Juckreiz wieder los - es sieht daher so aus, als dass ich entweder schwitze oder mich ständig Karten darf. Wirklich ein toller Scherz den sich mein Schöpfer mit mir erlaubt - ha ha ha

DjRush
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 13
Registriert: 02.Jun 2008, 10:07
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutynin

Beitrag von DjRush » 30.Apr 2019, 13:05

Da bei mir Somordren, was ich eher bei heißen Tagen, Weggehen oder in Stresssituationen nehme, nicht mehr wirklich hilft und ich mit den Nebenwirkungen (trockener Mund, Sehschwäche usw. typisch bei Anticholinergikum) zu kämpfen habe, wollte ich gern mal Oxybutynin (Ditropan) versuchen. Vagantin hilft gar nicht, schon vor langer Zeit eliminiert.

Vielleicht sollte ich erwähnen, dass ich nach meiner ETS mit 18 Jahren sehr an KS an Rücken,unterer Brustbereich, Po und Beine leide. Hand, Achseln und Gesicht sind komplett trocken.

Jetzt bin ich aktuell 32 Jahre und das KS hat sich nicht verbessert, eher gleichbleiben.

Mittlerweile gibt es ja auch Pflaster (Kantera 3,9 mg) mit dem Wirkstoff Oxybutynin. Ich bin der Meinung, finde es nur leider nicht mehr, gelesen zu haben, dass hier die Nebenwirkungen wie. z.B. Mundtrockenheit nicht wirklich auftreten. Da eine Tablette 5 mg hat, könnte man mit einem Plaster doch auch ganz gut über den Tag kommen

Hat die Plaster schon jemand probiert und wenn ja, wie sind eure Erfahrungen damit?

Toc
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 10.Mai 2019, 22:14
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutynin

Beitrag von Toc » 13.Mai 2019, 17:50

Hallo DjRush,

Ich habe mich extra hier angemeldet weil genau die gleiche Geschichte die du hier erlebst auch bei mir passiert ist.

Ich fing 2015 mit Sormodren gegen meine generalisierte Hyperhidrose an, was mir anfangs auch sehr gut geholfen hat. Ich hatte endlich wieder Lebensqualität und auch im Beruf kam ich voran.

Leider hat die Wirkung immer mehr nachgelassen im Lauf des Jahres 2018 und die Tabletten waren kaum mehr von Nutzen für mich.

Natürlich bekam ich totale Panik und habe im Internet alles gelesen, was ich zu dem Thema gefunden habe. Es scheint wohl doch mehrere Leute zu geben bei denen die Wirkung mit der Zeit nachlässt, andere wiederum verwenden die Medikamente seit mehr als 10 Jahren erfolgreich.

Ich habe dann schließlich Ende letzten Jahres auch mit Oxybutynin begonnen. Die gute Nachricht ist, dass es besser hilft als es Sormodren am Ende tat. Ich schwitze zwar weniger als ohne Medikamente aber trotzdem deutlich mehr als zu den besten Zeiten mit Sormodren. Also scheinbar hat sich der Körper an die Anticholinergika gewöhnt.

Wie geht es dir denn mittlerweile?

DjRush
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 13
Registriert: 02.Jun 2008, 10:07
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutynin

Beitrag von DjRush » 14.Mai 2019, 13:02

Hallo Toc,

schön, dass du etwas gefunden hast, was dir fast genauso hilft wie Sormodren.

Ich versuche gerade viel mit Salbei, Salbeitee und hochdosierte Salbeitabletten. Dazu nehme ich noch Magnesium- und Calciumcitrat. Habe ich bei einem anderen User gelesen, bei dem es zu einer Linderung beigetragen hat. Natürlich weiß ich nicht ob ich einen Mangel habe, habe es nie testen lassen. Auch habe ich meinen Kaffeekonsum verringert, trinke nur noch 2-3 Tassen in der Woche, und esse regelmäßiger Obst und Gemüse.
Das Ganze betreibe ich jetzt ca. 3 Wochen.

Objektiv betrachtet muss ich sagen, dass eine minimale Linderung eingetroffen ist. Natürlich hatten wir noch nicht so heiße Tage, auch war ich die letzten 3 Wochen nicht in Tanzlokalitäten aber ich habe gemerkt, wenn ich mal einen längeren Spaziergang mache oder in Räumen bin in denen es etwas schwül ist, fing ich deutlich später an zu schwitzen. Auch habe ich ein Kribbeln an Bauch und Rücken, da wo ich vermehrt schwitze, festgestellt.
Jetzt bei den Temperaturen, egal ob im Büro, draußen oder zu Hause schwitze ich nicht. Bei sportlichen Aktivitäten ist es immer vermehrt, aber beim Sport ist mir das relativ egal.

Des Weiteren war ich noch mal bei meinem Hausarzt und bin mit ihm verschiedene Medikamente durchgegangen. Aktuell hat er mir Clonidin 75mg verschrieben. Hier muss ich natürlich aufpassen, da ich von Haus aus schon einen niedrigen Blutdruck habe. Genommen habe ich die Tabletten noch nicht. Wie gesagt, mir fehlen die Anlässe zurzeit.

In einer Woche mache ich noch eine Vorsorgeuntersuchung. Nüchtern früh zum Arzt, Urin abgeben und Blut nehmen lassen. Mal schauen ob hier irgendetwas auffälliges erkennbar ist.

Vielleicht werde ich mal ein eigenes Thema starten und bereichten bzw. ich poste hier weiter meine Erkentnisse.

Toc
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 10.Mai 2019, 22:14
Geschlecht: Männlein

Re: Oxybutynin

Beitrag von Toc » 15.Mai 2019, 19:39

Hallo,

Das freut mich natürlich sehr dass es dir mit Salbei und Magnesium bzw. Calcium scheinbar besser geht.

Hast du denn sofort eine Besserung wahrnehmen können als du damit angefangen hast oder hat es eine Zeit lange gedauert? Ich habe letztes Jahr ein Monat lange Magnesiumcitrat Tabletten versucht, das hat mir leider nicht geholfen.

Bei mir ist die Hyperhidrose leider stärker ausgeprägt. Ich kann nicht mal bei diesen Temperaturen normal leben. Obwohl ich Oxybutynin nehme bin ich trotzdem jeden Tag in der Ubahn, bzw. wenn ich einmal schneller irgendwo hingehen muss etc., verschwitzt.

Vielleicht gibt es ja bald weitere Erfahrungen von Benutzern von Oxybutynin. Oder es kann jemand Tipps für eine geeignetere Dosierung geben.

Ich nehme 3x 5mg pro Tag. Habe gelesen man könnte wohl mehr nehmen, nur sind die Nebenwirkungen für mich jetzt schon grenzwertig.

Ich werde nämlich wohl oder übel auf Medikamente angewiesen bleiben. Ich wünsche dir alles Gute dass du dein Problem in den Griff bekommst.

Antworten