Allergische Reaktion auf Medikamente

Diskussionen und Infos zu Sormodren, Vagantin und anderen Medikamenten die man einnimmt.

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

Auswanderer
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 10
Registriert: 11.Okt 2015, 4:20
Geschlecht: Männlein

Allergische Reaktion auf Medikamente

Beitragvon Auswanderer » 24.Okt 2018, 9:21

Da ich leider davon betroffen bin, möchte ich mal diesen Thread starten - auch um zu sehen ob es Leidensgenossen gibt - und auch um Medikamente und ihre Wirkstoffe vergleichen zu können - um eben Allergenen aus dem Weg zu gehen.
Da ich in den Philippinen lebe komme ich an die in D verschriebenen Medikamente nicht dran - ich hatte Anfangs noch Salbei genommen, aber ohne wirkliche Wirkung.

Bei Oxybutinen entwickelte ich nach gut 2 Jahren eine Allergie - ständig etwa 10 juckende kleine Pusteln (wie Nesselsucht). Die Schwere würde ich hier auf 8/10 setzen, aber nur weil ich nicht weis ob es noch schlimmer ginge.
Anschliessend bekam ich von meiner Ärztin CLONIDIN - aber auch da kam dann diese Nesselsucht, zwar nur etwa 5/10, aber dennoch zu unangenehm um dauerhaft damit zu leben. Und selbst als ich dann wieder Salbei versuchte kam mit etwa 3/10 der Juckreiz zurück.
Woran es liegt, dass ich gut 2 Jahre keine Probleme hatte, dann aber gegen 3 unterschiedliche Wirkstoffe jetzt allergisch reagiere - ich habe keine Ahnung ...

Welche anderen Medikamente in Deutschland und Weltweit gibt es - könnt Ihr die bitte mit ihrer Klasse oder der Wirkstoffgruppe hier auflisten - dann können wir daraus eine Übersicht erstellen.

OXIBUTININ: Klasse der Anticholinergika
CLONIDIN: Wirkstoffgruppe der Imidazoline
SALBEI: Hauptkomponenten des Salbeis: Thujon, Cineol und Kampfer

Auswanderer
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 10
Registriert: 11.Okt 2015, 4:20
Geschlecht: Männlein

Re: Allergische Reaktion auf Medikamente

Beitragvon Auswanderer » 27.Okt 2018, 11:25

Anbei die Übersicht der mir bekannten Medikamente, des chemischen Namens und welcher Stoffgruppe sie angehören.

Somit kann ich jetzt mal ausprobieren, wohin meine Allergie begründet ist - lach
Wobei ich ja Oxybutinin, Clonidine und sogar Salbei (Salvia) schon auf die Liste setzen muss.
Bestellt habe ich schonmal Jaborandi Pentarkan - es wird aber etwa 2 Monate dauern bis ich das hier in den Philippinen habe und testen kann.

Bei meiner Recherche bin ich auch auf ein homöopathisches Mittel gestossen dass gegen Wechseljahresbeschwerden bei Frauen hilft.
Eventuell kann ja mal jemand prüfen, ob man das als Mann auch nehmen kann ... ?

Oxybutynin (Ditropan) anticholinergic
(RS)-4-Diethylaminobut-2-ynyl-2-cyclohexyl-2-hydroxy-2-phenylethanoat
(±)-4-Diethylaminobut-2-ynyl-2-cyclohexyl-2-hydroxy-2-phenylethanoat

THVD-102 anticholinergic
Oyxbutinin plus pilocarpine

Clonidine Imidazoline.
2-[(2,6-Dichlorphenyl)imino]imidazolin

Bornaprine (Brand Name: Sormodrem) anticholinergic
(RS)-3-Diethylaminopropyl-2-phenyl-8,9,10-trinorbonan-2-carboxylat

Vagantin® Anticholinergikum
Methantheliumbromid

Tegretal Carbamazepin
(can cause dangerous Stevens-Johnson-Syndrom)

LYRICA Pregabalin

JABORANDI PENTARKAN S (Homöophatisch)
Jaborandi wird vor allem im Klimakterium mit seinen Hitzewallungen sowie bei Schweißausbrüchen bei Herzerkrankungen und Überfunktionen der Schilddrüse eingesetzt.
Acidum sulfuricum eignet sich bei vermehrter Schweißbildung im Rahmen von allgemeiner körperlicher und psychischer Schwäche und Erschöpfung.
Calcium carbonicum Hahnemanni beeinflusst insbesondere lokalisierte (z. B. an Händen, Füßen, Achselhöhlen) und zeitlich begrenzte Schweißbildungen wie Morgen- oder Nachtschweiß.
Salvia officinalis eignet sich ganz allgemein bei Störungen der Schweißdrüsensekretion, während
Mercurius solubilis Hahnemanni vor allem bei belastender und schwächender Schweißbildung im Rahmen verschiedener Erkrankungen sowie bei Nachtschweiß angewendet wird.

Klimaktoplant N (Homöopathisch) bei Wechseljahresbeschwerden ??


Zurück zu „Hyperhidrose - Innere Anwendungen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste