Verzicht auf Deo - Verzicht auf Aluminium

Diskussionen und Infos zu AlCl, Antihydral und anderen Mitteln die man äußerlich anwendet

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

Antworten
Ellen
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 68
Registriert: 24.Jan 2009, 21:49
Geschlecht: Weiblein

Verzicht auf Deo - Verzicht auf Aluminium

Beitrag von Ellen » 06.Okt 2012, 18:49

Hi,

ich werde versuchen keine Deos mehr anzuwenden. Ich habe seit einigen Wochen einmal wieder Odaban verwendet, da
ich auf der Hochzeit nicht schwitzen wollte.
Ich habe zwar weniger geschwitzt, aber was ich befürchtet hatte ist eingetreten. Ich habe hinterher wieder eine Bromhidrose bekommen.
Ich konnte mich selber nicht mehr riechen, auch nach dem Duschen nicht.

Seit ich den Artikel geleseen habe

Die Ursachen von Alzheimer --> Link: [Link entfernt, da absolut unseriös **Dedee**]

habe ich mir vorgenommen keine (nur wenn wirklich nötig) Deos mehr zu verwenden. Ich muss sagen, es geht!!
Nur wenn ich Sport treibe, traue ich mich noch nicht ohne Deo, aber die Bromhidrose ist auf jeden Fall weg.

Das Aluminum ist ja nicht nur in Deos enthalten, sonder auch in einer Reihe von Nahrungsmitteln Trinkwasser und Konversenbüchsen etc.
Naja, auf jeden Fall werde ich NIE wieder Aluminiumchlorid hochprozentig verwenden. Dafür schwitze ich mehr als diese Risiken einzugehen..
Ich kann es Euch nur empfehlen.



Viele Grüße
Zuletzt geändert von Dedee am 20.Okt 2012, 17:52, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: Link entfernt

Benutzeravatar
Dedee
Administrator
Administrator
Beiträge: 1184
Registriert: 21.Apr 2008, 19:24
Geschlecht: Weiblein

Re: Verzicht auf Deo - Verzicht auf Aluminium

Beitrag von Dedee » 10.Okt 2012, 23:11

Nicht alle Deos enthalten AlCl...
Und was genau meinst du mit "Deo"? Nur "hochprozentige" AlCl-Lösungen oder alle Mittelchen (egal ob mit oder ohne AlCl), die Schwitzen und Körpergeruch verhandern sollen?

Bei deinem Link springt mein WOT an, d.h. die Seite wurde von vielen Leuten als unseriös eingestuft und sollte deshalb kritisch hinterfragt werden...
Liebe Grüße
Dedee

*****

Bitte haltet euch an die Forenregeln und nutzt die Suchfunktion.
Kommerzielle Links haben (außer im kommerziellen Bereich) übrigens keine Chance und werden gelöscht! :thumb:

PhillH
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 29
Registriert: 06.Jun 2012, 11:33
Geschlecht: Männlein

Re: Verzicht auf Deo - Verzicht auf Aluminium

Beitrag von PhillH » 15.Okt 2012, 12:39

Hallo Ellen,

sorry, aber die Seite ist als Quelle absolut nicht ernst zu nehmen! Da wird ohne jeden wisenschaftlichen Anspruch eine (zugegebenerma0en unterhaltsame!) Sammlung von Halbwahrheiten, Verschwörungstheorien, Fremdenangst, unbewiesenen Behauptungen und Internetzitaten aus noch dubioseren Quellen zusammengwürfelt. Dagegen ist die BILD-Zeitung eine seriöse Wissenschaftspublikation.

Tatsache ist, dass AlCl im VERDACHT(!) steht, Alzheimer zu begünstigen (nicht auszulösen! Sondern zu begünstigen!). Dieser Verdacht ist allerdings weder erwiesen noch bewiesen, noch bestätigt. Er ist allerdings auch noch nicht widerlegt.
Im Gegensatz etwa zum Vorwurf, AlCl würde Krebs auslösen, dies wurde mittlerweile von verschiedenen Stellen, allen voran den internationalen Krebsorganisationen, eindeutig widerlegt!

Wer natürlich auf Verschwörungstheorien steht und sich im Besitz der "höheren Wahrheit" wähnt, ist auf Seiten wie "Wahrheitssuche" bestens aufgehoben, und glücklicherweise bleiben diese Leute ja auch größtenteils unter sich, wenn man von den gelegentlichen Missionierungsversuchen einzelner Mitglieder absieht.

Wenn du AlCl Produkte meidest (Und wie Deedee schon sagte, ist das ja nicht in allen Deos enthalten), ist das dein gutes Recht, aber tu es nicht wegen eines Artikels auf dieser Seite, sondern such dir lieber ein seriöses Argument.
Ich verwende seit mehreren Jahren Triple-Dry und hab keine gesundheitlichen Auswirkungen gespürt, außer trockenen Achselhöhlen...

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: Verzicht auf Deo - Verzicht auf Aluminium

Beitrag von Likwit » 16.Okt 2012, 23:22

Danke.

DaniDan
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 77
Registriert: 03.Okt 2012, 14:33
Geschlecht: Männlein

Re: Verzicht auf Deo - Verzicht auf Aluminium

Beitrag von DaniDan » 17.Dez 2013, 21:54

Ich bin sowieso der Meinung, dass man nicht bei jedem Verdacht oder jeder Theorie gleich auf Verzicht und Misstrauen gehen sollte. Denn wenn es danach ginge, dürfte man heutzutage im Prinzip gar nichts mehr verwenden, essen oder trinken. Selbst bei vermeintlichen Bio-Produkten haben Institute schon Schadstoffe und Mogelpackungen festgestellt. Erst vor einem halben Jahr habe ich einen Bericht gelesen, in dem es um deutsches Trinkwasser ging und vor allem darum, dass unser Wasser von Weichmachern vergiftet ist und teilweise, zumindest in einigen Regionen das Trinkwasser sogar radioaktive Werte liefert.

Aber ich möchte mein Leben irgendwie auch noch genießen können und nicht hinter jedem Produkt Schadstoffe, Gifte und Gesundheitsgefährdungen vermuten müssen. Als Verbraucher muss man hetzutage schon kritisch sein. Deswegen lese ich z.B. auch sehr oft die Artikel von Stiftung Warentest oder Berichte des Verbraucherschutzes. Aber man darf es auch nicht übertreiben. Ich gehe nach dem Credo: Genauer hinschauen ist gut aber so lange nichts bewiesen oder belegt ist, mache ich mir auch keine Sorgen.

Ellen
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 68
Registriert: 24.Jan 2009, 21:49
Geschlecht: Weiblein

Re: Verzicht auf Deo - Verzicht auf Aluminium

Beitrag von Ellen » 15.Jan 2014, 15:59

Hier noch ein interessanter Artikel zum Thema Alluminium von Chris Exley.
Der Toxikologe Chris Exley ist übrigens Professor für Bioanorganische Chemie an der Keele University, England.
Seit 1984 forscht er zu den Risiken von Aluminium.
Lustig wenn Personen die absolut kein Hintergrund Wissen haben, solche Statements von Personen, die sich jahrelang mit dieser Thematik beschäftigen und in diesem Bereich forschen, als Blödsinn und Hysterie abtun.

Hier der Artikel:
http://www.arte.tv/de/aluminium-im-allt ... 67910.html

Ich möchte nicht blind der Werbe- und Industrielobby folgen. Auch wenn hier noch keine stichhaltigen Beweise vorliegen, ist alleine der gut genährte Verdacht, schon ein Grund für mich Abstand davon zu nehmen. Bei manchen Dingen, kann man lange warten bis etwas 100% bewiesen ist. Vorallem wenn die Industrie keinen Gefallen daran findet. Aber alleine die Begünstigung von Krebs und Alzheimer finde ich schon sehr unheimlich diese Zeug bedenkenlos konzentriert weiterzuverwenden.

Hier ein Auszug zum Thema Alluminium und Brustkrebs:

[Aluminiumsalze in Deos stehen im Verdacht, Brustkrebs auszulösen. Können Sie das bestätigen?

Inzwischen gibt es Unmengen von Hinweisen eines direkten Zusammenhangs zwischen Aluminium und Brustkrebs: Bei Frauen mit Brustkrebs konnte ein erhöhter Aluminiumgehalt in der Brust nachgewiesen werden. Woher das Aluminium kommt? Womöglich von aluminiumhaltigen Deos. Um das endgültig zu beweisen, fehlen uns die Untersuchungen. ]

PhillH
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 29
Registriert: 06.Jun 2012, 11:33
Geschlecht: Männlein

Re: Verzicht auf Deo - Verzicht auf Aluminium

Beitrag von PhillH » 29.Jan 2014, 14:22

Die Menge an Jahren hat doch damit nichts zu tun - manche Forscher verbringen Jahrzehnte damit, zu beweisen, dass Gespenster existieren und sammeln jede Menge "Beweise", was es aber nicht wahr macht.
Dass Chris Exley überzeugt davon ist, dass Aluminium Brustkrebs auslöst ist sein gutes recht, allein beweisen kann er es nicht. Er nutzt ja selbst das Wort "womöglich". Zumal dieser Zusammenhang altbekannt ist, dass in den Brüsten erkrankter Frauen Mengen an Aluminium gefunden wurde. Allerdings gibt es keine Gegenstudien, so wurden etwa die Brüste gesunder Frauen nicht untersucht, ob dort eventuell auch Aluminium ist. Auch kann nicht nachgewiesen werden, dass das Aluminium aus Deos kommt UND es kann nicht mal nachgewiesen werden, dass das Aluminium für die Krebsbildung verantwortlich ist!
Das Problem an Studien ist doch, dass die Ursachen nicht klar werden, sondern reine Interpretationsfrage sind. Es gibt den schönen Spruch Cum hoc ergo propter hoc, der besagt, dass eine Wechselwirkung keine Kausalität beinhaltet. Nur weil manche (oder viele) Frauen mit Brustkrebs Aluminium in der Brust hatten, bedeutet nicht, dass das Aluminium den brustkrebs ausgelöst hat. Und auch nicht, dass ein Deo für das Aluminium verantwortlich sind. Das sind nur die Schlüsse, die manche Forscher aus Studien ziehen. Vielleicht haben die Frauen einfach viele Ofenkartoffeln in Alufolie gegessen und haben Krebs, weil sie unter einer Stromleitung wohnen. Das weiß halt keiner.
Es gibt den schönen Witz, der das Problem mit Studien und ihrer Interpretierbarkeit schön anschaulich macht: "Studien belegen, dass Geburtstage gut für die Gesundheit sind. Je mehr Geburtstage ein Mensch hat, desto länger lebt er."

Aber wenn dir Erfahrung über alles geht: Der Krebsinformationsdienst sollte nun wirklich über eine MENGE Erfahrung zu Krebs verfügen und Einsicht in viele Studien haben oder? Nun, der Krebsinformationsdienst sagt recht simpel: Deos mit Aluminiumsalzen sind KEINE Gefahr.
Wem glaubst du nun mehr? Dem einen Wissenschaftler, der dieselbe Meinung vertritt wie du, oder der Informationsstelle mit 30 Jahren erfahrung, die eine andere Meinung hat? :)
http://www.krebsinformationsdienst.de/v ... p#inhalt13

Vestehe mich nicht falsch - wenn du die Deos nicht nutzen willst, weil du glaubst, dass sie gefährlich sind, ist das dein gutes recht! Aber einem HH-Betroffenen eine günstige und hilfreiche (und nach aktuellem Wissensstand sichere) Methode zu einem besseren leben nehmen, indem du diese Mythen befeuerst und den Leuten Angst machst, das finde ich unverantwortlich!

Phil!

DaniDan
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 77
Registriert: 03.Okt 2012, 14:33
Geschlecht: Männlein

Re: Verzicht auf Deo - Verzicht auf Aluminium

Beitrag von DaniDan » 30.Jan 2014, 14:42

Hallo.

In gewisser Weise kann ich Phils Meinung nachvollziehen und sie sogar teilen. Solange es keine eindeutigen Beweise für den Zusammenhang von Krebs und Aluminium gibt, sollte man den Leuten keine unnötige Angst einjagen, vor allem nicht denen, die sowieso schon genug mit einem anderen Problem (in diesem Fall der HH) zu kämpfen haben.

Es gibt immer wieder Menschen, die sich von solchen Beiträgen extrem beeinflussen lassen oder denen es schwer fällt, bei so vielen unterschiedlichen Meinungen selbst zu entscheiden woran sie glauben möchten. Das belastet einen nur noch mehr.

Grüße,
Dan

Ellen
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 68
Registriert: 24.Jan 2009, 21:49
Geschlecht: Weiblein

Re: Verzicht auf Deo - Verzicht auf Aluminium

Beitrag von Ellen » 19.Mai 2014, 23:02

Es soll hier keiner verrückt gemacht werden. Aber man sollte auch nicht weil man nur hilflos ist und keine anderen Maßnahmen kennt, etwas nehmen, was negative Auswirkungen haben kann?!
Interessant ist nun auch Mainstream Medien davon berichtet haben, also so vage kann der Zusammenhang nicht sein.
Natürlich gibt es viele Interessensgruppen die gegen so eine Darstellung sind und davon nicht profitieren. Ich meine ja auch nicht, dass ein Deo nun hochgefährlich ist.
Aber insbesondere bei uns HHlern wird das Zeug konzentriert verschrieben, das würde ich einfach kritischer sehen.

Antworten