Antihydral

Diskussionen und Infos zu AlCl, Antihydral und anderen Mitteln die man äußerlich anwendet

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

Antworten
Laurienchen
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 79
Registriert: 28.Feb 2011, 18:11
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von Laurienchen » 05.Mai 2011, 19:04

Das hört sich ja für die erste Enwendung ganz gut an,soweit...bei mir hat es länger gedauert,bis ich eine wirkung an den händen feststellen konnte ;)
Liebe Grüße - Laura
Motto: Haltet durch ;)

Chrissi80
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 45
Registriert: 11.Jul 2009, 10:40
Geschlecht: Männlein

Re: Antihydral

Beitrag von Chrissi80 » 07.Mai 2011, 12:18

Zwischenbericht.

3. Anwendung in Folge

Füße:
Heute war ich in "dünnen Füßlingen" und Geoxschuhen unterwegs. Die Socken waren nach ca 1 Stunde noch immer gut feucht, jedoch nicht so sehr wie sonst. Die Feuchtigkeit scheint aber doch zum Großteil, wie auch schon in manch anderen Berichten zu lesen, von den Seiten und Zehen zu kommen, da dort das AH nicht richtig greift.

Hände:
Meine Handflächen sind nicht mehr gelb, dafür aber schuppig. Es ist sehr schön zu beobachten, wie die Hände an der Handkante schwitzen, jedoch in der Handinnenfläche kaum. Ich würde sagen, nach drei Anwendungen ist der Schweißfluss an der Hand um ca. 60-70% reduziert. Es fühlt sich jedoch noch sehr komisch an, da ich ja fühle, dass ich schwitze.
Ich werde weiter beobachten und berichten.

Gruß

Chrissi80
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 45
Registriert: 11.Jul 2009, 10:40
Geschlecht: Männlein

Re: Antihydral

Beitrag von Chrissi80 » 10.Mai 2011, 18:32

Hallo zusammen,

ich nutze AH jetzt seid fast einer Woche. Einen Abend hatte ich mal ausgesetzt und etwas AHC30 auf meine Hände und Füße gemacht. Die Wirkung ist wirklich erstaunlich! Ich habe bis zu 90% trockenere Hände und Füße 70%. Ich kann im 40 Grad warmen Auto sitzen und habe keine Patschnassen Schweißhände mehr, bin wirklich verblüfft.
Nicht desto trotz, habe ich in zwei Wochen mal noch nen Termin beim Hautarzt um auch mal noch Iontophorese zu testen, auch wenn ich momentan mehr als zufrieden bin!

Gruß

Laurienchen
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 79
Registriert: 28.Feb 2011, 18:11
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von Laurienchen » 10.Mai 2011, 18:52

das sind gute Nachrichten :grpwave:
Liebe Grüße - Laura
Motto: Haltet durch ;)

Benutzeravatar
Dedee
Administrator
Administrator
Beiträge: 1184
Registriert: 21.Apr 2008, 19:24
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von Dedee » 11.Mai 2011, 22:08

Aber wirklich! :D
Liebe Grüße
Dedee

*****

Bitte haltet euch an die Forenregeln und nutzt die Suchfunktion.
Kommerzielle Links haben (außer im kommerziellen Bereich) übrigens keine Chance und werden gelöscht! :thumb:

Sylvia19
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 6
Registriert: 22.Mai 2011, 22:37
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von Sylvia19 » 23.Mai 2011, 19:26

Hallo ihr beiden. Habe mir jetzt eure Einträge durch gelesen und hab mich wirklich sehr gewundert. Jetzt suche ich schon so lange und dann kann es so einfach sein? Ich bin schon am überlegen eine Schweißdrüsenabsaugung zu machen. Habt ihr darüber schon einmal nachgedacht? Habt ihr noch weitere Nebenwirkungen durch Antihydral bekommen? Kann mir leider schlecht vorstellen wie die Hände sich gelb verfärben sollen. Kannst du es mir noch einmal erklären? Und wie oft benutzt ihr es bzw. darf man es benutzen?
Ich danke euch schon mal im voraus und hoffe auf baldige Antwort.

Liebe Grüße Sylvia

Chrissi80
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 45
Registriert: 11.Jul 2009, 10:40
Geschlecht: Männlein

Re: Antihydral

Beitrag von Chrissi80 » 23.Mai 2011, 20:14

Hi Sylvia,

also die Schweißdrüsen kann man sich nur unter den Armen absaugen lassen, an den Händen funktioniert das leider nicht.
Hände und Füße kann man nur operativ larmlegen, durch "Clipse" an den Nerven. Dies bedeutet aber eine OP mit Einschnitten
im Brustwarzen Bereich und das Schwitzen kann sich verlagern.

Zum Antihydral. Mir hat es schon nach ca. drei Anwendungen an drei aufeinanderfolgenden Tagen geholfen. Jedoch
habe ich es jetzt vorerst abgesetzt, da ich erst mal noch Iontophorese austesten mag. Aber AH hilft auf jeden Fall.
So wie schon oft beschrieben, würde ich es mal eine Woche jeden Abend nehmen, danach reduzieren.

Die Hände kannste dir in etwa so vorstellen, zumindest ist es bei mir so, dass es ausschaut, als würde ich jeden Tag
Tonnenweise Steine schleppen. Hornhaut an meinen Handinnenflächen sieht aus wie Schwielen und die Haut schält sich.
Sieht schon recht krass aus. Die Hände sind sehr sehr rau. Mit einer Muskatnuss könnte ich tolle Sachen machen:-)

Aber das alles ist es auf jeden Fall wert, da die Hände, zumindest bei mir sehr sehr trocken wurden, bis auf die Handkante,
da das AH dort nicht greift. Benutze es jetzt ca. eine Woche nicht mehr und freu mich schon, wenn ich wieder anfangen
kann.

Wenn du noch Fragen hast, bitte;-)

Gruß :grpwave:

Sylvia19
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 6
Registriert: 22.Mai 2011, 22:37
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von Sylvia19 » 23.Mai 2011, 21:56

Achso. Dann hat sich das mit der OP wohl auch schon wieder erledigt. Habe gehofft es lindert auch das schwitzen an den Händen.

Ich wollte morgen in die Apotheke fahren und es mal ausprobieren. Wie sieht es denn aus wenn ich es absetze? Sehen dann meine Hände wieder so aus wie jetzt? Kann ich gegen die raue Haut etwas machen? Mehr eincremen zum Beispiel? Hast du auch gelbe Stellen an deinen Händen dadurch bekommen? Und wenn ja, was machst du dagegen!? Wieso benutzt du es seit einer Woche nicht mehr? Und wie hat dir die Iontophorese geholfen? Habe es auch schon ausprobiert aber ich suche nach etwas was wenig Zeit in Anspruch nimmt. Ist zwar aus zu halten aber ich finde es doch etwas lästig.

Ich hoffe ich überlade dich jetzt nicht mit meinen vielen Fragen :). Dankeschön für deine schnelle Antwort.

Chrissi80
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 45
Registriert: 11.Jul 2009, 10:40
Geschlecht: Männlein

Re: Antihydral

Beitrag von Chrissi80 » 24.Mai 2011, 16:51

Huhu,

also, gelbe Stellen bekomme ich auch, aber das macht mir nix aus. Cremen hilft sicherlich. Ich habe es abgesetzt, da ich schauen will, ob mir die Iontophorese was bringt(hatte erst eine Behandlung). Wenn du Ah absetzt, gehen die Stellen wieder weg.
Teste es mal, denke, du wirst Gefallen finden.

Gruß

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: Antihydral

Beitrag von blank » 24.Mai 2011, 18:34

1. Die Hände gewöhnen sich mit der Zeit an AH. D.h. nicht das die Wirkung nachlässt (zum Glück), sondern das deine Hände (also meine zumindest nach ca. 6 Jahren Anwendung) ganz normal aussehen...

2. Eine OP würde ich mir recht gut überlegen. Lies dir mal die Beiträge der Leute durch, die eine OP hinter sich haben. Stichwort: Kompensatorisches Schwitzen (KS). Ich weiß nicht ob das viel besser ist.
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

Sylvia19
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 6
Registriert: 22.Mai 2011, 22:37
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von Sylvia19 » 24.Mai 2011, 22:57

Ich probiere es wirklich einfach mal aus :). Ihr schreibt so viele Positive Dinge darüber, dass es eigentlich nicht schief gehen kann. Hab nur ein bisschen Angst wie meine Hände danach aussehen werden.

Wann habt ihr die ersten Verbesserungen bemerkt?

LG

Laurienchen
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 79
Registriert: 28.Feb 2011, 18:11
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von Laurienchen » 27.Mai 2011, 20:15

Meinst du verbesserungen vom schwitzen her oder von den nebenwirkungen?
Also ich verwende AH jetzt seit ca. 3 Monaten (oder blank?? :D ) und habe eine Hauterneuerung hinter mir :D Die Haut sich nach rissigkeit abgeblättert und darunter,war wieder neue Haut.Diese neue Haut sieht jetzt schon nicht mehr so schlimm aus und als "schlimm" würde ich es sowieso nicht bezeichnen.Man kann sehr gut damit leben und mit gegencremen ist es absolut erträglich.Ich habe lieber trocken Hände mit ein paar stellen gelber hornhaut (die man eig. nicht sieht,weil niemand so genau meine handinnenflächen analysiert),als nasse ;)
probier es aus ,es hilft wirklich,wenn du durchhälst und AH eine chance gibst.ich bin sehr begeistert...
Diese "angst" kenne ich sehr gut,die hatte ich am Anfang auch und das ist normal.Denk nicht zu viel darüber nach,sondern mach es einfach,sonst machst du den gleichen fehler wie ich und leidest nur unnötig länger ;)
Viel erfolg :hello:
Liebe Grüße - Laura
Motto: Haltet durch ;)

Sylvia19
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 6
Registriert: 22.Mai 2011, 22:37
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von Sylvia19 » 30.Mai 2011, 18:38

Genau, ich meine die Verbesserung vom schwitzen. Ich benutze sie seit ca. einer Woche und creme meine Hände jeden zweiten Tag bzw. Abend damit ein und bis jetzt merke ich sogar eine kleine Verbesserung =). Meine Hände fühlen sich zwar noch oft so an, als ob sie schwitzen, aber meistens ist es dann ein „Fehlalarm“. Außer bei so einem tollen Wetter wie heute^^. Hast du das auch? Man denkt einfach die Hand schwitzt dabei tut sie es gar nicht. Am Anfang musste ich mich nur daran gewöhnen, dass meine Hände bei Wasser Kontakt schneller anfangen zu „schrumpeln“ als vorher. Aber das ist alles zu ertragen. Das mit deiner Hauterneuerung hört sich doch super an. Dann hat sich das für dich wirklich gelohnt. Ich probiere es mal weiter aus :) und wie oft benutzt du sie noch? Regelmäßig oder nur dann wenn du merkst das deine Hände wieder stärker schwitzen? Hast du diese Probleme nur an den Händen oder auch an den Füßen oder unter den Armen?

Liebe Grüße :)

Laurienchen
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 79
Registriert: 28.Feb 2011, 18:11
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von Laurienchen » 01.Jun 2011, 18:24

Das hört sich doch super an ;)
Das gefühl hatte ich am Anfang mit AH auch immer...wenn die Hände dann aber mal richtig trocken sind bzw,. fast richtig trocken,dann gewöhtn man sich daran und es ist eher ungewohnt,wenn sie dann doch mal wieder etwas mehr schwitzen.
Als es noch kälter war,hatte ich wirklich komplett trockene Hände mit AH,jetzt wo es so heiß ist (heute ist es zwar wieder kalt ) hält es auch nicht zu 100 %.
Ich benutze sie nur noch wenn ich merke,dass ich wieder anfange zu schwitzen.Zur Zeit sind meine Hände leider doch wieder sehr rissig,sodass ich mehr nachcremen muss und ich die Pausen zwischen den anwendungen absichtlich ein bisschen verlängere.So alle 2 Wochen mindestens,sonst schwitzen sie wieder zu stark.
weiterhin viel erfolg :)
Liebe Grüße - Laura
Motto: Haltet durch ;)

namibia
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 12.Jun 2011, 0:25
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von namibia » 12.Jun 2011, 0:40

Huhu!

Bin neu hier und habe schon mal ein bisschen die Foren durchstöbert. Ich habe seit ein paar Jahren HH an Händen & Füßen (unter den Achseln schwitze ich so gut wie nie) und im Sommer schwitze ich insgesamt verstärkt, quasi überall außer an den Achseln :suspect: . Habe schon AH und Sweat Stop ausprobiert, Wirkung bei AH erkennbar, aber habs dann leider immer unregelmäßig genommen, weil die Hände irgendwann so rauh waren, demnach war die Wirkung wahrscheinlich auch ncht so überragend. Habe vor einiger Zeit mal in nem Forum gelesen, dass das Beste eine Kombi von AH und AlCL sein soll. Darum habe ich jetzt noch mal AH und Sweat Stop Forte Max gekauft und werde mal mein Glück versuchen. Kann jemand von euch die Kombi empfehlen? Wenn ja in welchen ABständen sollte man es verwenden? Würde das Spray jetzt auch mal vorsoglich auf den Rücken sprühen (der Sommer naht..;)) - meint ihr das ist dann zu viel des Guten - also sollte ich mich lieber auf Hände & Füße konzentrieren?
Ich war übrigens noch nie deswegen beim Arzt - ehrlich gesagt versuche ich es bisher vor allen zu verbergen, was ja manchmal leider nicht ganz klappt :roll:

Ich freue mich auf den Austausch mit Gleichgesinnten:) LG

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: Antihydral

Beitrag von blank » 20.Jun 2011, 0:21

@Laurienchen: Ähm 3 Monate? Weiss auch nicht, kann sein ;-) Aber du bist jetzt schon ein AH-Experte, das find ich super *hehe*

@Namibia: Hallo und herzlich Willkommen hier. Ich versuchs erstmal freundlich dieses mal ;-) Ich halte nichts von ALCL an den Händen. Ich empfehle dir in der Suchfunktion mal Handschweiss einzugeben und dich zu belesen. Da wirst du denke ich schnell merken, dass an den Händen nur zwei Dinge helfen, Antihydral und Iontopherese. (Wenn es etwas weiteres gäbe würde mich das auch freuen) Wenn du sagst deine Hände sind rauh, dann ist das doch gut, oder?
Ansonsten wenn du am Rücken schwitzt würd ich da auch was machen.
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

Laurienchen
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 79
Registriert: 28.Feb 2011, 18:11
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von Laurienchen » 23.Jun 2011, 17:14

Blank : sorry aber auf was beziehen sich die 3 monate ?? :D :D war schon länger nicht mehr hier und habe keinen überblick mehr :roll: ....naja experte wohl noch nicht,aber auf einem guten weg dort hin :D

ps: jaa du besserst dich,ich bin schon ganz stolz :lol:
Liebe Grüße - Laura
Motto: Haltet durch ;)

demklon
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 24
Registriert: 29.Mai 2009, 14:05
Geschlecht: Männlein

Die Creme Antihydral a d Apo bei Schweißfüssen wirkt genial

Beitrag von demklon » 14.Jul 2011, 18:03

Hey Forum,


ich bin schon länger hier Member im Forum, habe nur wenige Threads erstellt.Dieser ist es denke ich auf jeden Fall Wert. Ich leide seit ich ~10 bin unter Schweißfüssen. Das ist scheisse, wenn man nach Disco noch mit zu Freunden gehen will, und dann aber Schuhe ausziehen muss. Das ist dann nicht so prickelnd.Ich leide auch unter Hyperhidrose und am Stirnbereich. Aber ich komme Offtopic. Ich habe mir schon mehrere male gedacht, es wird doch eine Salbe geben, die das Problem an den Füssen in den Griff bekommt.

Ein Freund rief mich vor kurzem an, und sagte, er habe da etwas gefunden.Antihydral, aus der Apotheke. im vergleich eigentlich recht günstig.
Seither bin ich absoluter Fan, dieser Salbe. Sie hat ALLE Probleme, die ich mit meinen Füssen hatte gelöst. :D wie cool.
und die Füsse sind Trocken. Ganz krass.

Ich hoffe, ich konnte mit diesem Thread anderen gepeinigten Hilfestellung leisten.


mfg

Daniel

Hax4or
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 08.Aug 2011, 18:19
Geschlecht: Männlein

Re: Antihydral

Beitrag von Hax4or » 08.Aug 2011, 18:35

Guten Tag ich bin zufällig durch meine suche im internet hier gelandet und hab mir gedacht genauu hier bin ich richtig ich leide unter Hyperhidrosis an händen und an Füßen soo ich benutze seid circa 2 Jahren Antihydral es klappt auch super nur hab ich in letzter zeit immer mehr probleme mit dieser gelben hornhaut... ich wurde von freunden darauf angesprochen und das ist nicht sicherlich schön ich war danach so geschockt das ich es abgesetzt hab bin dann 2 Monate wieder stark am schwitzen gewesen die hornaut und die falten sind auch total verschwunden.. nun ich hatte also wieder mit dem schweiß zu kämpfen also habe ich wieder Antihydral genommen mit der hoffnung mit der hornaut umgehen zu können leider kein erfolg ich benutz es jetz schon seid einer Woche wieder und die hornhaut bildet sich gerade langsam ! ich brauche eure hilfe wie kriege ich meine hand hornhaut frei aber trotzdem trocken ? :cry:

ich habe aber was beobachtet und zwar die hornhaut kommt nicht von der salbe ich hab das genau beobachtet als ich wieder angefangen hab Antihydral zu nehmen hab ich nach dem 4. Anwendugs Tag aufgehört ..3 Tage darauf enstand auf einmal Hornahut obwohl ich die Salbe gar nicht benutzt hatte

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: Antihydral

Beitrag von Simse » 31.Aug 2011, 21:47

Hallo zusammen!
Nun war ich aus Zeitgründen schon ewig nicht mehr hier und hab schon viel länger nichts mehr geschrieben. Aber ich würde euch gerne ein Langzeitfeedback geben: Ich nehme Antihydral nun bestimm schon 4 vielleicht 5 Jahre. Anfangs in Kombination mit Yerka (AlCl). Hatte ich früher kleine Fischteiche auf den Hände, sind diese jetzt nur noch einfach naß. Es kommt nichtmal mehr zur Tropfenbildung. 1 Nacht mit AH langt um meine Hände bestimmt drei Wochen trocken zu legen. Gelbliche Verfärbungen hab ich kaum, gegen die Trockenheit hilft Handcreme. Allerdings bin ich sehr wasserempfindlich, vor allem in der ersten Woche nach der Anwendung. Binnen kürzester Zeit im Wasserkontakt bekomme ich Runzelhände. Aber das nehme ich gern in Kauf.
Ich hab keine Ahnung warum ich so gut auf AH anspreche oder woran insgesamt diese tolle Besserung liegt. Ob einfach am Alter (von Anfang 20 auf jetzt 28) oder der langjährigen Verwendung von Mitteln wie AlCl und AH :kA!: Ich wollte das aber einfach mal erzählen - vllt macht es dem ein oder anderen etwas Mut.

@Hax4or: Die Hornhaut kommt schon von der Salbe. Die AH-behandelte trockene Haut wird mit der Zeit abgelöst und neue leider wieder schwitzende Haut kommt nach. Den einzigen Tipp den ich geben kann ist: viel cremen und große gelbe Stellen mit dem Bimsstein abrubbeln. Irgendwann gewöhnt sich die Haut daran und wird nicht mehr so gelb. Aber wie lange das dauert ist bestimmt auch bei jedem anders.

Viele Grüße an euch!
Bild

Antworten