Antihydral

Diskussionen und Infos zu AlCl, Antihydral und anderen Mitteln die man äußerlich anwendet

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

Antworten
Simi
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 16.Jul 2010, 8:39
Geschlecht: Weiblein

Hilfe! Antihydral wirkt nicht mehr richtig!

Beitrag von Simi » 16.Jul 2010, 8:53

Kann mir Jemand weiterhelfen??

Benutze Antihydral seit etwa zwei Jahren. Es war meine Rettung. Habe starke HH seit meiner Kindheit und bin dadurch beruflich und Privat extrem eingeschränkt gewesen.
Als ich dann vor zwei jahren diese Wundercreme gefunden hatte, fing für mich ein komplett neues Leben an.

Anfangs habe ich Antihydral jeden Tag benutzt. An den Achseln ist die Wirkung befriedigend, an Händen und Füssen bis vor einer woche fast perfekt. Aus irgendeinem unerklärlichen Grund fangen die Finger wieder an Probleme zu machen. Keine Ahnung was da los ist. Kann es vielleicht sein dass es an einer neuen Bodylotion liegt, die ich seit neustem benutzte? Vielleicht sind da irgendwelche Weichmacher drin, die der Wirkung von Antihydral entgegenwirken. Habe aber schon so viele verschiedene handcremes versucht, dass ich mir da echt nicht sicher bin, ob das die erklärung dafür ist, dass nach so langer Zeit auf einmal die Wirkung nachlässt.

Ich wäre Euch echt dankbar, wenn Ihr mir weiterhelfen könntet.

Liebe Grüsse

Simi

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: Hilfe! Antihydral wirkt nicht mehr richtig!

Beitrag von blank » 16.Jul 2010, 11:54

Erstmal: Du musst dafür nicht gleich einen neuen Beitrag aufmachen. Zwei Beiträge weiter unten hätte es auch gut reingepasst. Was meinst du was für eine Ordnung hier im Forum herrscht, wenn jeder wegen jeder Frage einen neuen Beitrag aufmacht?

Zu deinem Problem: Ausschließen würde ich, dass dein Körper eine Immunität gegen AH aufgebaut hat, denn ich benutze es auch schon ewig und jahrelang, und es wirkt immernoch hervorragend. Zwei Tipps:
1) Lass die Body Lotion weg oder dich von jmd. anderem eincremen.
2) AH mal 1-2 Wochen absetzen. Oder gar mal einen Monat absetzen. Danach wirkt es eigentl. wieder.
3) Iontopherese unterstützend zu AH anwenden. (Wenn du nicht weißt, was das ist, dann Suchfunktion benutzen)

Waren sogar 3 Tipps ;)

Also auf jeden Fall nich so heiß machen, ruhige Psyche = ruhige Hände.
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

serenity
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 26.Jul 2010, 13:36
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von serenity » 26.Aug 2010, 14:19

Antihydral benutze ich für die Füße jetzt seit ca einer Woche ein- bis zweimal täglich, je nachdem, wie es meine nassen Hände zulassen. Ganz weg ist der Fußschweiß jetz nich, aber es gibt schon ne leichte Besserung und ich hab das Gefühl, wenn ich AH drauf hab und in Schuhen war, trocknen die Füße etwas schneller als vorher (hab nämlich zum Test extra graue Socken angezogen, dass mans besser sieht ;) ). Meine Fußhaut is auch weitgehend (bis auf die pudrig weiße Färbung) normal geblieben, außer an den Fersen.
Einziger negativer Punkt ist, dass wenn man doch mal gezwungen ist, barfuss rumzulaufen, ich das weiße Zeug erst mal von den Füßen runter machen muss und ich mit der Behandlung wohl noch nich so weit bin, dass AH noch nachwirkt. Aber ich bin noch zuversichtlich :D

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: Antihydral

Beitrag von blank » 26.Aug 2010, 18:47

An den Füßen wirkt es bei mir nicht so gut wie an den Händen.
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

serenity
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 26.Jul 2010, 13:36
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von serenity » 27.Aug 2010, 13:59

Schade, ich hatte mir die Bekämpfung von Fußschweiss leichter vorgestellt.
Mal ne Frage: Wenn ihr das Zeug 2x täglich draufmacht, wascht ihr dann die erste Schicht ab oder ist es besser die "alte" noch draufzulassen?

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: Antihydral

Beitrag von blank » 28.Aug 2010, 10:20

Mache das nur 1x am Tag höchstens. Würde die erste Schicht aber abwaschen.
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

serenity
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 26.Jul 2010, 13:36
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von serenity » 29.Aug 2010, 14:39

Oh, ok, hab die "alte" Schicht immer drauf gelassen, ich dachte, es hilft dann eventuell besser :oops:

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: Antihydral

Beitrag von blank » 31.Aug 2010, 20:59

Wann trägst du es denn auf? Ich würd dir raten AH immer kurz vor dem schlafen aufzutragen. Dann sind die Hände meist trocken (sonst wirkt es nicht) und über Nacht, naja da stört es auch am wenigsten. Morgen abwaschen.
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

serenity
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 26.Jul 2010, 13:36
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von serenity » 01.Sep 2010, 15:22

Ich trags immer abends vor dem Schlafengehen auf und wenn es meine Hände zulassen, behandle ich meine Füße auch nochmal tagsüber.
Meine Füße sind mittlerweile schon deutlich trockener als meine Hände, deshalb hab ich seit ein paar Tagen damit angefangen, AH mit Watte auf den Füßen aufzutragen. So kann ich das nämlich regelmäßig machen und muss nicht immer auf trockene Hände warten, damit ich meine Füße eincremen kann.

serenity
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 26.Jul 2010, 13:36
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von serenity » 14.Okt 2010, 21:16

Hab jetzt doch mal Antihydral an den Händen probiert, weil ich mit der Botox-Behandlung ja noch so lang warten muss und die HH in meinem Studium echt ungünstig is (Reagenzgläser fallen lassen oder sonstiges mit Chemikalien im Labor). Die Wirkung ist wirklich gut, nur sind meine Hände extremer ausgetrocknet (rissige Stellen und man kann die trockene Haut oder besser gesagt die Hautschüppchen nicht einfach wegpeelen oder -bürsten), sodass ich quasi immer offene Stellen an den Händen hab, die natürlich bei Berührung mit Seife oder sonstigem richtig brennen. Neurodermitis hatte ich zwar befürchtet, is aber noch nicht aufgetreten und wenn, mir is im Moment fast alles egal, weil ich inzwischen am Maximum der Unzufriedenheit mit HH angekommen bin.
Ich wurde sogar schon auf meine extrem ausgetrockneten Hände angesprochen :oops:
Naja, zumindest ist es eine gute Übergangslösung, denn ich glaube ohne AH wär ich nich so optimistisch an mein Studium rangegangen...

Darwin
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 23.Okt 2010, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: im Schwäbischen

Re: Antihydral

Beitrag von Darwin » 24.Okt 2010, 12:19

Hallo,
ich möchte gerne über meine langjährigen Erfahrungen mit der Antihydral Salbe berichten.
Wie schon von anderen erwähnt...es braucht wirklich etwas Geduld. Aber die Gedulg wird dann auch belohnt.
Und wer unter nassen Händen richtig leidet, der wird die Belohnung, in Form trockener Hände, zu schätzen wissen.
Anfangs hatte ich die gleichen Probleme wie so viele hier im Forum auch...ungeduldig und in vorfreudiger Erwartung eine riesige Menge Salbe
auf die nicht ganz trockenen Hände geschmiert...´ne schöne Schweinerei war das.
Irgendwann war´s dann getrocknet und morgens lagen die Salbenkrümel auf dem Bettlaken.
Das ging dann einige Tage so und tatsächlich schwitzten die Hände dann auch immer weniger.
Natürlich mit den auch schon genannten Nebenwirkungen wie rauhe und gelbliche Haut.
Ich denke, bei einem Mann nicht ganz so schlimm...hat so etwas von"Arbeiterhänden" *smile. Bei zarten Frauenhänden aber bestimmt sehr störend.
Muss aber auch nicht soweit kommen oder so bleiben.
Inzwischen tue ich eine nur erbsengroße Menge auf einen Handteller...presse ihn auf den anderen Handteller,
und verreibe es mit festen kreisenden Bewegungen auf den Handinnenflächen.
Zuerst die Handteller, richtig tief in die Lebenslinien und dann hoch zu den Fingerinnenseiten.
Zwischen den Fingern ist nicht nötig, da schwitzt man nicht. Vorne an den Fingernkuppen hält es nicht, da diese immer etwas feucht sind.
Ist aber nicht weiter schlimm, denn das Hauptproblem bei feuchten Händen sind die Schweißbäche welche von den Handtellern kommen.
Nach diesem sehr dünnen Eincremen bzw. eher Einreiben, puste ich ein paar Sekunden über beide Handinnenflächen.
Und schon ist alles schön trocken...nichts schmiert.
Wenn man erst mal schweißfreie oder schweißarme Hände hat, dann reicht die 1-2malige Anwendung pro Woche aus.
Wird man nachlässig, dann erinnern einen die wieder feuchter werdenden Hände daran.
Zu Behandlungsbeginn sollte man täglich cremen. Wenn die Hände nach ein paar Tagen trockener werden, dann reduzieren.
Letztendlich muss jeder für sich selbst sein persönliches Handling herausfinden, dann hat man auch kaum noch diese unangenehmen Nebenwirkungen.
Aber grundsätzlich ist es möglich mit AH dauerhaft ein trockenes Händchen zu bekommen...lächel.
Und nicht vergessen..."erbsengroß" reicht. Somit reicht eine Tube auch für´n ganzes Jahr.
In diesem Sinne... :thumb:

serenity
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 26.Jul 2010, 13:36
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von serenity » 29.Okt 2010, 17:43

Was die Wirkung von Antihydral angeht, muss ich dir recht geben, es wirkt. Einziger großer Nachteil: Meine Hände sind gelblich verfärbt und extrem trocken, sodass es schmerzt und ich immer offene Sellen an den Händen hab. Ich trag auch keinen Nagellack mehr, sonst würde man ja noch mehr auf meine Hände gucken, die ich so gut es geht verstecke.

Was ich seltsam finde: Als meine Hände noch nass waren, wurde ich so gut wie nie drauf angesprochen. Und jetzt werde ich ständig drauf anesprochen, warum denn meine Hände so schlimm aussehen und ich sag dann immer ich hätte Neurodermitis (ich habs wirklich, bin seit ca. 2 Jahren beschwerdefrei). Im Unilabor hat mich sogar ein Assistent gefragt, was denn mit meine Händen passiert sei, so sehe es nämlich aus, wenn man sich Salpetersäure über die Hände kippen würde :oops:

Ich trag AH mittlerweile etwa alle drei Tage abends auf und zieh dann Baumwollhandschuhe an. Die restlichen Tage nehm ich immer ne walnussgroße Portion Feuchtigkeitscreme und ziehe Baumwollhandschuhe an. Meine Hände sehen aus wie vorher. Hat vielleicht irgendwer dasselbe Problem oder kann mir einen Tipp geben, was gegen extrem ausgetrocknete Hände hilfreich ist?

volvic
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 07.Nov 2010, 17:33
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von volvic » 07.Nov 2010, 17:38

hat einer von euch schon mal einen HAutausschlag von der salbe gekriegt???

hab die salbe am 01.11. aufgetragen und seitdem einen richtig fiesen hautausschlag an den Achseln.
das merkwürdige ist, dass nur Stellen betroffen sind, die nicht schwitzen!!!!
sehr sehr komisch!

wirken tut die salbe bei mir nur bei der rechten Achsel! links iwie gar nicht! hör jett aber auf die zu nehmen und geh erstmal zu einem hautarzt!

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: Antihydral

Beitrag von Simse » 16.Jan 2011, 22:41

Zu den gelblichen Verfärbungen: Ich habe es glaub ich schonmal geschrieben, aber man liest ja nicht immer den ganzen Thread durch - die Verfärbungen sind bei mir nach geduldiger AH-Anwendung verschwunden. Inzwischen bekomme ich nur noch leicht rissige Hände, die Wirkung ist aber dennoch geblieben. Ich weiß natürlich nicht wie repräsentativ ich bin...
Bild

serenity
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 58
Registriert: 26.Jul 2010, 13:36
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von serenity » 17.Jan 2011, 21:18

Bei mir verschwinden die Verfärbungen auch so langsam, aber nur weil ich zwischen den Anwendungen immer längere Pausen einlege. Antihydral reicht bei mir jetzt ca 1x die Woche aus und wirkt noch wie vorher. Anfangs is es sinnvoll, AH täglich zu verwenden, aber irgendwann muss man es dann nur noch alle paar Tage draufmachen, um der Haut ein bisschen Erholung zu gönnen.

GIN
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 42
Registriert: 05.Aug 2008, 21:21
Geschlecht: Männlein

Re: Antihydral

Beitrag von GIN » 28.Jan 2011, 21:06

Nachdem ich schon länger nicht mehr hier im Forum gewesen bin, möchte ich nun mal mein persönliches Fazit posten,

Zunächst ein kurzer Schweiß-Lebenslauf:
- Betroffene Bereiche:
Achseln
Hände
Füße
Gesäß und Intimbereich

- Leidend seit dem 12ten Lebensjahr
- Behandlung seit dem 19ten Lebensjahr haupsäclich mit Odaban (Achseln trocken, alles andere weiterhin naß)
- Behandlung seit dem 23sten Lebensjahr mit Antihydral an den Händen und Füßen (Hände kurzeitig trocken)


Da ich mit Odaban an Händen, Füßen und Gesäß keine Erfolge erzielen konnte, habe ich mich hier im Forum nach anderen Alternativen umgesehn und bin dabei auf Antihydral gestoßen. Von der Wirkung war ich sofort begeistert, da schon nach wenigen Anwenungen meine Hände komplett trocken waren. Auch an den Füßen ließ die Schweißbildung wenigstens nach.

Die Nebenwirkungen waren schon nach kurzer Zeit extrem. Aber als Preis für die trockenen Hände habe ich das in Kauf genommen.

Die Wirkung an den Händen ließ aber nach wenigen Monaten stark nach, wärend die Nebenwirkungen immer stärker wurden. Auch das Aussetzen für mehrere Wochen brachte keine Besserung. Nach insgesamt 1,5jähriger Anwendung habe ich die Behandlung mit Antihydral schließlich entnervt aufgegeben.

Darum habe ich mich letztendlich doch für die Investition in ein Iontophoresgerät entschieden. Das wende ich inzwischen seit ca. einem Jahr an, und bin sehr zufrieden. Hände und Füße sind bei regelmäßiger Anwendung staubtrocken.

Da der Intimberecih und das Gesäß als einzige verbliebene Feuchtgebiete inzwischen negativ auffallen (vorher waren eindeutig meine naßen Hände das Hauptproblem), bin ich auf der Suche nach neuen Wegen zur Trockenlegung. Odaban und ALCL-Mischungen aus der Apotheke erzielen hier leider nür mäßige Erfolge und führen zu häufigen nervösen Gezucke und Griffen in den Schritt.

Vidaloca
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 24.Mär 2011, 20:37
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von Vidaloca » 24.Mär 2011, 20:48

Hallo, ich haette eine frage: darf man antihydral nun in der schwangerschaft anwenden, oder nicht? Bei mir steht wegen mangelnder erfahrung an schwangeren raten sie davon ab?
Waere sehr dankbar fuer hilfe...

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: Antihydral

Beitrag von blank » 24.Mär 2011, 20:55

Hi,

also vorab, ich hab keine Ahnung und weiß auch nicht ob jmd. Ahnung hat. Bevor niemand antwortet tu ich das aber lieber erstmal. Viell. meldet sich schon bald "eine" die mehr weiß (glaub ich aber nicht) :)

Rein logisch frag ich mich: Warum solltest du AH nicht nehmen wenn du schwanger bist? Was soll denn passieren? Du trägst es auf den Händen auf und wäscht es dann wieder ab. Ich kann mir da keinen Zusammenhang vorstellen.
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

Laurienchen
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 79
Registriert: 28.Feb 2011, 18:11
Geschlecht: Weiblein

Re: Antihydral

Beitrag von Laurienchen » 28.Mär 2011, 16:37

Also ich benutze seit gestern auch AH und hier kommt mein Bericht :)

- ich wollte schon am samstag auftragen,hab aber den ganzen abend so an den händen geschwitzt,dass es nicht ging
- gestern abend,dann im bett lange gewartet und war kurz vorm einschlafen...hab mir die Salbe genommen und auf den Händen verteilt (dünn,hoffentlich nicht zu dünn).
Plötzlich nach 2 Minuten (konnte nicht direkt einschlafen),wurden meine Hände feucht.
Sie waren davor trocken und ich dachte es würde so bleiben,aber mit der Salbe drauf konnte ich plötzlich nicht mehr schlafen :grr:
Habe dann die ganze Zeit rumgewedelt und lag wach,bis es einigermaßen trocken war.
irgendwann bin ich dann wohl eingeschlafen....
- heute morgen hat man noch eine dünne weiße schicht auf den Händen gesehen,die sich nicht so gut hat abwaschen lassen.Habe dann leicht mir einer bürste "geschrubbt" und konnte alles rückstandslos entfernen...
Ich hatte eine Empfindlichkeit gegenüber wasser erwartet,doch irgendwie hab ich davon bis jetzt noch nicht viel gemerkt :omg: Ich hoffe ich habe nix falsch gemacht...
Ich hatte heute morgen nur das gefühl,dass die Finger direkt nach dem waschen ein kleineeees bisschen runzlig waren,aber hauptsächlich die handfläche...
wenn das so bleibt :thumb:
trocken sind meine Hände bisher auch nicht und verfärbungen habe ich auch keine (habe auch noch nicht damit gerechnet)
Von der Wirkung habe ich heute auch noch nichts gespürt (obwohl ich meine,dass meine Hände heute morgen relativ trocken waren,kann aber zufall sein).

Bisher nichts,was meine Hoffnung irgendwie zerstört oder die salbe für mich "unsympathisch" macht ;)
Mit den nebenwirkungen,die die nächsten tage auftreten werden (vermutlich),werde ich schon irgendwie klarkommen :D
Hoffentlich tritt aber auch eine Wirkung ein :)

ich berichte morgen wieder ..

für heute abend habe ich mir vorgenommen: wenn die hände nicht wieder wirklich trocken sind und ich kurz vorm einschlafen,dann stelle ich mri einen wecker (so auf 12- 1 uhr) und trage die salbe dann auf ...da müsste ich dann nämlich aus dem teifschlag gerissen werden und somit müde sein und trockene hände haben :)
hoffentlich klappts...
sonst wirkt AH ja nicht :?
Liebe Grüße - Laura
Motto: Haltet durch ;)

Benutzeravatar
blank
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 385
Registriert: 20.Mai 2008, 18:00
Geschlecht: Männlein

Re: Antihydral

Beitrag von blank » 28.Mär 2011, 18:40

Viel Erfolg! :)

Ach ja... hab heute mal meine Hände betrachtet. Wenn sie trocken sind sehen die Handinnenflächen schon nich schön aus. Aber ich creme auch nicht "gegen".

ps.: Lass dich von nichts abschrecken und erwarte nicht soviel (das ist nicht auf die Wirkung bezogen, auf die kannst du ruhig warten, ich meine eher sowas wie wo bleibt die Wirkung? Wann werden meine Hände gelb? Wann darf ich gar nicht mehr mit Wasser in Berührung kommen?) Also nich soviel (er)warten sondern einfach machen :)

Immer schön dünn und wenn sie nach dem AH auftragen feucht werden... passiert... go straight ahead!
Grüße,
blank

Reichtum ist was man Anderen gutes tut.

Antworten