Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Der Bereich für alle Anwendungen/Maßnahmen, die man selbst nicht ausführen kann. zB. Botox spritzen, Schweissdrüsenabsaugung, aber auch Psychotherapie usw.

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

mark
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 25
Registriert: 27.Jul 2009, 12:30
Geschlecht: Männlein
Kontaktdaten:

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von mark » 29.Jun 2010, 10:42

Hmm, klingt wirklich nicht so wirklich ueberzeugt :? Verm. ist die Vorstellung, dass man sein Schwitzen durch sowas wirklich komplett los wird, eh immer nur Einbildung..
Habe jetzt trotzdem mal eine Mail hingeschickt, Herne ist ja nur anderthalb Stunden von mir, u.U. fahre ich doch mal zu einem Sondierungsgespraech hin

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Määh » 29.Jun 2010, 16:08

Na ich bin schon überzeugt, da es viel viel besser geworden is. Aber bei weniger Kosten wäre ich noch überzeugter ;)
Und es kann ja bei dir auch besser ausfallen.
Ich hab mir wohl echt zuviele Hoffnungen gemacht, aber vollständige Trockenheit wird man wohl kaum erreichen. Trotzdem hat sich der Eingriff gelohnt. Also fahr ruhig hin.

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von knorki » 30.Jun 2010, 0:27

Hmmm... seid nicht enttäuscht. Physikalisch betrachtet ist es nun mal sehr schwer, wirklich alle Schweißdrüsen zu entfernen.
Es ist doch gut, dass es eine Besserung gibt. :)
MfG aus Berlin

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Määh » 30.Jun 2010, 11:38

@ knorki. Ja, ich weiß, dass es schwer is. Ich hab mir auch die ganze Zeit eingeredet, dass es schon gut is, wenn immerhin ne Besserung rauskommt. Aber ich glaube, insgeheim hat man schon die Hoffung vollkommen trocken zu sein. Is ja auch logisch. Aber ich geniesse jetz erstma diese Besserung und ich denke im Herbst/Winter, wenns kühler is, werd ich auch noch trockener sein. Bei der Hitze das is ja jetz kein repräsentativer Zustand.

SchwitzerNRW
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 4
Registriert: 01.Aug 2010, 16:04
Geschlecht: Männlein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von SchwitzerNRW » 01.Aug 2010, 16:08

Hi zusammen,

überlege auch eine derartige Behandlung durchführen zu lassen. Hatte eine ETS, allerdings ist das KS schon sehr stark an Brust und Rücken ausgeprägt. Iat schon sehr störend im sozialen Bereich.

Wie ist es dir in den letzten Tagen ergangen? Ist eine Verschlechterung des Zustands eingetreten? An welchen Stellen kann man die Behandlung machen lassen? Triit nach erfolgreicher Behanldung ein kompensatorisches Schwitzen auf?

Gruß

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Määh » 01.Aug 2010, 23:32

KS hab ich gar nich. Verschlechtert hat sich auch nix. Wenn draußen normale Temperaturen herrschen schwitze ich nich, zumindest sehr selten und wenn dann wenig. Wenns heiß is komm ich schon bissl ins Schwitzen, aber das is ja normal.
Also, ich weiß, das es an Füßen, Händen, Achseln und Rücken funktioniert. Wie es mit anderen Stellen ist weiß ich nich. Kann die Behandlung nur empfehlen. Hab 10 Jahre nur schwarz getragen und nun versuche ich schwarz zu meiden und so oft wie möglich bunt zu tragen.

SchwitzerNRW
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 4
Registriert: 01.Aug 2010, 16:04
Geschlecht: Männlein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von SchwitzerNRW » 02.Aug 2010, 21:11

Schön zu hören, dass sich dein Situation zum Positiven gewendet hat. Hat der Arzt was vom KS oder von Langzeiterfahrung erwähnt?

Kann man sagen, dass eine deutliche Verbesserung eingetreten ist??

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Määh » 04.Aug 2010, 11:31

KS kommt so gut wie nie vor, er macht dasseit etwa 4 Jahren, davon hat wohl noch nicht ein Patient etwas Negatives berichten können. Die Verbesserung ist enorm. Habe 10 Jahre nur schwarz getragen, jetzt fast nur noch bunt. Ich bin eigentlich immer trocken, es sei denn es sind 35 Grad oder so. ich kann von daher nur dazu raten.Dir muss aber bewusst sein, dass du wahrscheinlich nie ganz trocken sein wirst. (So wie ich eben bei Hitze oder so). Aber auf jeden Fall gibts dann kaum mehr einen Unterschied zu "normalen" Menschen ohne HH.

SchwitzerNRW
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 4
Registriert: 01.Aug 2010, 16:04
Geschlecht: Männlein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von SchwitzerNRW » 26.Aug 2010, 21:21

Also wirklich keinen Unterschied zu Normalschwitzern..schön...Werd dann wohl die Tage nen Termin zur Beratung machen. Mal schauen wie es mit den Kosten aussieht. oder kannst du schon etwas von berichten?ß

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Määh » 27.Aug 2010, 9:02

Na so etwa 1200€. Hab ich zumindest gezahlt. Plus etwa 13€ für die Salbe.

Monika1986
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 17
Registriert: 09.Nov 2010, 18:52
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Monika1986 » 09.Nov 2010, 21:01

Hallo Määh,

im "Lasermethode-Thread" hab ich dich gefragt, was denn eine UTB ist - jetzt weiß ich's! Und: Ich habe nach deinem Bericht meine Meinung geändert. Wenn diese UTB so schonend ist (musstest du eigentlich so ein "Hemdchen" tragen? Falls du das irgendwo geschrieben und ich es überlesen habe - Sorry!!) und auch preislich besser, dann scheint mir das die bessere Alternative zu sein.

Du sagtest ja, dass du HH Stufe 3 bist. Ich habe mal in Wikipedia nachgelesen - ich weiß nicht, wenn ich eure Beiträge so lese, komme ich mir vor, wie jemand der maßlos übertreibt und glücklich und zufrieden sein sollte. Aber an den Achsel empfinde ich es schon als sehr störend. Schweißflecke in Handflächengröße sind bei mir nicht selten... Und - oh Gott - wenn ich abends weggehe und wie ne Irre tanze, sehe ich aus, als ob man mir nen Eimer Wasser übergeleert hätte :sweat: Aber gut, beim Sport/tanzen schwitzt ja fast jeder.

Meine Angst: In manchen Situationen schwitze ich relativ wenig. Ein bisschen feucht ist es zwar meistens, aber was mache ich, wenn ich bei diesem Test kaum schwitze und dieser Dr. Alamouti sagt "Meine Liebe, das ist alles normal. Gute Heimreise"?????? Und ich komme aus Ba-Wü, also auch ne Ecke...
Aber gut - ich habe das supergroße Glück, dass meine Eltern mich enorm unterstützen und mich auch dorthin fahren würden :heard: Aber nur wegen nix muss diese "Reise" ja auch nicht sein.

Würdest du es mir dennoch empfehlen? Ich weiß, so was ist immer schwer, aber du scheinst in diesem Forum schon lange aktiv zu sein!

Viele liebe Grüße, Moni

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Määh » 10.Nov 2010, 10:13

Die Angst hatte ich auch, dass ich da nich schwitze. Hat aber beide Male geklappt. Beim ersten Termin musste ich Sport machen und hab extra alles gegeben, um zu schwitzen und beim zweiten kam ich in so ne Art Solarium. Da floss es auch... ;)
Also ich denke, da brauchste keine Angst haben.
Hemdchen oder dergleichen brauchste danach nich. Die Wunden werden eingesalbt und dann ziehste deine normale Kleidung über und gehst heim. Total easy. Gar kein Aufwand. Zuhause eben immer schön weiter cremen. Ich hab meine Narben trotzdem, aber sie stören mich nich. Im Sommer gucken die Leute n bissl, weil ich ne relativ große (und auch die hat nur etwa 1-1,5 cm) am linken Arm hab und die nach dem Eingriff sehr böse aussah. Aber sie verschwinden langsam und selbst wenn sie bleiben, isses mir auch egal. Gehört eben dazu.

Monika1986
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 17
Registriert: 09.Nov 2010, 18:52
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Monika1986 » 12.Nov 2010, 21:38

Hallo Määh, hallo alle anderen,

hm, klingt ja schon vielversprechend. Aber ich hätte gerne noch mehr Erfahrungen. Bei manchen schlägt ja auch die Laserbehandlung/Saugkürettage prima an, bei anderen wiederum gar nicht. Hat jemand von euch nochmals von Sebastian gehört? Ob der anfängliche Erfolg anhielt??

Und: wie ist es jetzt bei dir, bist du vollkommen trocken? Ich weiß gar nicht, in welche "HH-Stufe" ich mich einordnen würde... Denkst du, der Erfolg hängt auch davon ab? Wahrscheinlich...

Hat sich B000 nochmal gemeldet? Sie hatte ja auch ein Beratungsgespräch, oder? Wie war das denn jetzt eigentlich letztendlich bei dir Määh, konntest du das Beratungsgespräch telefonisch führen oder musstest du extra dorthin fahren?

Hm, eigentlich bin ich nur noch einen Anruf bzw. Termin entfernt, aber ich traue mich irgendwie noch nicht... :(

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Määh » 14.Nov 2010, 23:49

Also, wie schon oft erwähnt (lest ihr eigentlich den ganzen Thread?), ich bin NICHT vollkommen trocken. ABER: So zu 70-80%- Das heisst, ich schwitze nicht mehr in allen Situationen, wenn dann nur in normalem Umfang oder sehr gering. Meistens bin ich trocken. Mittlerweile trage ich bunte Shirts, das war vorher undenkbar. Aber ich bin eben nicht ganz trocken. Das is aber auch nich das Ziel. Dr. Alamouti und alle anderen betonen immer wieder, dass das Ziel eine Normalisierung des Schwitzens is und ich denke, dass wurde erreicht. Darüber müsst ihr euch im Klaren sein. Wenn jemand danach total trocken is, dann isses natürlich beneidenswert, aber es wird nich die Regel sein. Das bezieht sich im Übrigen auf alle Methoden.

Von Sebastian oder so hab ich nix mehr gehört, leider. Hätte auch gern noch andere Erfahrungen, ausser meinen eigenen.

Das Beratungsgespräch hab ich teils am Telefon, teils vor Ort durchgeführt. Hab den Doc am Telefon schon gelöchert und direkt vor dem Eingriff gabs natürlich auch noch ein Gespräch. (Da wird auch der Grad der HH bestimmt). Ob der Erfolg vom Grad abhängt, weiß ich nich. Aber ich vermute, dass jemand mit Grad 1 oder 2 nach dem Eingriff mit höherer Wahrscheinlichkeit vollkommen straubtrocken is als ich mit Grad 3. Aber wissen tu ich es nich. Am besten den Doc fragen.

ZÖGERT NICHT, ruft einfach ma da an und lasst euch alles erklären.

Aut1988
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 01.Aug 2011, 1:44
Geschlecht: Männlein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Aut1988 » 01.Aug 2011, 1:53

Hallo!

Bin neu hier!
Ich lese schon seit einiger Zeit mit, und möchte fragen wie es sich bei dir entwickelt hat, da dein letzter Eintrag doch schon einige Zeit her ist?!

Lg!

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Likwit » 11.Okt 2011, 19:35

Wirklich schade dass hier niemand mehr mit Langzeitberichten kommt, wäre ja gerade auch interessant ob und wie dauerhaft der Erfolg ist.

Bin zur Zeit mal wieder intensiver am überlegen das auch in Betracht zu ziehen, weiß aber noch nicht einmal ob das so großflächig überhaupt machbar ist.
Erfahrungswerte gibts wohl so oder so nicht, und ich wäre quasi Versuchskaninchen mit dem Kollateralschaden der ETS im Hinterkopf...das und die wohl extremen Kosten für den Versuch schrecken etwas ab.

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von knorki » 25.Okt 2011, 1:08

Welche Hautareale würdest du denn behandeln lassen wollen, nagnag?
MfG aus Berlin

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Likwit » 25.Okt 2011, 21:25

Die Frage wäre eher welche nicht...
Rücken, andere Seite vom Rücken, Teile der Beine einschließlich Sitzfläche.
Also gut möglich dass technisch gar nicht möglich.

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Määh » 28.Nov 2011, 23:12

Also bei mir hat sich zum letzten Bericht nix geändert.
Manchmal schwitz ich eben n bissl, manchma auch mehr, aber meistens isses okay. Wobei ich ehrlich gesagt schon gern noch trockener wäre. Aber ich hab ja auch noch das Sweat-Off.

schweisstropfen
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 25
Registriert: 09.Mai 2012, 20:32
Geschlecht: Männlein

Re: Tagebuch Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von schweisstropfen » 14.Mai 2012, 14:23

wie lange soll denn die wirkung anhalten ungefähr? mehrere Jahre oder so wie botox oder ähnliches?

Antworten