Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Der Bereich für alle Anwendungen/Maßnahmen, die man selbst nicht ausführen kann. zB. Botox spritzen, Schweissdrüsenabsaugung, aber auch Psychotherapie usw.

Moderatoren: Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandl

Beitrag von Määh » 29.Okt 2010, 17:34

Ich hätte auch gern Begleitung gehabt, aber ging leider nicht. Musste mich auch allein durchkämpfen. Aber is halb so wild. Autofahren geht echt nich. Wurde mir am Telefon von Schwester Battenfeld glei gesagt. (Da dachte sie noch, es ginge auch bei mir um die Hände). Ich denke, selbst Zugfahren wird schwer. Denn du wirst nix halten/heben können.

Julia
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 12
Registriert: 23.Sep 2010, 20:33
Geschlecht: Weiblein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandl

Beitrag von Julia » 30.Okt 2010, 20:58

Wenn ich wüsste, dass die Betäubung am nächsten Tag weg wäre, dann könnte ich auch mit dem Auto hinfahren, eine Nacht übernachten und am nächsten Tag wieder zurückfahren, aber diesbezüglich muss ich mich dort wohl nochmal erkundigen.

Bist Du eigentlich die Einzige hier neben Sebastian, die die UTB hat durchführen lassen?

Ich wünsche Dir ein schönes WE 8) .

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandl

Beitrag von Määh » 30.Okt 2010, 23:19

Ich weiß zumindest von niemand anderem. Scheint so, als wäre wir die Einzigen.

LG

Julia
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 12
Registriert: 23.Sep 2010, 20:33
Geschlecht: Weiblein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandl

Beitrag von Julia » 31.Okt 2010, 21:39

Hast Du mit dem AlCl-Auftragen eigentlich eine bestimmte Zeit vor der UTB aufgehört, um das Ergebnis des Minorischen Schweißtestes nicht zu verfälschen?

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandl

Beitrag von Määh » 01.Nov 2010, 10:56

Ich hab vor der UTB eh schon ne Ewigkeit kein AlCl mehr genommen. Ich denke, 14 Tage eher aufhören, könnte nich schaden. Ansonsten einfach beim Doc nachfragen.

Julia
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 12
Registriert: 23.Sep 2010, 20:33
Geschlecht: Weiblein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandl

Beitrag von Julia » 01.Nov 2010, 17:38

Danke schön.
Ich hatte ja schon mal wieder eine Mail losgeschickt mit einigen Fragen, aber noch keine Antwort bekommen, wobei ich sonst immer gleich am nächsten Tag eine hatte ... naja, die betreffende Kontaktperson hat vielleicht gerade Urlaub :mmh: .

Hab ja eigentlich keine Bedenken bezüglich der UTB (außer natürlich, dass es nicht viel hilft und das Geld zum Fenster rausgeschmissen wurde), allerdings beunruhigt es mich schon, dass ja, wenn in die Dermis gespritzt wird, wo neben den Schweißdrüsen auch die Muskeln sitzen, anstatt den Schweißdrüsen mit der Spritze die Muskeln abgetötet werden können und und dann meine Hand gelähmt ist ... :cry:

Julia
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 12
Registriert: 23.Sep 2010, 20:33
Geschlecht: Weiblein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandl

Beitrag von Julia » 07.Nov 2010, 22:41

... ich glaube, ich kann Euch beruhigen, die Muskeln sitzen tiefer als die Schweißdrüsen ;) .

Kirsche
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 16.Okt 2010, 14:22
Geschlecht: Weiblein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandl

Beitrag von Kirsche » 13.Nov 2010, 0:26

Hallo,

wenn ich für die UTB einen termin ausmachen will, wie schnell geht denn das; also muss ich da wochen vorher anrufen?

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandl

Beitrag von Määh » 13.Nov 2010, 1:01

Kann ich dir so nich sagen. Bei mir wars eben schwerer, da ich schauen musste, wann ich billige Flüge kriege und an der Uni ma 2 Tage fehlen kann. Einfach mal anrufen!!!

Benno1990
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 1
Registriert: 12.Nov 2010, 3:26
Geschlecht: Männlein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandl

Beitrag von Benno1990 » 14.Nov 2010, 19:16

Hey Määh, ich habe auch noch ein paar Fragen an dich:

Dr. Alamouti hat die Ultathermiebehandlung ja schon bei relativ vielen durchgeführt, hast du ihn mal gefragt, ob es schon einmal irgendwelche Komplikationen gab? Oder Nebenwirkungen, die über Brandblasen, Rötungen und Schwellungen hinausgingen?

Wieviel ml der NaCl-Lsg wird da denn in etwa gespritzt und wie tief wird es gespritzt?

Ich bin ebenfalls Student und bin am überlegen, ob ich die Behandlung machen soll... das Geld ist knapp, aber der Leidensdruck ziemlich hoch.
Ich würde mich dann auch unter den Achseln behandeln lassen.

Dass Muskeln oder Nerven dabei geschädigt worden sind, ist bei der Behandlung noch nie vorgekommen?

Wäre sehr dankbar, wenn du mir helfen könntest =).

Gruß Benno

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandl

Beitrag von Määh » 14.Nov 2010, 23:41

Hey,
leider bin ich auch nich allwissend. ;)
Von anderen Komplikationen hab ich nix gehört.

Wie tief und wie viel gespritzt wird, kann ich dir nich sagen. Hat mich nich interessiert, deswegen hab ich nich danach gefragt.

Ich wüßte nich, dass Muskeln/Nerven verletzt worden wären. So tief wird auch, glaub ich, nich gespritzt.

Mein Tipp: ANRUFEN!!! Sind alle soo lieb da und beantworten jede Frage.

sweaty91
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 27.Nov 2010, 18:13
Geschlecht: Männlein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandl

Beitrag von sweaty91 » 27.Nov 2010, 23:43

Hallo Benno,

auf der Seite von Dr. Alamouti findet man ziemlich genaue Beschreibungen.
Am besten mal alles durchklicken..

Es finden sich auch genauere Beschreibungen der Methode:

Ein Zufallsbefund im Jahre 2006 bei der Therapie der feinen Gefäßerweiterungen oberhalb und unterhalb der Brust (Sahlischer Venenkranz) zeigte, dass bei der Sklerosierung der Besenreiser mit erhitzten Polidocanol es gleichzeitig zur Minimierung der Schweißdrüsenproduktion kommt.

Im Herbst 2007 wurde eine Einzelversuchsreihe (10 Personen) durchgeführt.
Die rechte Achsel wurde in 5 Quadranten eingeteilt: 0,5% Aethoxy mit 0°C, 50°C, 60°C, 70°C und 80°C. Die linke Achsel wurde ebenfalls in 5 Quandranten eingeteilt: 1% Aethoxy mit 0°C, 50°C, 60°C, 70°C und 80°C. Jeder Patient erhielt einen Minor’schen Schweißtest und Photodokumentation. Nach dem die Region lokal betäubt wurde, injizierten wir die Lösungen mit einer speziell erhitzbaren Mikrodosierspritze intrakutan entlang den sichtbar gemachten (durch den Minor’schen Schweißtest) Drüsenöffnungen. Therapiezeit: 15 Minuten. Nebenwirkungen: Schwellungen, welche einen Tag anhielten und ggf. kleine Hämatome oder kleine Brandblasen bedingt durch die Einspritzung waren zu beobachten. Die Wirkung war am nächsten Tag schon für die Patienten zu spüren, was sich in der Patientenzufriedenheit deutlich zeigte. Wirkungsdauer über 1 Jahr (ob die Wirkung noch länger anhält, muss die Zeit zeigen). Die Erwärmung der Injektionsspritzen ist mit den Spritzen und Thermostat „Ultra Thermal Unit“ (UTU) durchgeführt worden. Neuste Ergebnisse (Sommer 2008) zeigen, dass sogar eine rein erhitze Kochsalzlösung die Drüsenproteine denaturieren lassen. Seit dem wurden alle Patienten nur noch mit einer erhitzten Kochsalzlösung behandelt.
Optimale Temperatur: 80°C.
Optimale Injektionstiefe: Dermis.
Optimale Injektion: Quaddelbildung alle 4 mm.

Hier noch ein schönes Bildchen um den Aufbau der Haut besser zu verstehen:
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/c ... Aufbau.png

1000µm sind ein Millimeter.

Schöne Grüße aus der Hauptstadt :hello:

LiN
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 50
Registriert: 28.Mai 2008, 14:18
Geschlecht: Weiblein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandl

Beitrag von LiN » 30.Mär 2013, 2:05

Hat sich seit 2 Jahren keiner behandeln lassen?
Oder sonst irgendwer Erfahrungen gemacht?

Antworten