Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Der Bereich für alle Anwendungen/Maßnahmen, die man selbst nicht ausführen kann. zB. Botox spritzen, Schweissdrüsenabsaugung, aber auch Psychotherapie usw.

Moderatoren: Simse, Dedee, Schweißbrille

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von knorki » 23.Feb 2010, 1:05

Ich bin eben auf etwas sehr interessantes gestoßen. :)
Es bereitet mir sehr viel Hoffnung für die Zukunft. :)
Mit Hitze gegen starkes Schwitzen


Eine neue Methode, wie sich übermäßiges Schwitzen wirksam behandeln lässt, hat der Herner Dermatologe Dr. Darius Alamouti entwickelt. Seine Ultrathermie-Therapie, die die Schweißdrüsenproduktion der Patienten normalisiert, wirkt schnell und dauerhaft. Noch dazu ist seine Methode preisgünstig.

Herne, 22. Februar 2010. Für Menschen, die unter der so genannten Schwitzkrankheit (Hyperhidrosis) leiden – und das sind bis zu sieben Millionen BundesbürgerInnen –, ist jeder Tag wie ein Spießrutenlauf. Selbst mit penibler Hygiene und Deos lässt sich der üble Schweißgeruch nicht unterdrücken – entsprechend stark sind die sozialen Folgen und der Leidensdruck der Betroffenen.

Neue Therapieform

Nach zehn Jahre Forschung hat nun Dr. med. Darius Alamouti eine neue, wirksame ultrathermische Behandlungsmethode bei Hyperhidrosis vorgestellt. Der Dermatologe, der in der Haranni Clinic in Herne praktiziert, betäubt dabei lokal die Achsenregion des Patienten und injiziert dann eine speziell erhitzte Kochsalzlösung mithilfe einer erhitzten Mikrodosierspritze intrakutan entlang den sichtbar gemachten Drüsenöffnungen, um die Drüsenproteine zu denaturieren und die Schweißproduktion zu verhindern.

Anhaltend wirksam

Die ultrathermische Behandlung dauert lediglich eine Viertelstunde. Schon am Tag danach spüren die Patienten, dass sie nun nur noch im normalen Umfang schwitzen. Alamoutis Reihen- und Langzeituntersuchungen belegen, dass die Wirkung Jahre anhält. Entsprechend zufrieden reagieren die Patienten auf seine Therapiemethode, auch weil außer leichten Schwellungen oder eventuell kleinen Brandblasen am Behandlungstag keine Nebenwirkungen feststellbar sind.


Kaum Alternativen

„Die von mir entwickelte und eingesetzte Ultrathermie-Behandlung ist nicht nur erfolgreich, sondern auch vergleichsweise sanft und günstig“, resümiert Dr. Darius Alamouti die Vorteile seiner Methode. Da viele anderen Behandlungsformen der Schwitzkrankheit kaum wirken, gibt es nach Ansicht des Herner Dermatologen alternativ zurzeit die vergleichsweise teuere und nur maximal neun Monate anhaltende Botox-Therapie, die auch für diesen Einsatz zugelassen ist. Verbreitet ist auch die subkutane Schweißdrüsenkürettage. Dabei werden operativ die zu den Schweißdrüsen führenden Nervenausläufer durchtrennt und die Drüsen teils zerstört. „Allerdings wird damit meistens keine völlige Trockenheit erreicht. Ferner besteht eine höhere Rückfallprognose“, kritisiert Darius Alamouti.

Neue Anwendungsbereiche zu erwarten

Erste Erfahrungen weiterer Studien – etwa bei der Faltenbehandlung, der Minimierung von Fettgeschwülsten, der Warzenbehandlung und der Beruhigung von Nervenimpulsen – zeigen, dass im Laufe der nächsten Jahre weitere Indikationsgebiete für seine minimal-invasive ultrathermische Behandlungsmethode folgen dürften.
Quelle: http://www.openpr.de/news/400309/Mit-Hi ... itzen.html
MfG aus Berlin

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von knorki » 23.Feb 2010, 1:58

Denaturierung der Drüsenproteine. :)
Boah... ich kann vor Freude bestimmt nicht einschlafen. :?
MfG aus Berlin

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Likwit » 23.Feb 2010, 2:42

Neue Methoden schön und gut, aber in Anbetracht der Quelle halte ich doch etwas Skepsis für angebracht. Aber ich kontaktiere mal..

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von knorki » 23.Feb 2010, 3:32

Hmmm... :?
Nun ja, ich kann mir vorstellen, dass er (& das Institut) damit nun gerne eine menge Geld verdienen möchten. Forschung & Lebensunterhalt müssen bezahlt werden. Und noch mehr Geld? Wer wäre nicht gerne reich?
Aber das ganze sollte natürlich auch eine Wirkung erzielen, wie es versprochen wird. :?

Eine gute Idee, ihn mal zu kontaktieren, nagnag, du Skeptiker. ;)
MfG aus Berlin

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1469
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Schweißbrille » 23.Feb 2010, 8:40

Das betrifft nur die Achseln, oder?

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von knorki » 23.Feb 2010, 12:36

Schweißbrille hat geschrieben:Das betrifft nur die Achseln, oder?
Theoretisch ließe es sich bestimmt auch auf anderen Arealen wie z.B. dem Rücken anwenden, denke ich. :?
MfG aus Berlin

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Likwit » 23.Feb 2010, 14:19

Sammelt doch hier mal ein paar Fragen die wir dem guten dann stellen.

Ob sich die Therapiemethode auch woanders anwenden lässt wäre auch meine erste Frage gewesen. Daneben würde mich noch interessieren inwieweit der dauerhafte Therapieerfolg belegt ist wenn das ganze neu ist... :suspect:

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Määh » 23.Feb 2010, 14:33

Naja, wenns wirklich so toll hilft wie es klingt und ganz ohne Rückfall etc. wärs ja schön... fast zu schön.
Der Preis würde mich auch ma interessieren, wenns denn sooo preisgünstig ist.

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Likwit » 23.Feb 2010, 20:16

Dr. Alamouti wird die Behandlungsmethode in Kürze in unserem Kommerziellen Bereich näher vorstellen.

Kurze Vorabinfo: laut seinen Aussagen soll die Anwendung nicht auf bestimmte Areale - abgesehen von Lidern - beschränkt sein.
Erfahrungen liegen seit 4 Jahren vor.

Könnte also wirklich ein heißes Thema werden...

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Simse » 23.Feb 2010, 20:25

Klingt spannend.... und nur weil die Meldung auf openpr steht muss das nichts heißen. Hab da auch schon Meldungen hingeschickt und unser Produkt ist seriös (hat aber nichts mit HH zu tun). Danke nagnag, dass du das übernommen hast. Ich freu mich auf den Bericht von Dr. Alamouti.
Bild

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Likwit » 23.Feb 2010, 20:33

Simse hat geschrieben:und nur weil die Meldung auf openpr steht muss das nichts heißen. Hab da auch schon Meldungen hingeschickt und unser Produkt ist seriös
Sollte auch nicht heißen dass openpr ein unseriöser Verein ist, aber es ist eben eine Plattform für Unternehmens-Kommunikation und kein Journalismus ;) Aber ja auch egal wo die Info jetzt herstammt, gut dass sie uns erreicht hat, und ich bin in der Tat auch sehr gespannt.. Der Gedanke sich irgendwann wenn genug Cash vorhanden mal von der HH befreien zu können (ohne Pillen schlucken uns sonstige NW) klingt schon sehr wow. Wäre ja dann quasi das, worauf wir immer gehofft haben.

Benutzeravatar
Simse
Wasserfall
Wasserfall
Beiträge: 1448
Registriert: 21.Apr 2008, 18:38
Geschlecht: Weiblein
Wohnort: im Hohenlohischen

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Simse » 23.Feb 2010, 20:42

Ich weiß schon wie du es gemeint hast ;) Nur kennt eben nicht jeder openpr.
Übrigens, für alle die sich das auch gefragt haben:
Unter Denaturierung versteht man alle physikalischen oder chemischen Prozesse, die ein natives Protein so verändern, dass es seine biologische Aktivität oder seine spezifischen Eigenschaften verliert, obwohl die Primärstrukur unverändert bleibt.
Quelle: www.chemgapedia.de
Bild

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von knorki » 24.Feb 2010, 0:35

nagnag hat geschrieben:[...]
Könnte also wirklich ein heißes Thema werden...
Du sagst es! :D
nagnag hat geschrieben:[...] Der Gedanke sich irgendwann wenn genug Cash vorhanden mal von der HH befreien zu können (ohne Pillen schlucken uns sonstige NW) klingt schon sehr wow. Wäre ja dann quasi das, worauf wir immer gehofft haben.
Ein hoffentlich bald erfüllbarer Traum. :)
Simse hat geschrieben:Ich weiß schon wie du es gemeint hast ;) Nur kennt eben nicht jeder openpr.
Übrigens, für alle die sich das auch gefragt haben:
Unter Denaturierung versteht man alle physikalischen oder chemischen Prozesse, die ein natives Protein so verändern, dass es seine biologische Aktivität oder seine spezifischen Eigenschaften verliert, obwohl die Primärstrukur unverändert bleibt.
Quelle: http://www.chemgapedia.de
Genau!
Und insofern sollte die Behandlung wirklich nicht reversibel sein, wie eine Schweißdrüsensaugkürettage, bei der sich ja beschädigte oder nicht verbundene Schweißdrüsen wieder nachbilden oder verbinden können.
MfG aus Berlin

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Määh » 24.Feb 2010, 12:48

Na da bin ich ja echt mal gespannt drauf! Klingt ja echt nich schlecht..... Wenns was bringt nehm ich auch den Weg nach Herne in Kauf. Aber hab ja eh erstma n Beratungsgespräch wegen Saugkürettage. Vielleicht bringt das ja schon was! ;)

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von knorki » 24.Feb 2010, 17:40

knorki hat geschrieben:
nagnag hat geschrieben:[...]
Könnte also wirklich ein heißes Thema werden...
Du sagst es! :D
Ich wollte eigentlich schreiben: Im wahrsten Sinne des Wortes! :D

Määh hat geschrieben:Na da bin ich ja echt mal gespannt drauf! Klingt ja echt nich schlecht..... Wenns was bringt nehm ich auch den Weg nach Herne in Kauf. Aber hab ja eh erstma n Beratungsgespräch wegen Saugkürettage. Vielleicht bringt das ja schon was! ;)
Hmmm... ich an deiner Stelle würde noch etwas auf mehr Infos über die Ultrathermie-Behandlung warten, nach deinem Beratungsgespräch.
Ich selber habe eine Saugkürettage hinter mir. Preislich wird eine Ultrathermie-Behandlung wohl wesentlich günstiger sein, als eine Saugkürettage. (Wenn die Ultrathermie-Behandlung schon günstiger sein soll als eine Botox-Behandlung.)
Und wenn eine Ultrathermie-Behandlung wirklich besser sein soll, als eine Saugkürettage, wäre das ein Grund mehr, sie vorzuziehen.

nagnag hat geschrieben:Sammelt doch hier mal ein paar Fragen die wir dem guten dann stellen.
[...]
1. Werden auch die apokrinen Schweißdrüsen denaturiert, oder nur die ekkrinen?
2. Kostenpunkt?
3. Es soll keine 100%ige Entfernung aller Schweißdrüsen möglich sein. Ist es möglich, die Behandlungen mehrmals an einem Areal anzuwenden, um so mehr Schweißdrüsen zu denaturieren, als bei nur einer Behandlung?
4. Muss nach der Behandlung ein Druckverband getragen werden, wie nach einer Saugkürettage?
[...] und injiziert dann eine speziell erhitzte Kochsalzlösung mithilfe einer erhitzten Mikrodosierspritze intrakutan entlang den sichtbar gemachten Drüsenöffnungen, [...]
5. Wie werden die Drüsenöffnungen sichtbar gemacht?
MfG aus Berlin

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Likwit » 24.Feb 2010, 19:30

knorki hat geschrieben: 5. Wie werden die Drüsenöffnungen sichtbar gemacht?
-> ''...mit Hilfe eines Minor'schen Schweißtest..''

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Määh » 24.Feb 2010, 21:50

@ knorki: Ja, hab auch schon überlegt. Aber ehe das jetz alles in die Gänge kommt mit der Ultrathermie vergeht wohl schon noch bissl Zeit. Außerdem is Herne sooo weit weg, da komm ich nich mal eben hin um Beratungsgespräch zu führen und dann nochma zur Behandlung. Dafür isses zu weit und zu kostenintensiv, wohne in Görlitz (Grenzstadt zu Polen). Hab ja auch kein Auto, müsste also Zug fahren. Aber wenn die Kürettage erfolglos ist, ziehe ich es in Erwägung. Wäre das alles schon weiter vom Informationsfluss her und nich so weit weg,wäre das einfacher.

Likwit
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 529
Registriert: 18.Nov 2008, 21:01
Geschlecht: Männlein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Likwit » 24.Feb 2010, 22:28

Von wegen in die Gänge kommen: die OPs, wenn man es überhaupt so nennen soll, finden scheinbar schon seit einiger Zeit wöchentlich statt. Und ein Beratungsgespräch lässt sich auch am Telefon machen.. eventuell nötige Voruntersuchungen kannst du ja bei dir vor Ort erledigen.
Nicht dass ich dich überreden will - nur nachdem was ich bisher über Chancen und Risiken von beiden Methoden weiß, würde ich wohl diese Ultathermie-Behandlung immo vorziehen.

Määh
Wasserläufer
Wasserläufer
Beiträge: 112
Registriert: 08.Feb 2010, 15:21
Geschlecht: Weiblein

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von Määh » 25.Feb 2010, 14:44

@ nagnag: Ich weiß, ich versteh das auch. Aber ich weiß einfach zu wenig über diese Behandlung und wüsste einfach gern was von Leuten, die es haben durchführen lassen. Damit ich weiß ob es wirklich so toll ist und so gut hilft. Der Doc kann immerhin viel erzählen. Er will ja schliesslich was verdienen. Ausserdem ist es so ein weiter Weg. Fast 700 km.... Das schreckt schon ab. Ich bin selbst momentan hin-und hergerissen. Meinst du die machen das ganze Beratungsgespräch am Telefon und ich müsste nur zum Eingriff hin? Dann ginge es ja, dann könnte man ja ein langes WE draus machen. Ach Mensch, ich bin so unentschlossen. Solange schon will ich was gegen die HH tun (außer AlCl etc.) und nun, da ich das Geld endlich zusammen habe und auch schon n Beratungstermin, kommmt ne neue Methode und bringt mich durcheinander....


Mit Zug muss ich 3x umsteigen, bin 8 Stunden unterwegs und zahle für eine Tour 130 €... :shock:

Benutzeravatar
knorki
Salzwasserfabrikant
Salzwasserfabrikant
Beiträge: 501
Registriert: 02.Mai 2008, 13:08
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Berlin

Re: Mit Hitze gegen starkes Schwitzen - Ultrathermie-Behandlung

Beitrag von knorki » 26.Feb 2010, 13:11

@Määh
Hmja... eine schwierige Entscheidung in diesem Fall.
Bedenke aber, dass die Risiken bei der Saugkürettage aber wohl höher wesentlich sind als bei Ultrathermie-Behandlung. Letztendlich aber deine Entscheidung!

Weitere Frage:
1. Ist vernarbtes/verhärtetes Gewebe unter den Achseln (nach einer Saugkürettage entstanden) ein Problem bei der Ultrathermie-Behandlung? (Bei mir speziell ist es unter der linken Achsel im unteren Bereich ein dünner Streifen vernarbtes/verhärtetes Gewebe.)
2. Auf wieviel Grad Celcius wird die zu spritzende Flüssigkeit eigentlich erhitzt bzw. wie heiß ist sie, wenn sie in die Hautschichten gelangt?
MfG aus Berlin

Antworten