Eisenmangel als Auslöser des Schwitzens

Gedankenaustausch und Infos zu übermäßigem Schwitzen

Moderatoren: Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Antworten
stgt565
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 3
Registriert: 16.Jun 2018, 12:50
Geschlecht: Männlein

Eisenmangel als Auslöser des Schwitzens

Beitrag von stgt565 » 20.Jun 2018, 17:54

Hallo Liebe Forengemeinde,
nach langen Jahren bin ich zufälligerweise auf eine Behandlungsmethode für mein starkes schwitzen schon bei kleinster Anstrengung gestossen und wollte euch dieses mitteilen, eventuell kann es ja dem ein oder anderen hier auch helfen.

Ich konnte das schwitzen im Alltag um 80-95% durch die Einnahme von Eisentabletten reduzieren, inzwischen (hält nunmehr seit mehreren Wochen an, scheint also tatsächlich der Auslöser gewesen zu sein) schwitze ich nicht mehr als jeder andere auch, was noch vor ein paar Wochen definitiv anders war.

Derzeit nehme ich zum auffüllen des Eisenspeichers pro Tag etwa 250mg Eisen zu mir (dein Körper kann nur maximal 5- 20% davon verwenden), den ersten Erfolg konnte ich sogar schon nach der ersten Einnahme merken (deutlich höhere Körpertemperatur als zuvor, massiv mehr Energie und Fitness, bessere Stimmung und natürlich massiv verringertes schwitzen).

Nach etwas Recherche habe ich herausgefunden, das der Körper bei einem Eisenmangel Probleme haben kann, die Thermoregulierung durchzuführen, vermutlich wird daher durch das schwitzen versucht dies auszugleichen.

Anmerkungen noch dazu: Kaffee, Cola sowie Milchprodukte blockieren die Eisenaufnahme im Körper, d.h. es ist sehr ratsam die Tabletten am Morgen nach dem Aufstehen einzunehmen sowie Abends mindestens 1h nach der letzten Mahlzeit, falls dies möglich ist. Ein weiterer Aufnahmebooster ist Vitamin C, daher nehme ich einmal eine 100mg Tablette aus der Apotheke sowie eine Tablette mit 14mg + 80mg Vitamin C zugesetzt (aus dem Supermarkt, aus der Nahrungsergänzungsabteilung).

Würde mich freuen wenn es bei dem einen oder anderen hier ebenfalls damit funktioniert.

Wünsche euch einen schönen Sommer!

Beste Grüsse

Benutzeravatar
Sammy
Klamottenauswringer
Klamottenauswringer
Beiträge: 178
Registriert: 26.Apr 2008, 19:11
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Norddeutschland

Re: Eisenmangel als Auslöser des Schwitzens

Beitrag von Sammy » 24.Jun 2018, 12:00

Hallo stgt565,

ich freue mich für dich, dass du was gefunden hast, was dir hilft.

Folgende Fragen:
Hast du vorher deinen Eisenspiegel messen lassen? Welche Werte hast du messen lassen und welches Ergebnis kam bei raus?
Welches Eisen nimmst du ein?

Dank und viele Grüße

stgt565
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 3
Registriert: 16.Jun 2018, 12:50
Geschlecht: Männlein

Re: Eisenmangel als Auslöser des Schwitzens

Beitrag von stgt565 » 24.Jun 2018, 16:34

Hallo Sammy,
habe meinen Eisenspiegel nicht messen lassen, hatte es einfach probiert und die Ergebnisse waren so großartig das ich da sicher bin das ich einen Eisenmangel hatte.

Derzeit nehme ich pro Tag 200mg Eisen drei hydroxid zu mir (oder einfacher gesagt, die ganze normalen Standard Eisentabletten aus der Apotheke, kosten nicht viel) sowie eine 80mg Vitamin C Tablette damit das Eisen besser aufgenommen werden kann.

Du solltest pro Tag nicht mehr als 5 mg Eisen pro KG Körpergewicht zu dir nehmen, in meinem Fall wären dies ca. 450mg, somit bin ich mit meiner täglichen Dosis sehr weit darunter. Eine Überdosierung davon ist auch sehr sehr schwierig zu erreichen, da der Großteil des eingenommenen Eisens direkt wieder ausgeschieden wird.

Würde mich freuen wenn es dir auch hilft! Ergebnisse solltest du eigentlich schon ab dem ersten Tag der Einnahme sehen.

Beste Grüsse

stgt565
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 3
Registriert: 16.Jun 2018, 12:50
Geschlecht: Männlein

Re: Eisenmangel als Auslöser des Schwitzens

Beitrag von stgt565 » 18.Jul 2019, 15:11

Hallo Forengemeinde!
Nochmals ein Update nach über einem Jahr Schweißfreiheit.

Wie bereits angemerkt habe ich seit über einem Jahr keinerlei übermässige Schweiß Produktion mehr, wir haben hier aktuell 27 Grad und ich schwitze NICHT. Kein bisschen. gar nicht! Weder an den Händen, noch im Gesicht noch am Rücken oder aber an meinen Füßen, früher wäre dies undenkbar (vorallem im Sommer) gewesen.

Die Lösung lautet nach wie vor, euer Eisenspiegel im Blut dürfte zu gering sein, schaut einfach mal nach folgenden Symptomen bei euch:
- Ihr habt kalte Hände und Füße, ebenso sind eure arme wenn ihr euch anfasst "kalt"
- Ihr werdet schnell nervös / hibbelig / aufgeregt
- Ihr seid müde und wenig Leistungsfähig
- Ihr habt Probleme euch zu konzentrieren
- ihr schwitzt sehr viel

Warum nun löst ein Eisenmangel dies alles aus?
Nach langer Recherche vor über einem Jahr, hatte ich herausgefunden, das bei einem Eisenmangel die Herstellung von roten Blutkörperchen nicht mehr so gut funktioniert, sind zu wenige davon vorhanden funktioniert die Thermoregulation des Körpers nicht mehr richtig und es wird weniger Sauerstoff in eurem Körper transportiert, somit seid ihr weniger Leistungsfähig und schwitzt schon bei kleinsten Anstrengungen sehr viel.

Lösung des Problemes:
- Einnahme von Eisentabletten bis euer Eisenspeicher im Körper wieder aufgefüllt ist und ihr wieder ein normales Leben führen könnt.

Woran erkenne ich das der Eisenpegel in meinem Körper zu gering ist ohne zum Arzt zu gehen und einen Bluttest zu machen?
siehe meine oben aufgeführten Symptome, sobald ich merke das ich müder als sonst bin oder aber meine Hände kalt werden, weiss ich das ich neue Eisentabletten einnehmen muss.

Ihr werdet folgende Erfahrungen machen:
- Ihr werdet viel fitter sein als zuvor (mehr Energie)
- Es wird euch vorkommen als würden eure Hände und arme "glühen" (haben aber die normale Temperatur)
- Ihr werdet höchstens noch beim Sport oder großer Anstrengung schwitzen

Und all das ohne extrem teuren Hokuspokus,irgendwelchen Medikamenten, irgendwelchen Geräte die euch Strom durch den Körper jagen oder Aluminiumsalze die ihr euch unter die Arme schmiert.

Einfach in jeder örtlichen Apotheke zu besorgen, probierts aus, zu verlieren habt ihr nichts, zu gewinnen alles!

Beste Grüße und viel Erfolg!

Antworten