HH endlich BESIEGT!!!

Gedankenaustausch und Infos zu übermäßigem Schwitzen

Moderatoren: Simse, Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

LiN
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 48
Registriert: 28.Mai 2008, 14:18
Geschlecht: Weiblein

HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von LiN » 11.Nov 2014, 1:14

Hey Leute,
ich freue mich so unendlich euch sagen zu können, dass ich meine HH besiegt habe. :D :D :D
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll...

Ich habe HH seit Kindes- bzw. Teeniealter und es wurde leider immer schlimmer!
Erst fing es mit den Händen und Füßen an, dann kamen die Achseln hinzu und dann wurde eine generalisierte HH daraus. Mittlerweile habe ich im Sitzen oder Liegen schon geschwitzt, von anstrengenden Situationen brauche ich glaube ich gar nicht zu sprechen. :|
Ich hatte das Gefühl, dass mein Körper mit ganz alltäglichen Dingen total überfordert ist.
Ich hatte neben der immer mehr werdenden Schwitzerei auch immer öfter Kreislaufprobleme, Kopfschmerzen, Kurzatmigkeit, wurde total rot (Flushs) und war irgendwie immer schnell geschafft.
War bei allen möglichen Ärzten und hab vieles untersuchen lassen... Leider ergebnislos bzw. angeblich alles ok, wie wahrscheinlich bei den meisten hier.
Meine körperliche Verfassung wurde trotzdem immer schlechter. :cry: Seit einigen Jahren wurde eine Autoimmune Schilddrüsenerkrankung (Hashimoto Thyreoditis) festgestellt. Die Schilddrüsenunterfunktion und die Tatsache, dass ich bei jeder Bewegung schon geschwitzt habe, haben dazu geführt, dass ich Bewegung bewusst und unbewusst gemieden habe, die Folge war natürlich, dass ich zunahm und es mir noch schlechter ging. :|

Ich erzähle euch das alles, um euch zu zeigen wie schlecht es mir ging und dass es immer schlimmer wurde. Also beschloss ich es nicht mehr hinzunehmen und las Tag und Nacht(im wahrsten Sinne des Wortes) alles was ich in Büchern, im Internet und neuesten Studien aus allen Ländern finden konnte. Habe mir einiges an Wissen angeeignet, mich auf viele Krankheiten untersuchen lassen und muss sagen vieles ausprobiert (wer will kann sich mein Profil ansehen, bin seit Jahren im Forum).

Heute brauche ich keine Iontophorese mehr und konnte die Vagantin (musste die zusätzlich nehmen, weil Ionto gegen Ende nicht mehr ausreichte) auch absetzen!!! :grpwave:

HH hat meiner Erfahrung nach viele verschiedene Ursachen, die dazu führen, dass der Körper so aus den Fugen gerät. Es sind viele Faktoren, die zusammen wirken. Unsere Arbeits- und Lebensumstände, organische und psychische Faktoren und unsere Lebensweise wirken hier zusammen.
Ich versuche im Moment ein Konzept zu erstellen, damit ich meine Erkenntnisse einsetzen und anderen helfen kann. Ich habe mir viel Wissen angeeignet, allerdings habe ich keine medizinische Ausbildung. Es ist wie gesagt sehr vielschichtig und bei jedem INDIVIDUELL und müsste evtl. mit medizinischen Untersuchungen einhergehen.

Habe bei meiner Schwester, die eine mildere Form von HH hat als ich, eine deutliche Besserung nach ca. 4 Wochen erreichen können, bei mir hat's länger gedauert. Bin gerade dabei, auszuprobieren wie lange es dauert den Körper in seinen alten (schwitzenden, leistungsunfähigen) Zustand zu bringen und hatte für 3-4 Wochen mein altes Leben aufgenommen und nach ca. 3 Wochen, gestern das erste Mal wieder schwitzige Hände. Ab morgen probiere ich die Schwitzerei wieder, gezielt in kürzerer Zeit zu beheben.

Ich weiß, dass die HH einem das Leben zur Hölle machen kann, weil man sich ständig schämt und nicht mehr unter Menschen möchte und sich isoliert. Es ist ein physisches und psychisches Leiden.
Ich freue mich so sehr so vielen Menschen helfen zu können und wüsste gerne, wie groß das Interesse ist sich behandeln zu lassen, indem man die Ursache behebt.
Bei Fragen und Ideen einfach melden.

LG
LiN :heard:

essence
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 9
Registriert: 19.Jul 2013, 23:28
Geschlecht: Männlein

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von essence » 19.Nov 2014, 20:07

Herzlichen Glückwunsch! Mir gings auch so, als ich endlich hinter die Ursachen meiner HH gekommen war. War ein unglaubliches Gefühl :grpwave:

Hast auch ne PN, kannst ja mal reingucken ;)

Schöne Grüße

LiN
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 48
Registriert: 28.Mai 2008, 14:18
Geschlecht: Weiblein

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von LiN » 23.Nov 2014, 23:30

Ja, das ist echt unglaublich. :D
Allerdings ist die Ursache bei mir eher körperlich. Natürlich verschlimmern Panik, Angst oder stressige Situationen das Ganze, aber in erster Linie ist es bei mir wohl körperlich bedingt.
Dein Weg der psychischen Ausgeglichenheit ist natürlich auch nie verkehrt, bei den meisten reicht es aber leider nicht aus.

LG

andrej
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 2
Registriert: 06.Jul 2014, 21:39
Geschlecht: Männlein
Kontaktdaten:

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von andrej » 24.Nov 2014, 19:11

Hey ihr lieben,

ich bin 31 und habe seit meinem 13 Lebensjahr meine Hyperhidrose. Ich glaube Körper und Geist hängen stärker zusammen, als wir glauben. Die Trennung zwischen Körper und Geist vollzog sich erst durch Decartes Thesen. Anfang des letzten Jahrhunderts wurde die Medizin dann komplett zur experimentellen Wissenschaft. D.h. wenn es körperliche Probleme gibt, dann wird auch nur am Körper "geschraubt"; wie beim Auto.

Körperliche Beschwerden, können zu einem großen Teil durch eine geistig Haltung ausgebessert werden. Und geistige Beschwerden können durch körperliche Veränderungen (z.B. Ernährung) ausgebessert werden. Natürlich ist es immer vorteilhaft von beiden Seiten zu arbeiten.

Hierzu ein Beispiel meinerseits: Ich habe in der Vergangenheit viel Alkohol getrunken, weil dies für mich die einzige Möglichkeit war, in Gesellschaft von Menschen nicht zu schwitzen. Also bestand mein Freundeskreis, zur gegebenen Zeit, beinah ausschließlich aus Feierleuten. Durch den Alkohol wurde ich ruhiger, mein vegetatives Nervensystem wurde betäubt und ich konnte mit meinen Feierkompanen rumalbern, Mädels ansprechen usw.

Zu blöd ist dann nur, dass Alkohol 2-3x Mal mehr Magnesium aus dem Körper entzieht. Wusstet ihr, dass über 50% der deutschen Bevölkerung ein Magnesiumdefizit haben!? Und hier sprechen wir von Defizit. Wir sprechen nicht über den optimalen Magnesiumvorrat, den ein Körper haben sollte. Ich tippe mal den hat fast keiner in Deutschland (meine Meinung, ich habe keine Statistiken hierfür). Nach einiger Zeit verschlimmerte sich meine Hyperhidrose. Magensiumdefizit führt auch zur Nervösigkeitsschüben, zum gehetzt sein und zur Reizung des vegetativen Nervensystem. Die Psychologie und die Physiologie wird durch diesen Mangel erheblich gereizt. Fazit: Körper und Geist kann man nicht einfach von einander Trennen. Durch falsche Gewohnheiten (und Tabletten) kann die ganze Neurochemie des Körpers aus den Fugen geraten. Dann fühlt man sich schlecht, wodurch schlechte Gedanken kommen, wodurch man sich noch schlechter fühlt usw.

Ich habe viel Recherchiert und habe mittlerweile meine Hyperhidrose größtenteils im Griff. Ich nehme Nahrungsergänzungsmittel (u.a. MagnesiumCitrat), meditiere täglich und baue täglich an meinem Selbstwertgefühl. Wie LiN schon meinte, die Hyperhidrose ist immer individuell. Aber seinem Körper physisch und psychisch gutes, kann niemals schaden!

@LiN: Ich schreibe über meine Erfahrungen auf meinem Blog. Ich würde gerne Wissen was dir geholfen hat. Ich hoffe ich kann mein Wissen über die Hyperhidrose durch dich erweitern und eventuell jemand anderes damit helfen. Wie hast du es geschafft deine Hyperhidrose in den Griff zu bekommen?
Seit 15 Jahren litt ich an meiner Hyperhidrose. Ich habe meine Formel gefunden, um die Hyperhidrose in den Griff zu bekommen. Ich recherchiere über Behandlungsmethoden und schreibe über meine Erfahrungen. Dies ist meine Webseite: http://www.trockenfrei.de

essence
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 9
Registriert: 19.Jul 2013, 23:28
Geschlecht: Männlein

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von essence » 26.Nov 2014, 0:11

LiN hat geschrieben:Ja, das ist echt unglaublich. :D
Allerdings ist die Ursache bei mir eher körperlich. Natürlich verschlimmern Panik, Angst oder stressige Situationen das Ganze, aber in erster Linie ist es bei mir wohl körperlich bedingt.
Dein Weg der psychischen Ausgeglichenheit ist natürlich auch nie verkehrt, bei den meisten reicht es aber leider nicht aus.

LG
Ich habs bei mir immer daran gemerkt, dass das Schwitzen fast immer total isoliert unter den Achseln war, während der restliche Körper trocken war. Da war für mich irgendwann die normale Erklärung "mir ist halt warm" nicht mehr haltbar :D

Wobei so ein komisches Gefühl von Hitze manchmal auch dazukam, das war aber eher so eine Hitze von innen, ist schwierig zu erklären. Aber auch die hat sich bei mir mit bestimmten Techniken komplett aufgelöst, konnte dabei manchmal richtig "zuschauen", wie aus dieser Hitze etwas anderes wurde.

Kannst du mir ein paar Stichworte geben, was genau du mit "körperlichen Ursachen" meinst? Kann mir darunter leider nicht so viel vorstellen, da meine Erfahrung ja eher von der Psychosomatik bestimmt war.

Schöne Grüße :hello:

Sty
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 27
Registriert: 26.Mär 2012, 15:06
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Augsburg

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von Sty » 30.Nov 2014, 22:44

Na dann schieß mal los...ich tippe hier eher auf einen Fake :cry:

essence
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 9
Registriert: 19.Jul 2013, 23:28
Geschlecht: Männlein

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von essence » 01.Dez 2014, 22:52

Ach Quatsch, er / sie ist doch schon seit 2008 angemeldet ;) Aber auf die Erklärung bin ich auch gespannt :D

LiN
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 48
Registriert: 28.Mai 2008, 14:18
Geschlecht: Weiblein

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von LiN » 03.Dez 2014, 2:00

@andrej
Du hast Recht, ich denke auch Körper und Geist hängen sehr stark zusammen und sollten als eine Einheit gesehen werden. Es gibt aber meiner Meinung nach viel mehr psychische Leiden, die aufgrund von körperlichen Fehlfunktionen entstehen, als man glaubt, das wollte ich klar stellen.
Gerade ein Magnesiummangel ist ein super Beispiel. Dass Magnesium bei HH gut tut ist denke ich hier in den Foren kein Geheimnis, weil man alleine schon durch das viele Schwitzen viele Mineralstoffe verliert. Wie du schon sagtest, wenn man einen Mangnesiummangel hat ist man weniger Stressresistent, psychisch nicht so belastbar und fühlt sich eher gehetzt usw.
:arrow: Also versuche ich das Optimum aus meinem Körper rauszuholen und arbeite ebenfalls an meiner mentalen Verfassung. Wobei sich beides positiv, wie negativ beeinflusst.

@Sty,
ich verstehe dass hier einige skeptisch sind, ich habe selber oft genug an irgendwelche Behauptungen geglaubt und war hinterher enttäuscht.
Aber ich möchte hier nicht meine ganzen Ergebnisse bzw. Erfahrungen preisgeben, da es dazu führen könnte, dass viele Leute die Sache nur halb ausprobieren und sagen es würde nicht ganz helfen. Das möchte ich natürlich verhindern, weil es richtig eingehalten eine sehr deutliche Verbesserung/Heilung bringt (Meine Hände und Füße waren tropfnass und ich habe sie trocken bekommen).
Die Sache ist, HH ist kompliziert, da es ein Zusammenspiel von vielen verschiedenen Faktoren ist und diese dann natürlich auch noch individuell unterschiedlich ausgeprägt sind. Deswegen hat die Behandlung im Grunde zwar die gleichen Ansätze, muss aber weil jeder andere Symptome und verschiedene Ausprägungen hat, auch auf jeden individuell abgestimmt werden.
Ich bin mittlerweile soweit, dass ich verschiedene Symptome bestimmten Ursachen zuordnen kann :!:
Diese Ursachen müssen allerdings mit Tests bestätigt werden. Ich versuche diese Symptome noch weiter zusammenzufassen, dass man nicht allzu viele Tests braucht, da die Kosten hierfür locker bei 600-800 Euro liegen. Ich versuche die Tests so zu reduzieren, damit die Behandlung für fast alle Leute hier realisierbar bleibt. Sonst könnten sich die Behandlung nur die Leute leisten, die mindestens diese 600 Euro für Tests ausgeben können, da sind natürlich noch nicht die Kosten für die eigentliche Behandlung enthalten.
Also ich tüftle weiterhin und bin dabei zu optimieren... :D

LG
LiN

Bass
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 59
Registriert: 27.Dez 2013, 22:06
Geschlecht: Männlein

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von Bass » 07.Dez 2014, 23:08

Ich bräuchte noch die Konto-Nummer, wohin ich die 600 € dann überweisen kann ;)

Ne mal im Ernst, das klingt echt alles etwas komisch. Ich meine dass die HH indiviuell sehr unterschiedlich ausgeprägt ist, ist jetzt nichts neues.
Ich meine bei manchen funktioniert die Ionto besser und bei anderen Sormodren, bei wieder anderen helfen auch psychologische Maßnahmen.
Dass du die richtige Therapie für dich gefunden hast, ist zwar schön für dich. Aber du machst anderen dann vielleicht doch ein bisschen zu viel Hoffnung, denn die HH ist wie gesagt indivudell und bei anderen Leuten muss deine Therapie nicht unbedingt anschlagen.
Zumal du zur Therapie ja überhaupt nichts sagst und das macht nie einen guten Eindruck...
Welche "Ansätze" sind es denn, die du anwendest?


Viele Grüße
bass

LiN
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 48
Registriert: 28.Mai 2008, 14:18
Geschlecht: Weiblein

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von LiN » 14.Dez 2014, 1:17

Hallo Bass,
ich bin gerade dabei, das an zwei anderen Personen auszuprobieren. Wie ich bereits geschrieben habe, grenze ich anhand der Symptome die Ursachen ein und lasse mir das mit Tests bestätigen, ob und in welchem Ausmaß diese Schäden vorhanden sind und behandle entweder die Schäden oder die Ursachen wie zB. organische Ursachen. Und wenn man diese Schäden behebt und die Organe die daran beteiligt sind wieder unterstützt wird man nicht nur die HH los, das kannst du mir glauben!! :D Keine Angst es ist nichts mit Esoterik oder sonst irgendein Humbug! ;)
Es klingt natürlich nach Wichtigtuer, weil einige denken werden, will eine einzelne Person die Lösung für unser Problem gefunden haben, aber ich habe mir in den letzten Jahren so viel Wissen angeeignet, dass ich zumindest eine 70-80 % Besserung fast versprechen kann. Ich muss fairnesshalber zugeben, dass ich wenn ich einige ganz stressige Tage habe und zB. kaum schlafe und abgehetzt bin auch noch ins Schwitzen komme, aber ich denke, das haben auch nicht-HHler.
Und wenn du magst kannst du es gerne als erster hier im Forum ausprobieren. ;-) Ich muss ja irgendwann ausprobieren ob es an Hardcore-HHlern funktioniert.

Gebt mir ein paar Wochen Zeit...

LG
LiN

Bass
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 59
Registriert: 27.Dez 2013, 22:06
Geschlecht: Männlein

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von Bass » 15.Dez 2014, 18:01

Welche Organe, die daran beteiligt sind? In fast allen Fällen liegt die Ursache der HH im vegetativen Nervensystem (was genau dort passiert ist ja noch nicht genug erforscht). Und natürlich spielt mit Sicherheit auch die Psyche eine große Rolle (Teufelskreis usw.). Also entweder hast du bedeutend neue wissenschaftliche Kenntnisse oder es ist immer noch nicht seriös was du hier schreibst ;)

Viele Grüße
bass

LiN
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 48
Registriert: 28.Mai 2008, 14:18
Geschlecht: Weiblein

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von LiN » 18.Dez 2014, 20:45

Ja

LiN
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 48
Registriert: 28.Mai 2008, 14:18
Geschlecht: Weiblein

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von LiN » 20.Dez 2014, 16:43

Hi Bass,
das vegetative Nervensystem steuert das Schwitzen, aber es muss nicht der Grund für die HH sein.
Du nimmst an bzw. steht auch sehr oft geschrieben, dass eine Überstimulation dieses Nervensystems, der Grund für die HH ist, aber ich denke, dass es nicht einfach eine Fehlschaltung oder ein hypersensibles Nervensystem ist, sondern eher eine Folge anderer Fehlfunktionen im Körper.
Nehmen wir mal die Schilddrüse, wenn die Schilddrüse in Überfunktion ist, funktioniert sie nicht richtig und das führt ebenfalls dazu, dass die Leute schwitzen. Also organische Ursache ;)
Genauso gibt es noch sehr viele andere Fehlfunktionen die dazu führen...
Es ist meiner Erfahrung nach ein Zusammenspiel aus vielen vielen Fehlfunktionen des Körpers und der Psyche.

Wie du merkst versuche ich noch nicht allzu viel zu verraten, ich möchte nur verdeutlichen, dass es nichts unseriöses ist und dass es eine Lösung gibt, bevor verzweifelte Leute sich Nervenstränge durchtrennen oder abklemmen lassen, was ja nicht mal funktioniert, da diese angeblich idiopathisch hyperaktiven Nervenstränge einfach nicht das Problem sind.

Wie gesagt, gebt mir ein wenig Zeit...

PS: Habe gestern mit ein paar Krankenkassen telefoniert, was es für Voraussetzungen braucht, damit eine Behandlung/Beratung von den Kassen anerkannt bzw. bezahlt/bezuschusst werden kann. Komme ja nicht aus der Gesundheitsbranche und muss mich da durch wurschteln. Aber es ist bei jeder KK anders und die haben halt ihre Vorgaben. Sich mit solchen Sachen rumzuschlagen dauert manchmal Jahre, also gebt mir zumindest ein paar Wochen Zeit damit ich mich wenigstens darüber informieren kann, was möglich ist und was nicht. 
Wenn es von den Kassen nicht übernommen wird, wie es bei Osteopathie usw. auch der Fall ist, dann müsste man die Behandlung/Beratung selber zahlen. Was den meisten hier, wahrscheinlich die neue Lebensqualität und Gesundheit Wert wäre. Aber ich mache mich wie gesagt weiterhin schlau...

Sty
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 27
Registriert: 26.Mär 2012, 15:06
Geschlecht: Männlein
Wohnort: Augsburg

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von Sty » 16.Jan 2015, 15:48

Tests für 600-800€? Also noch teurer, als der Schwitztest bei Dr. Schick? Lass uns doch an deiner Feldforschung teilhaben! Vielleicht können wir das Ganze dann etwas beschleunigen?
Sorry, aber bevor ich dem hier Glauben schenke, kauf ich mir die nächste Wundercreme von Uschi Glas.

LiN
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 48
Registriert: 28.Mai 2008, 14:18
Geschlecht: Weiblein

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von LiN » 18.Jan 2015, 23:25

Hallo Sty,

ich weiß zwar nicht warum dir die 600 Euro für medizinische Tests so unglaubwürdig vorkommen, aber hast du schon mal bei Ärzten oder in einem Labor Tests machen lassen, die du privat zahlen musstest? Da kosten, einige Blut- oder Urintests schon einpaar hundert Euro. Ich kann dir gerne ein paar Beispiel-Rechnungen zukommen lassen. ;)
Ich hab zwar keine Ahnung was der Schwitztest bei Dr. Schick ist und was er kostet, aber ich weiß, dass ich meine HH durch mein eigenes Wissen behandelt habe, da mir eben kein Arzt helfen konnte. Es tut mir leid, wenn es für dich unglaubwürdig klingt, aber es ist die Wahrheit.
Ich weiß, dass hier sehr viele Leute sehr verbittert und unglücklich sind, deswegen nehm ich das jetzt nicht persönlich. ;)

LG und bis bald
LiN

Bass
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 59
Registriert: 27.Dez 2013, 22:06
Geschlecht: Männlein

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von Bass » 20.Jan 2015, 0:39

Ich glaube das ist eher Skepsis, musst du aber trotzdem nicht persönlich nehmen ;)

VG
bass

acer
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 3
Registriert: 21.Jan 2015, 13:52
Geschlecht: Männlein

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von acer » 25.Jan 2015, 21:03

Es wäre wirklich interessant zu wissen, welche Tests genau durchgeführt wurden!
Ob man dafür nun die 600-800 Euro bezahlt sei jedem selber überlassen.
Wäre nett, wenn du uns wenigstens das schonmal sagen könntest.
lg

LiN
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 48
Registriert: 28.Mai 2008, 14:18
Geschlecht: Weiblein

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von LiN » 18.Feb 2015, 16:44

Hi Leute,
habe mit den Krankenkassen einige Gespräche geführt, allerdings sagen sie, selbst wenn die Behandlung hilft, müsse man Arzt sein, um Behandlungen bei Erkrankungen anbieten zu können, was natürlich richtig ist.
Hab gefragt ob man es denn anders "an den Patienten bringen kann", die meinten selbst um die Behandlung als Gesundheits-, Ernährungs- oder Präventionskurs anbieten zu können, müsste ich Diätassistentin oder studierte Oecotrophologin sein (werde ich wahrscheinlich nachholen) und auch dann werden nicht alle Beratungen übernommen. Also ohne eine jahrelange Ausbildung im Gesundheitsbereich ist eine Übernahme der Kosten durch die KKs wohl nicht möglich (ist ja irgendwo auch ok so).
Es ist halt schade für uns Patienten, die neue Möglichkeiten ausprobieren, aber vielleicht ändert sich das ja doch irgendwann...

DANNNNNN würde ich sagen, ich brauche ein paar Freiwillige, die die Behandlung ausprobieren möchten und bereit sind die Kosten für die Tests und die entsprechenden Mittel zu zahlen (Ihr könnt die Untersuchungen/Mittel usw. wo ihr wollt machen lassen/kaufen, d.h. ich habe nichts davon, falls jetzt jemand denkt ich würde da was verdienen). Am besten Leute ohne schwerwiegende Erkrankungen, wie Herzprobleme oder so, da traue ich mich nicht ran. Und Leute aus meiner Umgebung (Rhein-Main Gebiet) da ich mich mit diesen Leuten treffen müsste und das ganze begleiten muss. Und jemand der bereit ist einige Sachen bei Ärzten usw. untersuchen zu lassen, also Zeit hat ein paar Arzttermine wahrzunehmen. Evtl. jeweils ein Mann und eine Frau um es vergleichen zu können. Glaube, dass es da auch Unterschiede gibt.
Ich bin bereit den Probanden meine Zeit und mein Wissen zur Verfügung zur stellen und diese Leute kostenlos zu behandeln, wenn ihr während der Behandlung keine Einzelheiten der Behandlung ausplaudert, bis ich noch ein wenig an der Behandlung feilen und es als ganze Therapie abschließen kann.
Da es wie gesagt nur aufeinander aufbauend und in Abhängigkeit voneinander funktioniert, möchte ich nicht dass dann Leute einzelne Punkte daraus picken und sagen es funktioniere nicht. Man kann die Symptome auch verschlimmern, wenn man nicht auf die vielen anderen Baustellen achtet, die mitwirken.
Also wer Interesse hat kann mir per PN schreiben, euren Gesundheitszustand (ausführlich, aber bitte in Stickpunkten) und eure HH etwas genauer beschreiben und evtl. sagen was ihr dagegen macht oder gemacht habt.
Dann bin ich ja mal total gespannt... :)
Grüße
LiN

PS: Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr gerne fragen.
Und habt bitte Nachsicht, komme aus einer anderen Branche, meine Zeit ist natürlich begrenzt und man muss an so viel denken, wenn man Menschen beraten/behandeln möchte.
Es geht aber schließlich um unsere Gesundheit und um Lebensqualität.

Benutzeravatar
schwitzen_com
Administrator
Administrator
Beiträge: 239
Registriert: 05.Mai 2008, 9:49
Kontaktdaten:

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von schwitzen_com » 17.Mär 2015, 10:10

LiN hat geschrieben:Hi Leute,
habe mit den Krankenkassen einige Gespräche geführt, allerdings sagen sie, selbst wenn die Behandlung hilft, müsse man Arzt sein, um Behandlungen bei Erkrankungen anbieten zu können, was natürlich richtig ist.
Hab gefragt ob man es denn anders "an den Patienten bringen kann", die meinten selbst um die Behandlung als Gesundheits-, Ernährungs- oder Präventionskurs anbieten zu können, müsste ich Diätassistentin oder studierte Oecotrophologin sein (werde ich wahrscheinlich nachholen) und auch dann werden nicht alle Beratungen übernommen. Also ohne eine jahrelange Ausbildung im Gesundheitsbereich ist eine Übernahme der Kosten durch die KKs wohl nicht möglich (ist ja irgendwo auch ok so).
Es ist halt schade für uns Patienten, die neue Möglichkeiten ausprobieren, aber vielleicht ändert sich das ja doch irgendwann...

DANNNNNN würde ich sagen, ich brauche ein paar Freiwillige, die die Behandlung ausprobieren möchten und bereit sind die Kosten für die Tests und die entsprechenden Mittel zu zahlen (Ihr könnt die Untersuchungen/Mittel usw. wo ihr wollt machen lassen/kaufen, d.h. ich habe nichts davon, falls jetzt jemand denkt ich würde da was verdienen). Am besten Leute ohne schwerwiegende Erkrankungen, wie Herzprobleme oder so, da traue ich mich nicht ran. Und Leute aus meiner Umgebung (Rhein-Main Gebiet) da ich mich mit diesen Leuten treffen müsste und das ganze begleiten muss. Und jemand der bereit ist einige Sachen bei Ärzten usw. untersuchen zu lassen, also Zeit hat ein paar Arzttermine wahrzunehmen. Evtl. jeweils ein Mann und eine Frau um es vergleichen zu können. Glaube, dass es da auch Unterschiede gibt.
Ich bin bereit den Probanden meine Zeit und mein Wissen zur Verfügung zur stellen und diese Leute kostenlos zu behandeln, wenn ihr während der Behandlung keine Einzelheiten der Behandlung ausplaudert, bis ich noch ein wenig an der Behandlung feilen und es als ganze Therapie abschließen kann.
Da es wie gesagt nur aufeinander aufbauend und in Abhängigkeit voneinander funktioniert, möchte ich nicht dass dann Leute einzelne Punkte daraus picken und sagen es funktioniere nicht. Man kann die Symptome auch verschlimmern, wenn man nicht auf die vielen anderen Baustellen achtet, die mitwirken.
Also wer Interesse hat kann mir per PN schreiben, euren Gesundheitszustand (ausführlich, aber bitte in Stickpunkten) und eure HH etwas genauer beschreiben und evtl. sagen was ihr dagegen macht oder gemacht habt.
Dann bin ich ja mal total gespannt... :)
Grüße
LiN

PS: Wenn ihr Fragen habt, könnt ihr gerne fragen.
Und habt bitte Nachsicht, komme aus einer anderen Branche, meine Zeit ist natürlich begrenzt und man muss an so viel denken, wenn man Menschen beraten/behandeln möchte.
Es geht aber schließlich um unsere Gesundheit und um Lebensqualität.
Hallo Lin, bitte sende mir mal Deine Telefonnummer und komplette Adresse an die im Impressum angegebene E-Mail Adresse. Du stellst hier eine "Behandlung" mit "Heilung" in Aussicht, für die ich vermute, dass Du keine Berechtigung zur Durchführung hast. Da ich hier persönlich und privatrechtlich hafte möchte ich zumindest wissen wer hier schreibt. Andernfalls muss ich Deine Beiträge sicherheitshalber leider löschen.

Grüße
Sascha Ballweg
Sascha Ballweg

Palmare Hyperhidrose zu über 80% gelindert / sichtbarer Achselschweiß komplett beseitigt.
Ist Initiator von http://www.hyperhidrosehilfe.de sowie http://www.schwitzen.com

LiN
Seepferdchen
Seepferdchen
Beiträge: 48
Registriert: 28.Mai 2008, 14:18
Geschlecht: Weiblein

Re: HH endlich BESIEGT!!!

Beitrag von LiN » 17.Mär 2015, 12:41

Hallo Sascha,
hab dir alles per Mail geschickt, kannst dich gerne auch telefonisch melden.

LG
LiN

Antworten