Psychisch bedingtes Schwitzen

Gedankenaustausch und Infos zu übermäßigem Schwitzen

Moderatoren: Simse, Dedee, schwitzen_com, Schweißbrille

Tergift
Feuchtling
Feuchtling
Beiträge: 20
Registriert: 05.Mai 2015, 22:21
Geschlecht: Männlein

Psychisch bedingtes Schwitzen

Beitragvon Tergift » 09.Dez 2017, 22:44

Also, um ganz ehrlich zu sein, ich glaube viele von euch müssten zuerst einmal die Angst vor dem Schwitzen in den Griff kriegen, ich glaube ja dass das die Hauptursache ist. Ich leide unter Bromhidrose und habe beobachtet, dass wenn ich noch Verpflichtungen und Vorhaben an einem Tag habe, ich oft unterbewusst Angst habe, zu schwitzen und es dann völlig eskaliert bis ich wie Sau stinke.

Wenn ich hingegen nichts mehr vorhabe, ist bei mir auch das Schwitzen so gut wie weg. Jetzt frag ich mich halt nur: Wie soll man das in den Griff kriegen? Es ist ja nicht irgendwie so dass man sich denken kann "bleib ruhig, du machst es nur schlimmer" weils eben komplett unterbewusst ist. Habt ihr da Lösungen gefunden?

Benutzeravatar
Schweißbrille
Administrator
Administrator
Beiträge: 1462
Registriert: 21.Apr 2008, 16:26
Geschlecht: Männlein

Re: Psychisch bedingtes Schwitzen

Beitragvon Schweißbrille » 10.Dez 2017, 8:13

Natürlich gerät man schnell in den Teufelskreis von "oh nein, ich darf nicht schwitzen", "oh nein, ich schwitze", "das muss aufhören", "ich schwitz ja noch schlimmer jetzt" - weil man sich durch den eigenen Druck, nicht schwitzen zu wollen, selbst Stress aussetzt.
Dennoch ist aber die Frage da: Was war zuerst? Der Schweiß oder die Angst deswegen?

Man muss sich bei allem Trouble mit dem Schweiß dennoch vergegenwärtigen: In welcher Relation steht der Schweiß? Was macht er? Wenn ich in der S-Bahn schwitze, weil die Heizung mal wieder auf tausend Grad steht, ziehe ich Jacke und Pulli aus und wische mir mit dem Ärmel die Stirn ab. Ist sicher unangenehm, aber wenn jemand doof guckt, denke ich mir: Ich kenne diese Person nicht, die kennt mich nicht. Gegenüber mir unbekannten Personen in der Öffentlichkeit kann es herzlich egal sein, was die gerade von einem denken. Wenn ich Freunde treffe und dabei schwitze, dann finden die mich nicht plötzlich doof, weil ich schwitze.
Im Endeffekt wird man nicht nach dem Schwitzen beurteilt. Wenn einer natürlich ein Arsch ist, dann wird das Schwitzen bei dem auch thematisiert... Wer jemanden tatsächlich nach seinem Schweiß beurteilt, sollte seinen eigenen Charakter erst einmal hinterfragen.

Ein schwierigeres Thema ist in meinen Augen das Thema "Beziehung". Ich bin schon Ewigkeiten Single. Ich weiß nicht, ob es mit dem Schweiß zu tun hat. Aber ich habe schon den Eindruck, dass ich mich in der Hinsicht eher geschlossen zeige, eh ich wen so nah in mein Leben lasse. Die Hemmschwelle ist einfach höher. Kann aber auch daran liegen, dass ich das Thema generell nicht so hoch hänge. Die Vergangenheit hat aber gezeigt: Hyperhidrose macht Beziehung nicht leichter.

Tergift hat geschrieben:Wenn ich hingegen nichts mehr vorhabe, ist bei mir auch das Schwitzen so gut wie weg.

Ich schwitze auch gern mal, wenn ich allein bin. Dass es so gut wie weg ist, wenn man nichts vor hat, ist in meinen Augen eine individuelle Geschichte. Und genau so individuell ist denke ich bei jedem die Hyperhidrose ausgeprägt.

Benutzeravatar
schwitzen_com
Klamottenauswringer
Klamottenauswringer
Beiträge: 192
Registriert: 05.Mai 2008, 9:49
Kontaktdaten:

Re: Psychisch bedingtes Schwitzen

Beitragvon schwitzen_com » 11.Dez 2017, 10:14

Super Beitrag und gute Einstellung Schweißbrille :thumb:
Sascha Ballweg

Palmare Hyperhidrose zu über 80% gelindert / sichtbarer Achselschweiß komplett beseitigt.
Ist Initiator von http://www.hyperhidrosehilfe.de sowie http://www.schwitzen.com


Zurück zu „Hyperhidrose - Allgemein und Sonstiges“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast